wrapper

Die Zalando SE (ISIN: DE000ZAL1111) - Aktie fällt heute fast 10%. Was ist passiert?

Kinnevik AB - schwedischer Investor, seit 2010 maßgeblich an Zalando beteiligt - trennt sich von 5,2% der Zalando SE-Aktien in einem auserbörslichen Bookbuildingverfahren zu einem Preis von knapp 42,50 EUR. Kinnevik bleibt auch nach dem Verkauf mit 16,7% der größte Aktionär von Zalando. Zur Beruhigung und wahrscheinlich auch als notwendige Verkaufsförderung hat sich Kinnevik verpflichtet diesen Anteil mindestens 6 Monate zu halten (Lock-up-period). Begründet wird der Schritt mit dem Konzept von Kinnevik sich an Unternehmen zu beteiligen und deren Wachstum in relevante Größe zu unterstützen - und das insbesondere im Stadium einer noch nicht öffentlich-notierten Gesellschaft. Da Zalando mittlerweile die mit Abstand größte Beteiligung gewesen sei, wäre es sinnvoll gewesen - auch um neue Investments zu tätigen - diesen Bestand zu reduzieren. Bestimmt hat auch die positive Kursentwicklung einiges dazu beigetragen, jetzt Kasse zu machen.

Vielleicht braucht man auch Geld für eine andere große Beteiligung, die vor Kurzem an die Börse gebrachte Global Fashion Group SA, die bisher keinem der Börsenzeichner Freude gemacht hat. Stand 30.06.2019 hielt Kinnevik AB einen Anteil von 40% an der Global. Dieser Anteil hat zumindest buchhalterisch seit Listing kräftig an Wert verloren: Von knapp 4,50 EUR ging es runter bis auf 1,64 EUR, um nun bei 2,10 EUR gehandelt zu werden - wahrlich KEINE Erfolgsstory.

Kinneviks AB "Drittel-"Abschied von Zalando SE wird mit freundlichen Worten begleitet. Kinnevik’s CEO, Georgi Ganev, kommentiert heute folgendermaßen:“Kinnevik is proud to be a partner in Zalando’s journey towards becoming Europe’s leading fashion destination. As a result of its unparalleled success since our first investment in 2010, Zalando has grown into Kinnevik’s largest asset. The decision to divest a small portion of our shareholding – we remain Zalando’s largest shareholder – should be seen in the light of our ambition to maintain our pace of investment to continue evolving our portfolio towards a larger share of private companies. We have the fullest confidence that Zalando’s platform strategy will allow the company to better serve its customers by leveraging its unique capabilities in technology and logistics, and Zalando fits squarely with our continued intent to be the leading publicly listed growth-focused investor in Europe.” Ein kleiner Teil ist hier eine sehr sonderbare Umschreibung für einen Verkaufserlös von 558 Mio.EUR und einem absoluten Anteil von 5,2% des Unternehmens.

Und was wird?

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Operativ gefällt Zalando SE, aber natürlich fragt man sich warum jemand sich genau jetzt von so vielen Anteilen trennt? - kostenlose Analyse der Zalando SE - AKTUELL.

Die Aufregung über diesen Anteilsverkauf wird sich legen. finanzinvestoren steigen halt irgendwann aus, natürlich am liebsten bei hohen Kursen. Und dann wird es wieder wichtig, ob und wieviel Zalando profitabel wächst oder wachsen kann. Das zweite Quartal ließ sich ja nicht schlecht an. "Zalando ist im zweiten Quartal 2019 weiter erfolgreich gewachsen und hat die Zahl aktiver Kunden im Jahresvergleich signifikant um 3,7 Mio. (15,2%) auf 28,3 Mio. Kunden in 17 europäischen Märkten ausgebaut. Die Zahl der Seitenaufrufe stieg im gleichen Zeitraum um 34,3% auf 986,4 Mio., 84% davon kamen über mobile Endgeräte. Die Zahl der Bestellungen im Quartal stieg auf einen neuen Rekordwert von 36,1 Mio. Chief Financial Officer David Schröder sagte dazu am 01.08.2019: "Mehr Kunden als je zuvor haben Zalando als ihren Starting Point for Fashion, ihre erste Anlaufstelle für Mode, gewählt. Das zeigt: Unser Fokus darauf, Kunden ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten, zahlt sich aus."". Warten wir auf das dritte Quartal.

Aktuell (17.09.2019 / 10:37 Uhr) notieren die Aktien der Global Fashion Group S.A. zum Xetra-Handelsschluss mit einem Minus von - 4,47 EUR (- 9,83 %) bei 41,00 EUR.

 


Chart: Zalando SE | Powered by GOYAX.de

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000ZAL1111

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner