Nemetschek Group plant zweistelliges Wachstum

Post Views : 140

Nemetschek Group mit starkem Jahresauftakt 2022: Hohes zweistelliges Umsatzwachstum bei erhöhter ProfitabilitätDie Nemetschek Group (ISIN: DE0006452907), global agierender Anbieter von Softwarelösungen für die Bau- und Medienbranche, blickt nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2023 auch optimistisch auf das laufende Jahr. Für 2024 geht der MDAX- und TecDAX-Konzern wieder von einem zweistelligen Wachstum des währungsbereinigten Konzernumsatzes in der Bandbreite von 10% bis 11% aus. Die EBITDA-Marge wird 2024 auf einem weiterhin hohen Niveau von 30% bis 31% erwartet.

Damit wird Nemetschek den seit Jahren erfolgreichen Wachstumskurs auch im aktuellen Geschäftsjahr fortsetzen, und dies trotz eines konjunkturell teilweise herausfordernden Marktumfelds und der weiterhin anhaltenden Umstellung des Geschäftsmodells auf Subskriptions- und SaaS-Modelle, die kurzfristig einen dämpfenden Effekt auf Umsatz und Ertrag hat. Im Jahr 2025 rechnet Nemetschek mit einer nochmals höheren Wachstumsdynamik im Mid-Teens-Bereich.

„Nemetschek bleibt auf Wachstumskurs. Wir haben 2023 unsere Ziele bei allen wichtigen Kennzahlen erfüllt oder übertroffen und die Weichen für das Wachstum in den nächsten Jahren gestellt“ so Yves Padrines, CEO der Nemetschek Group. „Gerade in dem aktuell herausfordernden Marktumfeld, vor allem mit Blick auf die europäische Bauwirtschaft, zeigt sich die innere Stärke und Resilienz, die unser Geschäftsmodell auszeichnet. Wir wollen diese Widerstandsfähigkeit noch weiter stärken, in dem wir weiter internationalisieren, die wiederkehrenden Umsätze deutlich steigern und Innovationen vorantreiben. Dazu zählen unsere zahlreichen Initiativen rund um neue Technologien wie KI, Cloud-Angebote oder digitale Zwillinge. Als Treiber dieser zukünftigen Erfolgsfaktoren werden wir weiterhin von dem enormen Potenzial unserer Märkte, sowohl im Bau- als auch im Mediengeschäft, bestmöglich profitieren.“

Wichtige Kennzahlen des Geschäftsjahres 2023
  • Der Konzernumsatz stieg um 6,2% auf 851,6 Mio. Euro, währungsbereinigt betrug das Wachstum 8,0%. Damit lag das währungsbereinigte Konzernwachstum am oberen Ende des bereits im Oktober 2023 angehobenen Prognosekorridors von 6% bis 8% (vormals: 4% bis 6%).
  • Die jährlich wiederkehrenden Umsätze (ARR) stiegen um 23,5% (währungsbereinigt: 26,7%) auf 718,6 Mio. Euro. Damit lag das ARR-Wachstum deutlich über dem Umsatzwachstum, was auf ein großes Wachstumspotenzial in den kommenden zwölf Monaten hinweist.
  • Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze nahm strategiekonform und entsprechend der Planung (Anteil > 75%) um 10 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr auf 76,6% des Konzernumsatzes zu. Hauptreiber waren dabei erneut die Umsätze aus Subskription & SaaS, die deutlich überproportional um 47,8% (währungsbereinigt: 51,1%) auf 301,8 Mio. Euro stiegen.
  • Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg trotz transformationsbedingter Effekte leicht auf 257,7 Mio. Euro (Vorjahr: 257,0 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge lag mit 30,3% am oberen Ende des Prognosekorridors von 28% bis 30%.
  • Der Jahresüberschuss erreichte mit 161,3 Mio. Euro das Niveau des Vorjahres (161,9 Mio. Euro). Folglich war auch das Ergebnis je Aktie mit 1,40 Euro gegenüber dem Vorjahr unverändert.
  • Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung aufgrund der erfreulichen Geschäftsentwicklung für das Geschäftsjahr 2023 die Erhöhung der Dividende auf 0,48 Euro je Aktie vor (Vorjahr: 0,45 Euro je Aktie), was die elfte Dividendenerhöhung in Folge für die Nemetschek Group darstellen würde.
Strategische Highlights im Jahr 2023
  • Die konzernweite Umstellung von Lizenzverkauf auf Subskription und SaaS läuft erfolgreich und weiterhin nach Plan, was sich in dem sehr hohen Anteil der wiederkehrenden Umsätze (76,6%) am Gesamtumsatz widerspiegelt.
  • Die Nemetschek Group hat ihr Engagement für Innovationen bei den Zukunftsthemen Cloud-Lösungen, digitale Zwillinge („Digital Twins“) und künstliche Intelligenz (KI) weiter vorangetrieben. Mit dem Launch der horizontalen, offenen und cloudbasierten SaaS-Plattform dTwin revolutioniert Nemetschek die AEC/O-Industrie. dTwin ist die erste Lösung in der Branche für datengestützte Entscheidungen, die Kunden hilft, Bauwerke von der Planung bis zum Betrieb effizient und nachhaltig zu betreiben.
  • Nemetschek investiert zudem weiterhin in hochinnovative Start-ups, die das Potenzial haben, wegweisende und innovative Lösungen zu entwickeln. Im Jahr 2023 wurden unter anderem Beteiligungen an den Firmen Stylib, LiveCosts, Briq, Preoptima oder SmartPM erworben, die vor allem durch KI und neue Technologien den Bauprozess effizienter gestalten.
  • Weiter im Fokus steht der gruppenübergreifende Go-to-Market-Ansatz sowie die Fokussierung auf das Marktsegment der größeren, multinationalen und multidisziplinären Kunden. Dazu werden die Lösungen der einzelnen Konzernmarken unter dem Dach der Nemetschek Group noch besser verzahnt, um auch regionale Wachstumsinitiativen voranzutreiben. Gleichzeitig können Bestandskunden noch besser bedient und neue Kundengruppen gewonnen werden.
  • Im Jahr 2023 hat die Nemetschek Group im Rahmen ihrer Business Enablement Initiative durch die Optimierung ihrer Geschäftsstrukturen und -prozesse interne Effizienz weiter gesteigert und die Voraussetzungen geschaffen, das zukünftige Wachstumspotenzial bestmöglich zu nutzen.
Entwicklung der Segmente im Jahr 2023 
  • Im Segment Design stieg der Umsatz um 8,6% (währungsbereinigt: 9,7%) auf 423,3 Mio. Euro, trotz der laufenden Umstellung des Geschäftsmodells und des vor allem in Europa eintrübten Marktumfelds mit längeren Vertriebszyklen bei Kunden. Ein sehr starkes Wachstum von 45,9% (währungsbereinigt: 48,2%) verzeichnete das Segment bei den Subskriptions- und SaaS-Umsätzen. Die EBITDA-Marge erreichte 28,4% (Vorjahr: 29,7%) trotz umstellungsbedingten Effekten.
  • Im Segment Build verläuft die Umstellung auf Subskriptions- und SaaS-Modelle bei der Marke Bluebeam weiterhin sehr erfolgreich. Folglich konnte der Umsatz dieser Kategorie 2023 mehr als verdoppelt werden. Die anhaltende Transformation und deren rechnungslegungsbedingten Effekte spiegelten sich – wie erwartet – kurzfristig dämpfend im Umsatzwachstum wider. Der Segmentumsatz stieg daher nur um 2,1% (währungsbereinigt: 4,8%) auf 265,4 Mio. Euro (Vorjahr: 259,9 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge blieb trotz Umstellung bei hohen 35,1% (Vorjahr: 36,6%).
  • Im Segment Media stieg der Umsatz um 6,4% (währungsbereinigt: 8,6%) auf 111,4 Mio. Euro. Die langanhaltenden Streiks in der Film- und TV-Industrie in Hollywood hatten einen negativen Effekt auf die Medienindustrie während des Jahres 2023, was auch die Marke Maxon spürte. Deutlich überproportional zum Umsatz stiegen die Umsätze aus Subskription mit 18,6% (währungsbereinigt: 21,1%). Die EBITDA-Marge blieb auf hohem Niveau und erreichte 38,7% (Vorjahr: 39,9%).
  • Im Segment Manage lag der Umsatz bei 59,1 Mio. Euro, ein Wachstum von 8,0% (währungsbereinigt: 9,8%). Die EBITDA-Marge lag – beeinflusst von Investitionen in die neue Business-Unit Digital Twin – bei 2,3% (Vorjahr: 7,8%).
Ausblick 2024 und Ambition 2025: Weitere Wachstumsbeschleunigung bei hoher Profitabilität

Im laufenden Geschäftsjahr 2024 geht die Nemetschek Group, insbesondere in Deutschland und Europa, nicht von einer Verbesserung der konjunkturellen Rahmenbedingungen aus. Der Vorstand ist dennoch zuversichtlich, dass sich Nemetschek von diesem Umfeld erneut positiv absetzen und den Wachstumskurs verstärkt fortsetzen kann. Innovationsführerschaft, Vertriebsstärke, Kundennähe und gezielte Investitionen in Start-ups und innovative Unternehmen sowie die hohe operative Exzellenz bilden dafür eine starke Basis.

Das währungsbereinigte Umsatzwachstum wird für 2024 im prozentual zweistelligen Bereich in einer Bandbreite von 10% bis 11% erwartet. Das Wachstum der jährlich wiederkehrenden Umsätze (ARR) soll deutlich überproportional zum Umsatz um rund 25% zulegen. Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz soll 2024 auf rund 85% steigen. Die EBITDA-Marge wird in einem Korridor von hohen 30% bis 31% erwartet.

Nach weiterer erfolgreicher Umstellung des Geschäfts auf Subskription/SaaS erwartet Nemetschek für das Geschäftsjahr 2025 erneut eine Zunahme der Wachstumsdynamik und ein Umsatzwachstum im Mid-Teens-Bereich (mittlerer Zehnprozentbereich) was damit deutlich über dem erwarteten Marktdurchschnitt liegt.

Diese Prognosen stehen unter dem ausdrücklichen Vorbehalt, dass sich die weltwirtschaftlichen und branchenspezifischen Rahmenbedingungen im laufenden Geschäftsjahr nicht signifikant verschlechtern. Zudem sind keine zusätzlichen negativen Auswirkungen aus dem aktuellen Nahost-Konflikt und dem anhaltenden Krieg gegen die Ukraine im Ausblick reflektiert.

United Internet mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2023
Encavis Aktie – was tun? Platow Brief mit klarer Meinung zum KKR-Angebot.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner