Open Market | DEFAMA erhöht Kapital

Post Views : 86

nebenwerte news nebenwerte magazin26.08.2019 – Der Vorstand der Deutsche Fachmarkt AG (ISIN: DE000A13SUL5) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft unter Ausnutzung des vorhandenen genehmigten Kapitals von EUR 3.900.00,00 um bis zu EUR 520.000,00 durch Ausgabe von bis zu 520.000 auf den Inhaber lautenden Stückaktien (die „Neuen Aktien“) gegen Bareinlagen mit Bezugsrecht der Aktionäre zu erhöhen. Die Neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2019 gewinnberechtigt.
 
Die Neuen Aktien sollen von der M.M. Warburg & CO (AG & Co.) KGaA, Hamburg, mit der Verpflichtung übernommen werden, sie den Aktionären der DEFAMA im Wege eines mittelbaren Bezugsrechts im Verhältnis 15:2 zum Bezugspreis von EUR 15,00 je Neuer Aktie zum Bezug anzubieten. Die Frist zum Bezug der Neuen Aktien beginnt am 29. August 2019 und endet am 11. September 2019. Die bestehenden Aktien der Gesellschaft werden vom 27. August 2019 an „ex Bezugsrecht“ notiert.
 
Den Aktionären der Gesellschaft wird die Möglichkeit gewährt, über die Ausübung ihrer Bezugsrechte hinaus verbindliche Bezugsorders für weitere, von anderen Aktionären nicht bezogene, Neue Aktien gegen Bareinlage zum Bezugspreis abzugeben (Überbezugsrecht). Neue Aktien, die im Rahmen des Bezugsangebots oder des Überbezugs nicht gezeichnet werden, werden im Anschluss an die Bezugsfrist im Wege der Privatplatzierung qualifizierten Anlegern zum selben Preis zum Erwerb angeboten werden.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}
 
Die Gesellschaft plant, die zufließenden Mittel aus der Kapitalerhöhung für Investitionen in Bestandsobjekte und den Erwerb weiterer Immobilien verwenden. Die weiteren Einzelheiten der Kapitalerhöhung können dem heute im Bundesanzeiger sowie auf der Internetseite der DEFAMA veröffentlichten Bezugsangebot entnommen werden.

DEFAMA

Die in Berlin ansässige Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) investiert gezielt in kleine Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten, überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Wichtigste Kaufkriterien sind je zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, möglichst nicht mehr als 10 Mieter und eine Jahresnettomiete von mindestens 100 TEUR.

Was wird aus der DEFAMA Aktie nach der Kapitalerhöhung? – kostenlose Analyse von HEUTE.

Angestrebt ist dabei stets eine zweistellige Nettomietrendite. Erklärtes Ziel von DEFAMA ist es, langfristig einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Aktuell beträgt die annualisierte Jahresnettomiete der DEFAMA rund 10 Mio. EUR. Das Portfolio umfasst nunmehr 31 Standorte mit über 130.000 qm Nutzfläche, die zu über 95% vermietet sind. Zu den größten Mietern zählen ALDI, EDEKA, LIDL, Netto, NORMA, Penny, REWE, Getränke Hoffmann, Dänisches Bettenlager, Deichmann, KiK, Takko und toom. Auf Basis des aktuellen Portfolios liegt der annualisierte FFO bei gut 4,7 Mio. EUR, entsprechend 1,21 EUR je Aktie.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Affilinet)}

Aktuell (15.08.2019 / 09:47 Uhr) notieren die Aktien der DEFAMA im Xetra-Handel mit Minus -0,30 EURO (-1,95 %) bei 15,10 EUR.


Chart: Deutsche Fachmarkt AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

 

Freiverkehr: Funkwerk wächst operativ
General Standard | CO.DON AR schöner Fortschritt

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü