Mutares: Wird die Repartim Gruppe verkauft?

Post Views : 211

Die Mutares SE & Co. KGaA ist in exklusive Verhandlungen über den Verkauf ihres Portfoliounternehmens Repartim an einen institutionellen Investor eingetreten. Gemäß französischem Recht findet zurzeit ein Konsultationsprozess der jeweiligen Arbeitnehmervertretungen von Repartim und dem Investor statt. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2024 erwartet.

Repartim mit Sitz in Tours, Frankreich, ist ein renommierter französischer Spezialist für Hausreparaturen. Die Dienstleistungen des Unternehmens umfassen technische Unterstützung in Notfällen, die ein schnelles Eingreifen vor Ort erfordern. Zu den Kunden zählen Firmen- und Privatkunden, die über ein Netz von 19 Agenturen und ca. 350 Mitarbeitenden in ganz Frankreich betreut werden. Die Repartim Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2023 einen Umsatz von ca. EUR 33 Mio.

Nach der Übernahme vom Verkäufer Belron im Jahr 2021 und einem umfassenden operativen Verbesserungsprogramm konnte die Servicequalität erfolgreich optimiert werden. Durch die Übernahme des Wettbewerbers Sin&Tec hat Repartim Zugang zu zusätzlichen Kunden erhalten.

Robin Laik, CEO von Mutares, kommentiert: „Nach den von uns durchgeführten Maßnahmen ist die Repartim Gruppe sehr gut für die Zukunft aufgestellt und kann ihre Marktposition und ihr Know-how für weiteres Wachstum nutzen. Wir freuen uns sehr, das Unternehmen an einen seriösen Eigentümer zu übergeben.“

Die Mutares SE & Co. KGaA, München, erwirbt als börsennotierte Private-Equity-Holding mit Büros in München (HQ), Amsterdam, Bad Wiessee, Frankfurt, Helsinki, London, Madrid, Mailand, Mumbai, Paris, Shanghai, Stockholm, Warschau und Wien Unternehmen in Umbruchsituationen, die ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen und nach einer Stabilisierung und Neupositionierung wieder veräußert werden. Für das Geschäftsjahr 2024 wird ein Konzernumsatz von EUR 5,7 Mrd. bis EUR 6,3 Mrd. erwartet. Davon ausgehend soll der Konzernumsatz bis 2025 auf ca. EUR 7 Mrd. und bis 2028 auf EUR 10 Mrd. ausgebaut werden. Mit dem Portfoliowachstum steigen auch die Umsatzerlöse aus Beratungsleistungen und Management Fees, die gemeinsam mit den Dividenden aus dem Portfolio und Exit-Erlösen der Mutares-Holding zufließen. Auf dieser Basis wird für das Geschäftsjahr 2024 ein Jahresüberschuss in der Holding von EUR 108 Mio. bis EUR 132 Mio., für das Geschäftsjahr 2025 von EUR 125 Mio. bis EUR 150 Mio. und für das Geschäftsjahr 2028 von EUR 200 Mio. erwartet.

DEFAMA mit Zuwachs
Birkenstock: Rekordumsatz, Aktie geht ab!

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner