wrapper

Die GRENKE Gruppe (ISIN: DE000A161N30) steigerte im dritten Quartal das Neugeschäft zweistellig und der Deckungsbeitrag stieg auf 17,1%.

Die GRENKE Gruppe konnte im dritten Quartal 2019 erfolgreich das Wachstum des ersten Halbjahres mit verbesserter DB2-Marge fortsetzen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhte sich das akquirierte Volumen - das heißt die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände - um 22,7 % von 559,7 Mio. EUR auf 686,8 Mio. EUR. Insgesamt wurde in den ersten neun Monaten 2019 ein Neugeschäftsvolumen im Bereich Leasing in Höhe von 2.091,7 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 1.718,1 Mio. EUR) erzielt; das entspricht einem Anstieg von 21,7 %. Das Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring profitierte weiterhin von kräftigen Zuwächsen bei den internationalen Franchisepartnern. Die Summe der angekauften Forderungen konnte im Berichtsquartal um 30,4 % auf 170,2 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 130,6 Mio. EUR) und im Neunmonatszeitraum um 29,9 % auf 475,7 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 366,2 Mio. EUR) gesteigert werden.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

"Wir sind mit der Entwicklung unseres Neugeschäfts im bisherigen Jahresverlauf sehr zufrieden. Nachdem die Wachstumsraten in den ersten drei Quartalen 2019 über unseren Erwartungen lagen, heben wir unsere Prognose für das Neugeschäftswachstum im Bereich Leasing von 16 bis 19 Prozent auf 18 bis 21 Prozent an und halten an unserem Kurs für das Geschäftsjahr 2019 fest.", kommentiert Antje Leminsky, Vorstandsvorsitzende der GRENKE AG. "Unsere internationale Präsenz möchten wir im ersten Halbjahr 2020 mit der Eröffnung eines neuen Franchiseunternehmens in Arizona in den USA weiter ausbauen. Wir sind überzeugt, dass unser seit Jahrzehnten bewährtes Geschäftsmodell auch in diesem Markt auf positive Resonanz treffen wird und wir somit langfristig weitere Wachstumspotenziale realisieren können."

.

Und man wird digital (-er)

Die Anzahl der mittels eSignature geschlossenen Verträge ist weiterhin steigend. Im Neunmonatszeitraum 2019 wurden insgesamt 56.455 Verträge (9M-2018: 42.741) über das innovative Angebot geschlossen und erreichte somit eine Steigerung von 32,1 %. Die 2015 eingeführte eSignature, mit der sich Leasingverträge vollständig digital abwickeln lassen, ist in 20 Ländern verfügbar.

 Und wie gehts weiter mit der Grenke AG? Kommen die alten Kurse über 90,00 EURO bald wieder? DIE Analyse von HEUTE  - JETZT.

Weiteres Wachstum verzeichnete die GRENKE Gruppe im dritten Quartal 2019 in allen drei Leasing-Kernmärkten. Das erzielte Plus betrug in Frankreich +25,7 %, in Italien +10,2 % und in Deutschland +23,9 %. Unter den weiteren bedeutenden internationalen Märkten stach besonders Spanien erneut mit einem Wachstum von 34,7 % hervor.

.

Plus KfW-Refinanzierung

Im Rahmen eines weiteren Globaldarlehensvertrages in Höhe von 200 Mio. EUR für Leasingfinanzierungen baut die GRENKE ihre erfolgreiche Kooperation mit der Förderbank KfW aus. "Wir freuen uns über die erfolgreiche Fortsetzung unserer Zusammenarbeit mit der KfW. Vor allem in etwas schwierigeren konjunkturellen Phasen ein wichtiger Baustein für die Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland", kommentierte Sebastian Hirsch den Abschluss des weiteren Globaldarlehens. "Seit über 40 Jahren stehen wir bereits als verlässlicher Finanzierungspartner an der Seite kleiner und mittelständischer Unternehmen. Von der gewohnt einfachen, schnellen Abwicklung und den attraktiven Konditionen werden diese nun weiterhin profitieren."

HEUTE EXKLUSIVINTERVIEW mit dem CEO der Softing AG. Wenn Ihnen Globomatix nichts sagt, dann müssen Sie es lesen!

Aktuell (0210.2019 / 07:40 Uhr) notieren die Aktien der Grenke AG im Xetra-Handel gestern abends zum Handelsschluss um 17:35 Uhr bei 74,65EUR.


Chart: Grenke AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A161N30

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de