wrapper

Die Aktie der Scout24 AG (ISIN: DE000A161N30) konnte gestern um +5,66% zulegen. Das Unternehmen hatte zuvor die vorläufigen Zahlen für 2015 veröffentlicht.

Vom Schlusskurs am Freitag bei 26,50 EUR stieg der Titel des Portalbetreibers bis zum Börsenschluss am Montag bis auf 28 EUR.


Anzeige


Umsatz und Ergebnis durch Wachstum im Kerngeschäft deutlich verbessert

Auch im vierten Quartal konnte Scout24 den Umsatz und das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit, das durch nicht-operative und Sondereffekte bereinigt ist, weiter steigern. Der Umsatz im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2015 betrug demnach 105,4 Mio. EUR, im Vorjahresquartal waren es noch 92,5 Mio. EUR. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit stieg um 15,4% auf 45 Mio. EUR (Q4 2014: 38,9 Mio. EUR).

Im gesamten Geschäftsjahr verbesserte Scout24 damit den Umsatz um +14% auf nunmehr 393,6 Mio. EUR. 2014 setzte man mit 345,3 Mio. EUR somit 48,3 Mio. EUR weniger um. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit konnte auf das Gesamtjahr 2015 gesehen von 148,6 Mio. EUR auf 189,6 Mio. EUR verbessert werden. Eine Steigerung von +27,59%. Die daraus resultierende Marge ging um +5,2% auf 48,2% rauf.

Dafür verantwortlich ist vor allem die positive Entwicklung in den Kerngeschäftsfeldern, namentlich Immobilienscout24 (IS24) und Autoscout24 (AS24). Bereits dem 9-Monatsbericht aus November war das deutliche Wachstum zu entnehmen. Der Umsatz von AS24 stieg im Zeitraum von Januar bis September um +6,1% auf 87,4 Mio. EUR. Der von IS24 um +12,1% auf 197 Mio. EUR. Beim EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit legte IS24 um +25,11% auf 112,1 Mio. EUR zu, während sich bei AS24 das Ergebnis um +126,43% auf 31,7 Mio. EUR verbesserte.


Bisher kein nachhaltiger Kursanstieg nach IPO und SDAX-Aufnahme 

Seit dem Börsengang im Oktober letzten Jahres hat die Aktie von Scout24 -6,67% gegenüber dem Emissionspreis von 30 EUR verloren. Bis Mitte Dezember bewegte sich das Papier dabei zunächst um das Kursniveau von 30 EUR. Die Aufnahme in den SDAX am 21. Dezember brachte kurzfristig etwas an Schubkraft, woraufhin die Aktie auf ihr bisheriges Allzeithoch bei 34,25 EUR stieg.

Im Weiteren bröckelten diese Gewinne jedoch im Zuge des allgemein eingetrübten Börsenklimas schnell wieder ab, so dass sich die Aktie bereits Mitte Januar erneut bei Kursen um die 30 EUR wiederfand. Anfang Februar rutschte das Papier nochmals bis auf 24,11 EUR. Neben den fallenden Börsen sorgte die Meldung von der beabsichtigten Übernahme des Automobilanzeigeportals European AutoTrader B.V. durch die niederländische Tochtergesellschaft zu einem Kaufpreis von 27,7 Mio. EUR kurzfristig für zusätzlichen Verkaufsdruck.

In den letzten vier Tagen stieg die Aktie nun wieder von 24,90 EUR auf 28 EUR (+12,45%). Ob dieser Anstieg weiter fortgesetzt werden kann, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Die Experten von Barclays stuften die Aktie in der letzten Woche jedenfalls von „Equal Weight“ auf „Oberweight“ hoch, beließen das Kursziel aber bei 33,70 EUR. Goldman Sachs hingegen hatte Scout24 im Januar mit einem Kursziel von 39 EUR auf „Buy“ belassen. Darauf basierend ergibt sich derzeit ein Upside-Potenzial von +20,36% bis +39,29% EUR. Unterstützt wird diese Aussicht nun zusätzlich von den gestern veröffentlichten vorläufigen Zahlen.  

Mit Material von Scout24 AG: Die Scout24 AG schließt das Jahr 2015 mit anhaltendem Umsatz- und Ertragswachtsum erfolgreich ab

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner