Anzeige

MDAX | Aareal Bank: IT-Tochter kann durchstarten – neuer Gesellschafter an Bord

Post Views : 0

Die Aareal Bank AG (ISIN: DE0005408116) hat eine Wachstumsperle im Portfolio: Die IT-Tochter, die weckte bereits Begehrlichkeiten, der Verkauf wurde gefordert, aber Aareal wählte einen intelligenten Zwischenschritt – analog zu BayWa mit ihrer Ökotochter – Beteiligung van kapitalkräftigen Investor verkaufen, Geld an Bord holen, um kräftigeres Wachstum zu finanzieren. Schmiede das Eisen solange es heiß ist! Getan.

Aareal hat den im August vereinbarten Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an ihrer IT-Tochtergesellschaft Aareon an den Finanzinvestor Advent International erfolgreich abgeschlossen. Die Transaktion wurde heute vollzogen. Der Kaufpreis für den 30-Prozent-Anteil lag, wie bereits anlässlich des Kaufvertragsabschlusses am 14. August 2020 kommuniziert, bei rund 260 Mio. EUR in bar. Er basiert auf einem Unternehmenswert (Enterprise Value) der Aareon von rund 960 Mio. EUR und einem entsprechenden Eigenkapitalwert (Equity Value) von rund 860 Mio. EUR. Die Aareal Bank erzielt aus der Transaktion nach Berücksichtigung des Minderheitenanteils, der Transaktionskosten und Steuern einen Veräußerungsgewinn, der sich wie angekündigt auf rund 180 Mio. EUR beläuft und erfolgsneutral direkt im bilanziellen und regulatorischen Eigenkapital der Aareal Bank Gruppe abgebildet wird.

Die Aareon war bisher schon ein wesentlicher Wachstumstreiber für unsere Gruppe. Ihre strategische Weiterentwicklung bekommt nun für uns einen noch höheren Stellenwert“, erklärt Hermann J. Merkens, Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank. “Wir werden in den kommenden Jahren gemeinsam mit Advent das volle Potenzial der Aareon noch schneller entfalten – durch eine Beschleunigung des organischen Wachstums ebenso wie durch eine Forcierung der M&A-Aktivitäten, für die wir gerade im gegenwärtigen Marktumfeld große Chancen sehen. Davon werden die Kunden der Aareon ebenso profitieren wie unsere Aktionäre. Zugleich gewinnt die Aareal Bank mit dem Mittelzufluss aus der Transaktion zusätzliche Flexibilität im Kapitalmanagement und erweitert ihren Spielraum, um in wertschaffende Opportunitäten zu investieren.”

BioNTech – Briten wollen wohl vorpreschen

H2-Update 30.10: Bloom Energy verfehlt Umsatzerwartungen

H2-Update 30.10.: Ballard macht Audi-Verträge rund. Vermarktung kann starten. Und Biden wäre ein Zusatzturbo…

Voltabox mit Katastrophenjahr – 2021 muss…

paragon auf dem richtigen Weg

SAP – Plattner kauft weitere Aktien – auf Pump. aber wieso fällt sein Anteil am Montag?

Steinhoff profitiert von der VEB-Einigung mit DeLoitte – Aktie plus 20%

BioNTech – laut britischen Regierungskreisen soll noch vor Weihnachten mit den Impfungen begonnen werden

H2-Update 29.10.: Nel’s Aktie zu Kaufkursen zu kriegen? Everfuel’s Listing wird “Flop” genannt und…

All-in: Elringklinger will eine Milliarde mit Brennstoffzellen erzielen – Plastic Omnium liefert dafür 100 Mio. EUR

Aixtron kommt wieder in die Spur – Auftragsplus 39%

LPKF präzisiert Q3-Zahlen – schuldenfrei und profitabel, LIDE kann durchstarten

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Am 14. August angekündigt – jetzt vollzogen – Ertragsperle kann durchstarten

Was man vor hat, wurde am 14.08.2020 bereits von Ranjan Sen, Managing Partner und Deutschland-Chef von Advent International, klar gesagt: “Die Aareon ist mit der langen Tradition in Deutschland und ihrer umfangreichen Präsenz in ganz Europa eine Perle im Technologiesektor. Wir glauben, dass sie gut positioniert ist, um Konsolidierungschancen zu nutzen – in einer Industrie, in der die Digitalisierung noch am Anfang steht. Wir freuen uns darauf, das Management der Aareon und der Aareal Bank in den nächsten Jahren bestmöglich zu unterstützen.”

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

CHANCEN ÜBER CHANCEN – so auch Dr. Manfred Alflen, Vorsitzender des Vorstands der Aareon am 18.08.2020: “Die zwischen der Aareal Bank und Advent vereinbarte Partnerschaft ist für die Aareon eine große Chance, ihr eigenes Wachstumsprogramm deutlich zu beschleunigen und so das nächste Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte aufzuschlagen. Mit der Unterstützung durch zwei starke, langfristig orientierte Anteilseigner sind wir zuversichtlich, die Aareon zu einem noch stärkeren Partner ihrer Kunden, einem noch attraktiveren Arbeitgeber für heutige und künftige Talente und zu einem noch besseren Zuhause für übernommene Unternehmen zu machen.

Wird ein Rule 40 Unternehmen – da ist man sich sicher, bei dem Kaufpreis muss davon Advent überzeugt sein…

Die mit dem Anteilsverkauf vereinbarte, langfristig angelegte Partnerschaft mit Advent, einer der größten und erfahrensten globalen Private Equity Investoren, ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umsetzung der Unternehmensstrategie der Aareal Bank Gruppe, mit der unter dem Leitmotiv “Aareal Next Level – Activate. Elevate. Accelerate.” in den kommenden Jahren zusätzliche Wachstumspotenziale in allen Bereichen des Unternehmens erschlossen werden sollen. Im Rahmen dessen soll Advent im Schulterschluss mit der Aareal Bank dazu beitragen, die Marktposition der Aareon als führendes Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft in Europa und deren Partner im digitalen Zeitalter weiter zu stärken und ihre Wertsteigerung zu beschleunigen. Gemeinsames Ziel von Aareal Bank und Advent ist es, die Aareon über das ursprünglich kommunizierte Wachstumsziel einer Verdoppelung des EBITDA hinaus bis 2025 zu einem “Rule of 40”-Unternehmen zu entwickeln, das heißt: EBITDA-Marge und Umsatzwachstum sollen sich dann auf mehr als 40 Prozent addieren. Wie das konkret erreicht werden soll, wird in den kommenden Monaten zügig gemeinsam erarbeitet und im Laufe des ersten Quartals 2021 vorgestellt werden. Im Rahmen der vereinbarten Partnerschaft soll Advent künftig zudem mit Jeffrey Paduch, Managing Partner Advent International, im Aufsichtsrat der Aareon vertreten sein.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt “green” mit Elektrolystechnik zusätzlich

H2-Update KW43: Nel mit Doppelschlag, NIKOLA spricht weiter mit GM, Plug mit Produktoffensive, Ballard&Bloom leiden unter Ölpreis, SFC mit Lobbyarbeit, Elring verliert…

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

Aktuell (30.10.2020 / 16.49 Uhr) notieren die Aktien der Aareal Bank AG im Xetra-Handel mit Minus von -0,20 EUR (-1,33%) bei 14,79 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Aareal Bank AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
NASDAQ | BioNTech: Briten preschen vor – Impfstoff könnte auch ohne EMA-Zulassung…
KW 44 | BioNTech, SAP, Steinhoff, DIC, LPKF und den anderen – 1.000 Punkte runter reicht, oder? News der Woche

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü