Prime Standard | MOLOGEN bis Ende 2019 finanziert.

Post Views : 209

nebenwerte news nebenwerte magazin02.04.2019 –  MOLOGEN AG (ISIN: DE000A2LQ900) hat die Kapitalerhöhung aus dem Genehmigten Kapital erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden 2.012.220 Neue Aktien zu einem Bezugspreis von 2,10 EUR an Investoren ausgegeben, womit das Grundkapital der Gesellschaft auf 12.073.322 EUR erhöht wird. Nach Eintragung in das Handelsregister sind sämtliche Neue Aktien ab dem 1. Januar 2018 voll dividendenberechtigt und werden voraussichtlich am 11. April 2019 in die bestehende Notierung im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) einbezogen. Der Bruttoemissionserlös von rund 4,2 Mio. EUR soll für die Finanzierung des Geschäftsbetriebs bis voraussichtlich Ende 2019 und insbesondere für die Finanzierung der laufenden Phase III Zulassungsstudie IMPALA verwendet werden.

„Wir freuen uns über die erfolgreiche Kapitalerhöhung und danken den Investoren, die uns, trotz der vielfältigen Herausforderungen, denen sich unsere Firma zurzeit stellen muss, ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit diesem Mittelzufluss sichern wir insbesondere die Finanzierung unserer Zulassungsstudie IMPALA bis zum Read-out des primären Endpunkts,“ erklärt Dr. Matthias Baumann, Chief Medical Officer (CMO) der MOLOGEN AG.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

4,2 Mio. EUR – hauptsächlich für die Finanzierung der Zulassungsstudie IMPALA

Im Rahmen der Kapitalerhöhung hat MOLOGEN insgesamt 2.012.220 Aktien platziert und einen Bruttoemissionserlös von rund 4,2 Mio. EUR erzielt. Im Rahmen der Bezugsfrist vom 19. März 2019 bis einschließlich zum 1. April 2019 wurde den bestehenden Aktionären der Bezug Neuer Aktien zu einem Preis von je 2,10 EUR angeboten. Das Bezugsverhältnis betrug 1:5 (d.h. eine Neue Aktie pro fünf Altaktien der Gesellschaft).

Der Bruttoemissionserlös von rund 4,2 Mio. EUR wird für die Finanzierung des Geschäftsbetriebs über Juli 2019 hinaus und insbesondere für die Finanzierung der laufenden Phase III Zulassungsstudie IMPALA mit Lefitolimod in der Indikation Darmkrebs verwendet. Mit dem Mittelzufluss aus der Kapitalerhöhung ist die Finanzierung der MOLOGEN bis voraussichtlich Ende 2019 gesichert{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Affilinet)}

Wer ist die MOLOGEN AG?

MOLOGEN AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das mit einzigartigen Technologien und Wirkstoffen zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Immuntherapien gehört. Neben dem Schwerpunkt Immuno-Onkologie entwickelt MOLOGEN zudem Immuntherapien zur Behandlung von Infektionskrankheiten.

Der Schwerpunkt der Entwicklungsarbeiten liegt auf der Produktfamilie DNA-basierter TLR9-Agonisten. Dazu zählen das Immuntherapeutikum Lefitolimod und die Nachfolgemoleküle EnanDIM(R).

Das Immuntherapeutikum Lefitolimod ist das Hauptentwicklungsprodukt des Unternehmens und wird derzeit in einer Phase III Studie getestet. Es wird als „Best-in-Class“ TLR9-Agonist angesehen. Die Behandlung mit Lefitolimod führt zu einer breiten und starken Aktivierung des Immunsystems. Aufgrund dieses Wirkmechanismus besitzt Lefitolimod das Potenzial, in verschiedenen Indikationen eingesetzt zu werden. Lefitolimod wird zurzeit im Rahmen einer pivotalen Studie für die Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Darmkrebs entwickelt. 2017 wurden wesentliche Daten der Phase II Studie IMPULSE in kleinzelligem Lungenkrebs veröffentlicht und die finale Auswertung im ersten Quartal 2018 bestätigte die Daten. Darüber hinaus wurden 2017 wesentliche Ergebnisse der TEACH-Studie in HIV bekannt gegeben. Zudem wird Lefitolimod derzeit in einer Phase I Kombinationsstudie mit dem Checkpoint Inhibitor Ipilimumab (Yervoy(R)) in verschiedenen Krebserkrankungen untersucht. Neben verschiedenen Checkpoint Inhibitoren ist Lefitolimod, das sich in einer klinischen Studie Phase III befindet, einer der wenigen marktnahen Produktkandidaten im Bereich der Immuno-Onkologie.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Die Pipeline von MOLOGEN steht für neue innovative Immuntherapien, insbesondere zum Einsatz gegen Krankheiten, für die ein hoher medizinischer Bedarf besteht. Die MOLOGEN AG hat ihren Sitz in Berlin und ist börsennotiert.

Aktuell (02.04.2019 / 14.59 Uhr) notieren die Aktien der MOLOGEN AG  im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,71 EUR (+29,83 %) bei 3,09 EUR. Erleichterung macht sich breit bei den Anlegern.

 


MOLOGEN AG | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | Biofrontera Aktie schiesst hoch.
General Standard | Bijou Brigitte mit vorsichtiger Prognose

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner