wrapper

Die Zalando SE (ISIN: DE000ZAL1111) zeigt eine schöne Kursperformance die letzten 12 Monate, aber Westwing Group AG (ISIN: DE000A2N4H07) und Global Fashion Group SA (ISIN: LU2010095458), mit gleichem Hintergrund, ähnlicher Ansatz, enttäuschen auf ganzer Linie.

Woran liegt das und wie wird sich die zukünftige Entwicklung darstellen? Natürlich ist Zalando bereits eingeführter am Markt, liefert hohe Wachstumsraten und nähert sich mit riesigen Schritten der Profitabilität - Westwing und Global Fashion haben diesen "Proof of concept" noch nciht geliefert. Alle drei kommen aus der Rocket Internet Schmiede: Bekanntes Onlinekonzept auf andere Märkte angepasst - weniger Risiko, aber natürlich auch weniger "Neuheit". Das Prinzip könnte auch bei Global Fashion Group und Westwing aufgehen, aber es dauert halt noch, Zalando ist hier klar im Vorlauf. Heisst das aber auch, dass die Performance die Zalando vorgemacht hat zwingender Weise von den beiden anderen nachgemacht werden wird? So einfach ist es nicht.

Über Börsengänge wird Investitionskapital geholt

nachdem vorher dievrse Hedgefonds, Ventureinvestoren sich engagieren konnten und nach dem Listing gehts erstmal bergab mit den Kursen, allenDrei gemeinsam, Kurspflege oder "günstige" respektive attraktive Emissionspreise sind offensichtlich nicht Teil des Konzepts. Sobald die Kurse wieder nach oben gehen aufgrund operativer Erfolge, auch durch Emissionserlöse ermöglicht, steigen die Urpsrungsinvestoren aus und suchen neue Zielunternehmen. Was jedoch nicht schlecht ist, da Venturekapital nun mal befristet ist und im Erfolgsfall halt sehr hohe Renditen liefern muss/soll um auch diverse, "normale" Fehlinvestments zu kompensieren.

Und was sollen jetzt die Anleger tun? Operativ gefällt Zalando SE, man wächst und die Wahrnehmung steigt - kostenlose Analyse der Zalando SE - AKTUELL.

Und wie soll man sich jetzt positionieren? Entwicklungen anschauen und für sich selber entscheiden, ob Westwing un dGlobal Fashion Group den Zalando-Weg beschreiten können oder werden. Wie macht man dass? Letzte quartalsergebnisse und wachstummszahlen ansehen. Beginnen werden wir mit dem "Vorbild" Zalando, die natürlich immer noch oder gerade wegen der gezeigten Erfolge über ein hohes Kurspotential verfügen. Hier weiss man dass es klappt, zumindest sehr wahrscheinlich...

Zalando steuert auf Rekordjahr zu

Eine deutlich höhere Anzahl an Bestellungen (plus 25,4% im Vergleich zum Vorjahr auf 34,7 Mio.) schlug sich im dritten Quartal im Umsatz nieder, der um 26,7% auf 1,5 Mrd. Euro anstieg. Das Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volume, GMV) stieg um 24,6% auf 1,9 Mrd. Euro. Das Unternehmen erzielte im gleichen Zeitraum ein bereinigtes EBIT in Höhe von 6,3 Mio. Euro, was einer Marge von 0,4% entspricht.

Nach den starken Ergebnissen der ersten neun Monate bestätigt Zalando den Ausblick für das Gesamtjahr 2019. Das Unternehmen erwartet weiterhin ein GMV-Wachstum von 20 bis 25% und ein Umsatzwachstum rund um das untere Ende dieser Spanne sowie ein bereinigtes EBIT in der oberen Hälfte der Spanne von 175 bis 225 Mio. Euro. Weiterhin plant Zalando in 2019 mit Investitionen in Höhe von rund 300 Mio. Euro. Keine Prognosereduktion, das ist derzeit ja schon ein Qualitätsmerkmal - und das wichtigste Quartal kommt ja erst noch; hier entscheidet sich einiges.

banner gold cube

Und was macht Rocket Internet mittlerweile? Geht fremd - teilweise.

Und auch im Vierten Quartal ist Zalando stark unterwegs, es riecht förmlich nach einem Rekord. Die Cyberweek brachte einen Vorgeschmack.Die Erwartungen, die das Management bereits bei Vorlage der Q3-Zahlen schürte, werden wohl erfüllt werden. Jedenfalls war die Cyber Week 2019 wirklich gut: Rekordzahl von rund 840.000 neuen Kunden. Einschließlich des Black Fridays und Cyber Mondays führte das diesjährige Shopping-Event bei Zalando zu einem Anstieg des GMVs (Bruttowarenvolumen) um 32% verglichen zum Vorjahr. Das Partnerprogramm lag im Durchschnitt bei einem GMV-Anteil von 20%. Diese Ergebnisse unterstreichen das hohe Wachstumspotenzial für Zalandos Plattformgeschäft.


Chart: Zalando SE | Powered by GOYAX.de

Global Fashion Group SA wächsst um 17%

Global Fashion Group steigerte den Umsatz der Gruppe in den ersten neun Monaten 2019 auf 928 Millionen Euro. Dies entspricht einem um Währungseffekte bereinigten Umsatzwachstum von 17% gegenüber 9M 2018. Die bereinigte EBITDA-Marge lag in 9M 2019 bei -4%, eine Verbesserung um 1,6 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Anzahl der aktiven Kunden erreichte zum Ende der ersten neun Monate 2019 12,4 Millionen, ein Zuwachs von 15% gegenüber dem Vorjahr. Der Marktplatzanteil am Nettowarenvolumen stieg in Q3 2019 auf 22%. Insbesondere die GUS-Region trug stark zum Wachstum des Nettowarenvolumens (+31% in Q3 2019 gegenüber Q3 2018) auf 150 Millionen Euro und einer verbesserten Bruttogewinnmarge um 9,9 Prozentpunkte auf 42% in Q3 2019 bei. GEHT IN DIE RICHTUNG ZALANDO WOBEI DIIE WACHSTUMSRATEN AUF NIEDRIGEREM NIVEAU TROTZDEM NIEDRIGER SIND - DURCHBRUCH STEHT NOCH AUS ODER DAUERT EINFACH LÄNGER? Schock des verkorksten Börsengangs sollte langsam verarbeitet werden.


Chart der Global Fashion Group S.A. | Powered by GOYAX.de

Westwing ist Wachstumsstiefkind...noch?

Und ist der Zwerg in der Gruppe: Mit einem Umsatz von EUR 59 Mio. (Q3 2018: EUR 55 Mio.) und einer zweistelligen Wachstumsrate des Bruttowarenvolumens (GMV) von 13% kehrte Westwing im dritten Quartal auf den Wachstumspfad zurück. Der Umsatz im DACH Segment erhöhte sich mit einer Wachstumsrate von 15%. Das Internationale Segment verzeichnete erstmals seit 2018 wieder einen Anstieg. Die ausgeweiteten Marketinginvestitionen von Westwing sowie die übliche Saisonalität des Geschäfts im Sommer beeinträchtigten die Profitabilität, weshalb die bereinigte EBITDA-Marge -7% betrug.

Mit einem Anstieg der aktiven Kunden auf 926.000 (Q3 2018: 921.000) zeigten die erhöhten Marketinginvestitionen von Westwing im dritten Quartal bereits erste positive Ergebnisse. Um das Wachstum der Kundenbasis weiter voranzutreiben, erhöhte Westwing auch den Anteil der umsatzstarken Niedrigpreisartikel im Sortiment. Die Kundenbindung war mit 81% der Aufträge von Bestandskunden weiterhin hoch.

banner gold cube

Passt eigentlich: Global Fashion halbiert vom Hoch, Westwing geviertelt und Zalando am Hoch, aber wie sieht es aus, wenn die beiden "Kelelrkinder" weiter den weg beschreiten und Richtung Zalando-Raten wachsen?


Westwing Group AG | Powered by GOYAX.de

Aktuell (05.01.2019 / 09:477 Uhr) notieren die Aktien der Zalando. zum Xetra-Handelsschluss Freitag bei 45,27 EUR (52-Wochen-Tief bei 23,58 EUR, Hoch bei 48,31 EUR), Westwing Group AG handelte bei 4,14 EUR (52-Wochen-Tief bei 1,80 EUR, Hoch bei 18,50 EUR), Global Fashion Group SA handelte bei 2,01 EUR (52-Wochen-Tief bei 1,64 EUR, Hoch bei 4,47 EUR) .

 

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000ZAL1111, DE000A2N4H07, LU2010095458

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner