wrapper

Bjørn Gulden, CEO PUMA SE (ISIN: DE0006969603) :"Zum Jahresauftakt sind unsere Umsätze und Profitablität (EBIT) im ersten Quartal besser als erwartet ausgefallen.

Ein zweistelliges Umsatzwachstum in allen Regionen und Produktsegmenten, darunter ein außerordentlich hoher Zuwachs in Asien, führten zu einem sehr starken, organischen Anstieg der Umsatzerlöse von 21,5%. Aufgrund dieses starken Zuwachses, einer Verbesserung unserer Rohertragsmarge von 110 Basispunkten und einer strengen Kostenkontrolle stieg das operative Ergebnis sogar um 60% auf EUR 112 Millionen an. Dennoch haben wir wegen des unsicheren Geschäftsumfeldes, bedingt durch volatile Wechselkurse und ein schwieriges Handelsumfeld, unseren Ausblick für das Gesamtjahr nur leicht angehoben. Wir erwarten nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 10% bis 12% (vorher 10%) und ein EBIT zwischen EUR 310 und 330 Millionen (vorher EUR 305 bis EUR 325 Millionen)."

Erstes Quartal 2018

PUMAs Umsatzwachstum setzte sich im ersten Quartal 2018 weiter fort. Die Umsätze erhöhten sich währungsbereinigt um 21,5% auf EUR 1.131,1 Millionen (+12,5% in der Berichtswährung Euro) nach EUR 1.005,1 Millionen im Vorjahr. Im ersten Quartal 2018 gibt es aufgrund der Stärke des Euro gegenüber allen anderen wichtigen Währungen eine negative Differenz von 9% zwischen dem Umsatzwachstum in der Berichtswährung Euro und der währungsbereinigten Umsatzveränderung.

Alle Regionen und Produktsegmente trugen mit zweistelligen währungsbereinigten Wachstumsraten zum Umsatzanstieg bei. Vor allem die Region Asien/Pazifik, angetrieben von China, erreichte ein starkes Umsatzwachstum von 34,8% im ersten Quartal. Das Segment Schuhe war erneut Haupttreiber des Wachstums, gefolgt von Textilien und Accessoires. Die Kategorien Running und Training und Sportstyle erzielten die stärksten Wachstumsraten.

Die Rohertragsmarge verbesserte sich um 110 Basispunkte von 47,1% auf 48,2%. Eine vorteilhafte regionale Umsatzverteilung, höhere Umsätze mit neuen Produkten mit einer höheren Marge und weitere Verbesserungen in der Beschaffung trugen zur Verbesserung der Rohertragsmarge bei.

Die operativen Aufwendungen (OPEX) erhöhten sich im ersten Quartal um 7,5% auf EUR 437,3 Millionen. Dies war vor allem auf höhere Aufwendungen für Marketing und Retail sowie höhere umsatzabhängige variable Kosten zurückzuführen.

Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 59,9% von EUR 70,2 Millionen im Vorjahr auf EUR 112,2 Millionen im ersten Quartal 2018. Dies ist auf das starke Wachstum der Umsätze, die höhere Rohertragsmarge und den verbesserten operativen Leverage zurückzuführen. Die EBIT-Marge stieg dementsprechend von 7,0% im ersten Quartal im Vorjahr auf 9,9% an.

Das Konzernergebnis stieg um 35,8% von EUR 49,6 Millionen auf EUR 67,4 Millionen und das Ergebnis je Aktie stieg entsprechend von EUR 3,32 auf EUR 4,51 im ersten Quartal 2018.

Working Capital

Starke Währungskurseffekte und unser anhaltender Fokus auf das Working Capital Management trugen zu einem Rückgang des Working Capitals um 1,3% auf EUR 791,0 Millionen bei. Ohne diese Währungseffekte wäre das Working Capital um rund 10% angestiegen, was dennoch niedriger ist als unser währungsbereinigter Umsatzanstieg. Die Vorräte erhöhten sich nur leicht um 1,3% auf EUR 760,4 Millionen und die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen stiegen lediglich um 5,8% auf EUR 685,0 Millionen. Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen verringerten sich um 8,0% auf EUR 471,4 Millionen.

Ausblick 2018

Die Umsätze und die Profitabilität sind im ersten Quartal stark angestiegen. Allerdings haben sich jedoch kürzlich diverse Unsicherheiten in unserem Geschäftsumfeld entwickelt wie nachteilige und volatile Wechselkurse, politische Instabilitäten und die unsicheren Handelsbeziehungen zwischen den USA und China. Deshalb haben wir die Prognose für das Gesamtjahr 2018 nur leicht angepasst. PUMA erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 10% und 12% (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzanstieg von rund 10%) und ein operatives Ergebnis (EBIT) in einer Bandbreite zwischen EUR 310 Millionen und EUR 330 Millionen (bisherige Prognose: Bandbreite zwischen EUR 305 Millionen und EUR 325 Millionen). Das Management erwartet weiterhin eine deutliche Verbesserung des Konzernergebnisses für das Gesamtjahr 2018.

Aktuell (24.04.2018 / 12:44 Uhr) notieren die Aktien der Puma SE im Xetra-Handel mit einem Minus von -9,50 EUR (-2,27 %) bei 408,50 EUR.


Chart: PUMA SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006969603

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner