Prime Standard | windeln.de schließt Verkauf von Feedo ab

Post Views : 134

nebenwerte news nebenwerte magazin29.08.2018 – windeln.de SE (ISIN: DE000WNDL110), einer der führenden Onlinehändler für Baby­ und Kleinkinderprodukte in Europa und für Kunden in China, gibt bekannt, dass der Verkauf der osteuropäischen Tochtergesellschaft Feedo Sp. z o.o und deren Tochtergesellschaft („Feedo“) an den tschechischen Groß- und Einzelhändler für Baby- und Kleinkinderprodukte ags 92 s.r.o. („ags“), nach der Bekanntgabe vom 20. Juli 2018, am 24. August 2018 abgeschlossen wurde.

Der Verkauf des eigenständigen Feedo-Geschäfts ist Teil der zuvor angekündigten Effizienz- und Profitabilitätsmaßnahmen des Konzerns. Durch den Verkauf von Feedo profitiert windeln.de von der Entkonsolidierung einer verlustbringenden und Cashflow-negativen Tochtergesellschaft (2017: bereinigtes EBIT von -3,4 Mio. Euro, operativer Cashflow von -3,3 Mio. Euro) sowie von einer resultierenden konzernweit voll integrierten Infrastruktur, bei der alle Shops auf der gleichen technischen Plattform laufen. Im Rahmen der Restrukturierungsmaßnahmen hat windeln.de angekündigt, den Personalbestand des Konzerns von 387 FTEs zu Beginn des Jahres 2018 auf rund 250 FTEs bis Ende des Jahres zu reduzieren. Mit 74 FTEs von Feedo und der bei windeln.de bereits umgesetzten Reduzierung des Personalbestands wird dieses Ziel mit 237 verbleibenden FTEs für den Konzern bereits erreicht, was sich positiv auf die Vertriebs- und Verwaltungskosten auswirkt. In Verbindung mit der Integration der südeuropäischen Tochtergesellschaft Bebitus im Oktober 2017, der Schließung des verlustbringenden italienischen Geschäfts pannolini.it im Februar 2018 sowie mit der stärkeren Fokussierung auf Margen- und Kostenstruktur, plant der Konzern Anfang 2019 den Break-Even zu erreichen.

Der Fokus liegt auf Nebenwerte – Unser wikifolio

Matthias Peuckert, CEO von windeln.de: „Wir freuen uns, die Transaktion innerhalb weniger Wochen abgeschlossen zu haben. Der Verkauf ist ein weiterer Schritt unserer kontinuierlichen Bemühungen, die Profitabilität sowie die Kosten- und Organisationsstruktur des Konzerns nachhaltig zu verbessern. Wir treiben die Restrukturierung zügig voran und sind zuversichtlich, windeln.de zu einem profitablen Unternehmen entwickeln zu können.“

Aktuell (29.08.2018 / 12:27 Uhr) notieren die Aktien der windeln.de SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,03 EUR (+3,41 %) bei 0,850 EUR.


Chart: windeln.de SE | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Scale | Nanogate mit starker Entwicklung im ersten Halbjahr
SDAX | Scout24 AG hat Übernahme erfolgreich abgeschlossen

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post