Prime Standard | euromicron AG: Internationalisierung schreitet in China voran

Post Views : 105

nebenwerte news nebenwerte magazin02.11.2017 – Die ProCom Professional Communication & Service GmbH, eine Tochtergesellschaft der euromicron AG (ISIN: DE000A1K0300), forciert die Geschäftsaktivitäten in China und hat dort eine eigene Niederlassung gegründet. Seit Anfang August 2017 hat die neue Tochtergesellschaft ProCom Communication Systems Trading (Beijing) Co., Ltd ihren Sitz in Peking. Damit stärkt der euromicron Konzern seine Marktposition im attraktiven Wachstumsmarkt China.

Mit ihrem SOS-Tunnel-Notrufsystem für Hochgeschwindigkeitstrassen ist die ProCom präferierter Lieferant der chinesischen Bahn. Über 10.000 Terminals wurden bereits geliefert, für die die ProCom Beijing in Zukunft Service und Wartung übernehmen wird. Daneben sieht der 13. Fünf-Jahres-Plan (2016-2020) der chinesischen Regierung eine Mindestinvestition von rund 500 Mrd. EUR für den Bau neuer Eisenbahnstrecken vor. Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern sollen an das Bahnnetz, das mit 19.000 Kilometern bereits heute das längste Schnellzugnetz der Welt ist, angebunden werden. Dafür werden, beispielsweise in der gebirgigen Landschaft im Westen Chinas, neue Tunnel benötigt, wodurch weitere Aufträge für den euromicron Konzern in Aussicht stehen.

Während ProCom derzeit neben dem Bahngeschäft vor allem auch in der Stahlindustrie tätig ist, sollen darüber hinaus neue Marktsegmente in China erschlossen werden. Weiteres Wachstumspotential verspricht dabei insbesondere die Petrochemie. Durch die Neuzertifizierung ihrer Sprechstellen erreichte ProCom im Jahr 2017 die höchste Schutzklasse für Staub und Gas in explosionsgefährdeten Bereichen. In der Petrochemie konnte ProCom durch diesen hohen Qualitätsstandard bereits erste Aufträge in China gewinnen und realisieren.

Jürgen Hansjosten, Mitglied des Vorstands der euromicron AG, erklärt: „Mit der Gründung der ProCom-Niederlassung in China haben wir im Rahmen der angestrebten Internationalisierung die Grundlagen geschaffen, um dort künftig noch näher am Kunden zu sein und vom Wachstum im chinesischen Markt in höherem Maße zu profitieren. Durch die Kompetenz vor Ort können wir als euromicron flexibler agieren und unser Geschäft künftig weiter ausbauen.“

Aktuell (02.11.2017 / 08:01 Uhr) notieren die Aktien der euromicron AG in Frankfurt unverändert bei 8,70 EUR.


Chart: euromicron AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}


Prime Standard | HelloFresh: 10,25 EUR pro Aktie, wo geht die Reise hin?
SDAX | Capital Stage AG: Langfristige strategische Partnerschaft abgeschlossen

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post