wrapper

Delivery Hero S.E. (ISIN: DE000A2E4K43) meldet nach einem Einbruch im April ein insgesamt um 94% beschleunigtes Auftragswachstum im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres. Im Juni sah man sogar ein  Bestellungsplus von 104% im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres.

Der Anstieg des Bruttowarenwertes (GMV) lag bei 64 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres. Bei beiden Kennzalen stieg auch die Wachstumsrate im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum ersten Quartal 2020 an. A Star is born: Delivery Hero - das Unternehmen sollte durch die Corona-implizierten geänderten Einkaufs- und Essgewohnheiten bestimmt nicht nur kurz-, mittel- sondern auch langfristig profitieren. Das Konzept aus den Vorjahren trägt jetzt Früchte. Man erzielete in den vergangenen Jahren bereits große Erfolge unter dem Motto: "Erst wachsen, Marktanteile gewinnen, dann Geld verdienen.". Und jetzt reitet das Deutsche Unternehmen die Welle, überschlägt sich mit Umsatzrekorden, kommt auch operativ kräftig voran - Gewinne werden möglich, kommen in Reichweite, wahrscheinlich eher als ohne Corona - trotz der Zusatzkosten Delivery Heros in Höhe von bis zu 50 Mio. EUR durch Corona. Aber es wird nur ein Trend beschleunigt, der Delivery - gut aufgestellt und ehrgeizig gemanagt - entgegenkommt, das Geschäftskonzept hinterlegt mit konkurrenzfähiger Software und einer intelligenten Marketingstrategie. Interessant sind die wichtigsten Märkte: Delivery ist stark in der MENA-Region und in der Asien/Pazifik-Region durch den Zukauf in Südkorea noch mal verstärkt. Hierzu gab es heute auch eine Bestätigung: "Die Genehmigung der strategischen Partnerschaft mit Woowa wird weiterhin im 2. Halbjahr 2020 erwartet."

Das wachstum in der Corona Zeit verteilt sich anders, als die Schwerpunktregionen vermuten lassen: Das höchste prozentuale Wachstum erzielte man in Asien mit 290% (40 auf 157 Mio. Bestellungen), den beiden Amerikas mit 111 % (13 auf 27 mio. Bestellungen), Europa mit plus 46% (21 auf 30 Mio. Bestellungen) und das einzige negative Ergebnis gab es im eigentlich starken MENA-Bereich mit Minus 6% (71 auf 66 mio. Bestellungen). Vom Bruttowarenwert führend ist übrigens MENA trotz der relativ geringen Bestellungszahl mit 814 Mio. EUR, Asien mit 479 Mio. EUR, Europa mit 249 Mio. EUR und die Amerikas mit 143 Mio. EUR kommen kräftig. Spannende Entwicklungen. Viel Platz für Wachstum!

Varta's Kurs kennt kein Halten mehr - aber es ziehen Wolken auf

CHRONOLOGIE Wirecards Abstieg vom 18.06. bis zum 01.07 - updated

ADO Properties erhöht Kapital

BioNTech liegt gut im Rennen - erste Egebnisse stehen an  und BioNTech liefert ab - Hoffnung steigt

flatex - Überflieger

Steinhoff mit Bilanz, aber ohne das Mazars...

publity - operativ in München erfolgreich, aber der Freefloat bleibt ein Problem oder eben nicht

Grenke übersteht Q2 - wesentlich weniger Neugeschäft, wie erwartet

GOLD, GOLD - geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT - KOSTENLOS

Nach einem durch die COVID-19-Lockdowns zunächst ausgelösten Rückgang hat sich das Wachstum stabilisiert und ist im Vergleich zum 11. März (als COVID-19 zur globalen Pandemie erklärt wurde) um 23% gestiegen. Die meisten Märkte unterliegen nicht mehr Ausgangsperren, mit Ausnahme einiger Länder, insb. der Ausgangssperre am Abend in Kuwait und nach Mitternacht in Jordanien.

Und Delivery Hero im Q1? Auch sehr, sehr stark...

Am 28.04.2020 gab es hier auch Quartalsergebnisse , die beeindrucken konnten: Trotz eines durch COVID-19 verursachten negativen Effekts in der zweiten Märzhälfte verdoppelten sich die Bestellungen im ersten Quartal nahezu (+92%) auf 239 Millionen von 125 Millionen im Jahr zuvor und übertrafen damit die Wachstumserwartungen im zwölften Quartal in Folge. Im ersten Quartal kamen 23 Millionen zusätzliche Bestellungen hinzu, wobei mehr als 3 Millionen Bestellungen an einem einzigen Tag ausgeliefert wurden.Der Bruttowarenwert (GMV) stieg im ersten Quartal 2020 währungsbereinigt um 58% auf 2,4 Milliarden EUR, und der Umsatz wuchs währungsbereinigt um 92% auf 515 Millionen EUR.

Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero, sagte anlässlich dieser Zahlen: "Wir hatten einen starken Start ins Jahr mit einem beeindruckenden Wachstum beim Bestellvolumen und der Kundenakquise. Dadurch dass wir sofort auf die Herausforderungen der COVID-19-Pandemie reagiert haben, hat sich unser Unternehmen rasch erholen und unser Angebots an das veränderte Kundenverhalten und die größere Nachfrage nach Online-Lieferungen anpassen können. Wir werden weiterhin im Bereich neuer und innovativer Lösungen eine Vorreiterrolle einnehmen, um diesem Bedarf gerecht zu werden. Besonders stolz sind wir darauf, den Weg für die Kategorie Quick Commerce - die Lieferung von Lebensmitteln und anderen Artikel in weniger als 20 Minuten - bereitet zu haben."

Und der Ausblick wurde zwar nicht erhöht, aber blieb auf hohem Niveau

Das Unternehmen rechnet damit, dass sich das Wachstum im Bereich Kundenakquise deutlich beschleunigen wird, da die Pandemie zu einer Erweiterung des Kundenstamms über die typischen, vorherigen demografischen Segmente hinaus führt. Dies wiederum vergrößert die Marktchancen für die Online-Lebensmittellieferung langfristig.

produkt 02

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hält die Delivery Hero Gruppe an ihrem Ausblick fest. Delivery Hero geht weiterhin davon aus, im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von zwischen 2,4 und 2,6 Milliarden EUR zu erzielen, was einer Wachstumsrate von etwa 70% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das bereinigte EBITDA der Delivery Hero Gruppe wird voraussichtlich zwischen -14% und -18% liegen. Darin enthalten ist eine negative Auswirkung von bis zu 50 Millionen EUR auf das bereinigte EBITDA in MENA für das Gesamtjahr 2020, die sich aus COVID-19-bezogenen Kosten ergibt. Diese Kosten im Zusammenhang mit COVID-19 werden im Gruppenausblick neutralisiert. Die Flexibilität der zuvor angekündigten zusätzlichen Investitionen von bis zu 200 Millionen EUR soll dazu dienen, die Führungspositionen von Delivery Hero wo nötig opportunistisch auszubauen. Es wird erwartet, dass das bereinigte EBITDA für MENA im Jahr 2020 höher bleiben wird als im Jahr 2019 und für Europa für das Gesamtjahr 2020 beim Break Even bleiben wird.

Emmanuel Thomassin, CFO von Delivery Hero, sagte: "Trotz des derzeitigen wirtschaftlichen Umfelds in unseren Märkten bleibt unser Gruppenausblick für 2020 unverändert. Wir sind stolz darauf, unsere Priorität weiterhin auf langfristiges und nachhaltiges Wachstums zu legen. Dazu sind wir in der Lage, weil wir unser Technologie- und Markt-Know-how anwenden können, um uns schnell an veränderte Umstände anzupassen."

Aktuell (02.07.2020 / 20.03 Uhr) notieren die Aktien der Delivery Hero auf Tradegate bei 99,70 EUR (plus 2,50 EUR/2,75 %). Auch diese Aktien können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln


Chart: Delivery Hero S.E. | Powered by GOYAX.de
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A161408, DE000A2E4K43

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner