wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin16.10.2020 - Der Umsatz der CENTROTEC SE (ISIN DE0005407506) erhöhte sichim dritten Quartal auf 179,7 Mio. EUR (Vorjahr 171,4 Mio. EUR). Das operative Ergebnis (EBIT) steigerte sich von 14,0 Mio. EUR auf 15,8 Mio. EUR. Damit lag der Umsatz in den ersten neun Monaten bei 502,1 Mio. EUR (Vorjahr 471,1 Mio. EUR), das operative Ergebnis (EBIT) bei 32,6 Mio. EUR (Vorjahr 22,1 Mio. EUR). Während die Corona-Pandemie weiterhin die internationalen Absatzmärkte wie Frankreich, Spanien und Italien belastet, zeigen sich die Heimatmärkte Deutschland und Niederlande weiterhin sehr robust. Zwar machen  sich die ersten negativen Auswirkungen der Pandemie auf das gewerbliche Bausegment im Auftragseingang für kommerzielle raumlufttechnische Anlagen bemerkbar. Dies wird jedoch durch den weiterhin starken Absatzmarkt im Bereich Heizung und Wohnraumlüftung mehr als kompensiert. Darüber hinaus wirkte sich auch im dritten Quartal die pandemie-bedingte Reduzierung der Reise- und Bewirtungskosten sowie der Marketing- und Messekosten um 1,4 Mio. EUR erheblich positiv auf die Ergebnisentwicklung aus. Die Veröffentlichung des vollständigen Quartalsberichts ist zum 13. November 2020 geplant.

banner gold cube

Förderung und UST-Reduktion geben Schwung bis Jahresende

Aufgrund der in diesem Jahr noch gültigen, attraktiven Förderbedingungen für den Heizungstausch sowie des reduzierten Mehrwertsteuersatzes gehen wir nun bis zum Jahresende von einem fortgesetzt starken Absatzmarkt in Deutschland aus, sofern es zu keinem vollständigen Shut-Down im Rahmen einer zweiten Infektionswelle kommen sollte. Gleichzeitig wird es vor dem Hintergrund der aktuell steigenden Infektionsraten weiterhin kaum Reise- und Messeaktivitäten geben können. Insgesamt ist das Marktumfeld coronabedingt weiterhin sehr volatil. Auf Basis dieser außerordentlichen Rahmenbedingungen gehen wir für das Gesamtjahr von einem Umsatz in Höhe von 690 bis 710 Mio. EUR aus. Das operative Ergebnis wird voraussichtlich zwischen 43 und 46 Mio. EUR liegen. Dabei wird die zum 1. Oktober 2020 übernommene PARI Group voraussichtlich acht Mio. EUR zum Umsatz beitragen und aufgrund der erforderlichen IFRS-Aktivierungen und Abschreibungen keinen wesentlichen Einfluss auf das operative Ergebnis haben.

H2-Update 16.10.: Ballard Aktie mit Topmeldung - Aktie taucht weg, um sich dann leicht zu erholen

Steinhoff's Pepkor warnt vor mindestens 20% weniger Gewinn - trotzdem könnten die Vergleiche in 11 Wochen durch sein

ElringKlinger ist mehr als ein reiner Automotive: Brennstoffzelle überzeugt AIRBUS - Gemeinschaftsunternehmen

Drägerwerk weiterhin in Boomphase - 2021 soll es ruhiger werden

H2-Update 15.10.: Nel mit Auftrag in Polen - könnte sich ein neuer Markt auftun. Wer braucht schon NIKOLA...

BioNTech könnte profitieren - Johnson&Johnson fällt weiter zurück

Evotec Aktie wieder beliebt - zumindest zwei Investoren ist sie 250 Mio. EUR wert - günstiger Einstieg?

Mutares mit siebtem Zukauf dieses Jahr

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

PARI Group - 43 Mio. EUR für 8 Mio. Umsatz plus Immobilien

Man erwarb 100% der PARI Group AG, Steinhausen, Schweiz zu einem vorläufigen Kaufpreis von 6,51 EUR je Aktie. Insgesamt belief sich der vorläufige Kaufpreis auf 43.085.068 EUR. Verkäufer der Aktien der Pari Group AG sind Herr Guido A. Krass, Aufsichtsratsvorsitzender der CENTROTEC SE, seine Ehefrau Maren Krass und deren beiden gemeinsamen Kinder Carl und Maja Krass sowie die von Herrn Guido A. Krass beherrschte Pari Capital AG, Zürich, Schweiz. Herr Krass hält zusammen mit seiner Ehefrau mehr als 50% der Aktien der CENTROTEC SE. Bei den Verkäufern handelt es sich damit um nahestehende Personen im Sinne von § 111a Abs. 1 AktG.

BEKOMMEN HAT MAN: Die CS Wismar GmbH mit Sitz in Wismar, Deutschland, ist ein Solarmodulproduzent. An ihrem Produktionsstandort in Wismar werden unter anderem qualitativ hochwertige und besonders langlebige Glas-Glas-Photovoltaikmodule hergestellt, die insbesondere im Gebäudebereich bei hohem Eigenverbrauchsanteil zum Einsatz kommen. Die CS Wismar GmbH beschäftigt derzeit 110 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 19,4 Mio. EUR und ein operatives Ergebnis von 0,5 Mio. EUR. Für 2020 wird eine deutliche Umsatzsteigerung auf 29,3 Mio. EUR prognostiziert. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen EBITDA wird bei 1,2 Mio. EUR erwartet. Die zunehmende Dekarbonisierung im Bereich der Wärmeerzeugung, sowie die stetig günstiger werdenden Preise für Batteriespeicher werden nach Einschätzung der CENTROTEC SE zu einem Anstieg des Bedarfs an Photovoltaik-Lösungen im Gebäudebereich im Allgemeinen und an Komplettsystemen zur Erzeugung und Speicherung von Strom und Wärme im Besonderen führen. Mit dem Erwerb der CS Wismar GmbH treibt die CENTROTEC SE ihre Bestrebungen für einen zunehmenden Einsatz von erneuerbaren Energiequellen für die Wärme- und Frischluftbereitstellung in Gebäuden weiter voran. Dabei können Vertriebssynergien zwischen der CS Wismar GmbH und den operativen Gesellschaften der CENTROTEC SE in den beiden Segmenten Gas Flue Systems und Climate Systems gehoben werden.

Das Immobilienportfolio der PARI Group AG umfasst die Produktionsstätte der CS Wismar GmbH in Wismar, einen nahezu vollständig vermieteten Gewerbepark in Fürth mit baulichen Erweiterungspotenzial sowie eine Bestandimmobilie in Innenstadtlage in Leipzig und ein unmittelbar an diese Immobilie angrenzendes Entwicklungsgrundstück. Dabei hält die PARI Group AG jeweils direkt oder indirekt zwischen 94 und 100% der Anteile an den betreffenden Immobilien- und Grundstücksgesellschaften. Insgesamt verfügen die Immobilien über eine weit überwiegend gewerblich vermietbare Gesamtfläche von 34.236 qm. Die Grundstücksfläche beläuft sich insgesamt auf 71.064 qm. Die gemäß zertifizierter Immobilien-Gutachten erzielbaren Jahresroherträge der Bestandsimmobilien betragen 2,5 Mio. EUR. Für den Gewerbepark in Fürth sowie das Grundstück in Leipzig existieren darüber hinaus ausgearbeitete Entwicklungskonzepte, durch die zusätzliche Mietflächen für Gewerbe und Wohnen im Umfang von 18.276 qm entstehen würden.

Durch den Erwerb der PARI Group AG wird ein Teil des vorhandenen Finanzanlagevermögens der CENTROTEC SE in Immobilienanlagen umgeschichtet. Durch die Erweiterung des Immobilienbestands über die bereits im Eigentum der CENTROTEC befindlichen Immobilien hinaus und dem Zugang zu den angegliederten Immobiliendienstleistungen soll zudem eine Zentralisierung und Professionalisierung der Verwaltung und Weiterentwicklung des eigenen Immobilienbestands erreicht werden. Darüber hinaus kann die Technische-Gebäude-Ausrüstungs-(TGA-)kompetenz der operativen CENTROTEC Gesellschaften durch die enge Zusammenarbeit mit den Projektentwicklern im eigenen Gebäudebestand ausgebaut werden.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide - zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt "green" mit Elektrolystechnik zusätzlich

H2-Update KW41 - Rekordstände bei PlugPower&Bloom Energy, Nel Auftrag plus Toyota-Spekulation, Ballard spielt die Wasserkarte, SFC...

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
CENTROTEC Sustainable  AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005407506

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner