wrapper

CTS EVENTIM (ISIN: DE0005470306) übernimmt in einem ersten Schritt 48 Prozent der Anteile an France Billet. Zugleich bringt das Unternehmen seine bestehenden Aktivitäten in Frankreich in die Partnerschaft ein.

Darüber hinaus verfügt CTS EVENTIM über die Option, vier Jahre nach Vollzug der Transaktion eine Mehrheitsbeteiligung am Gemeinschaftsunternehmen zu übernehmen. Das Gemeinschaftsunternehmen wird auch künftig unter France Billet firmieren. Alle etablierten Endkundenmarken bleiben erhalten. Hierzu zählen neben francebillet.com unter anderem eventim.fr, fnacspectacles.com sowie billetreduc.com.

CTS Eventim streckt seine Arme über Ländergrenzen hinaus, um mittel- und langfristig Wachstum zu generieren. Auch ist die steigende "Marktmacht" bestimmt sinnvoll, um den Künstlern "alles aus einer Hand" bieten zu können und so die Ertragsmöglichkeiten zu erweitern. Skalenvorteile einmal ganz außen vor. Man scheint einen strategischen Ansatz zu verfolgen und in einem zersplittertem Markt eine gewisse Marktmacht aufzubauen. Ticketverkauf kombiniert mit Veranstalter-Know-How werden die Ertragsmöglichkeiten auf allen Stufen der Verwertungskette erweitern und absichern - so wird zumindest der Plan sein.

die erfolgsgeheimnisse

Enrique Martinez, CEO von Fnac Darty, äußert sich zufrieden: "Wir freuen uns sehr, die Verhandlungen mit CTS EVENTIM abgeschlossen zu haben. Dies unterstreicht unser gemeinsames Bestreben, in einem dynamischen Marktumfeld schneller voranzuschreiten, neue Entwicklungspfade zu betreten und die Innovationsfähigkeit von France Billet in einem wettbewerbsintensiven Segment zu verbessern. Zudem wird France Billet in der Lage sein, sich zugleich die Stärke der Fnac-Marke sowie die Expertise und die Bedeutsamkeit von CTS EVENTIM zunutze zu machen."

CTS EVENTIM wird eine Beteiligung an France Billet als Minderheitsaktionär at equity bilanzieren. Sollte die Call Option in vier Jahren gezogen werden, eröffnet dies die Möglichkeit der Vollkonsolidierung.

Dazu das neue Russlandengagement vom Oktober

51% von TCI wurden anfangs Oktober in Rußland übernommen: TCI wurde 1995 von Ed Ratnikov gegründet und hat auf seinem Heimatmarkt seither unter anderem Live-Auftritte von Blur, Nick Cave, Deep Purple, Kraftwerk, Limp Bizkit, Motörhead, Rihanna, den Scorpions und Robbie Williams organisiert. Zu den Highlights im diesjährigen Event-Kalender zählen unter anderem Jennifer Lopez, Rammstein und Whitesnake. TCI beschränkt sich dabei nicht auf Veranstaltungen in den beiden größten Städten des Landes, Moskau und Sankt Petersburg, sondern zeichnet regelmäßig auch für Shows etwa in Irkutsk, Kaliningrad, Kasan, Nowosibirsk und Wladiwostok verantwortlich.Die Geschäftsleitung von TCI bilden weiterhin Ed Ratnikov (President) und Nikolay Sinitsyn (Finance Director). Gemeinsam halten sie zudem die restlichen 49 Prozent der Anteile am Unternehmen.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Ed Ratnikov, President von TCI, ergänzte am 1.10.2019: "CTS EVENTIM ist der bestmögliche Partner, um die Wachstumsgeschichte von TCI langfristig fortzuschreiben. Teil eines Global Players zu werden, eröffnet uns und dem gesamten russischen Markt zusätzliche Chancen. Nicht zuletzt ist es für uns eine große Ehre, zum Promoter-Netzwerk EVENTIM LIVE dazuzustoßen. Wir freuen uns darauf, das Portfolio unseres neuen Partners um faszinierende Shows und geografisch bis zum Pazifik zu erweitern."

 Und wie gehts weiter mit CTS Eventim? DIE Analyse von HEUTE  - JETZT.

Eventim Live

CTS EVENTIM hatte seine Veranstalter-Aktivitäten im März dieses Jahres in der neuen Einheit EVENTIM LIVE gebündelt. Das Netzwerk umfasst nunmehr 28 Promoter, die jährlich mehr als 30 Festivals und rund 5.000 Live Events mit zehn Millionen Besuchern in zwölf Ländern organisieren. Mit der Gründung von EVENTIM LIVE trug das Unternehmen den Bedürfnissen einer wachsenden Zahl an Künstlern Rechnung, die von ihren Veranstaltern zunehmend grenzüberschreitende Tourneemöglichkeiten und maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand erwarten.

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS EVENTIM, kommentierte: "Mit der Beteiligung an France Billet baut CTS EVENTIM seine Marktposition in einem wirtschaftlich attraktiven und kulturell vielfältigen Markt deutlich aus. Es freut mich, dass wir unsere konstruktiven Gespräche so schnell zum Erfolg führen konnten. Nun werden wir gemeinsam daran arbeiten, dass France Billet bestmöglich von unserer Ticketing-Technologie und unserem europaweiten Netzwerk profitieren kann. Wir wollen unseren Kunden in Frankreich attraktive Services, eine leistungsfähige Plattform und ein breites Angebotsspektrum bieten."

Aktuell (01.11.2019 / 07:27 Uhr) notieren die Aktien der CTS Eventim AG & Co. KGaA im Xetra-Handel zum Handelsschluß gestern Abend um 17:35 Uhr mit einem Plus von +0,75 EUR (+1,40 %) bei 54,25 EUR.


Chart: CTS EVENTIM AG & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005470306

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner