wrapper

Die QSC AG (ISIN: DE0005137004) hat 25,1 Prozent der Anteile an der aiXbrain GmbH, einem Spezialisten für Künstliche Intelligenz (KI) im produzierenden Gewerbe, erworben und

sich das Recht auf den Erwerb der Mehrheit gesichert. Mit der Beteiligung an aiXbrain erhält QSC den Zugriff auf innovative Software und Entwicklungsressourcen.

aiXbrain ist eine Ausgründung des Instituts für Theoretische Informationstechnik der RWTH Aachen und entwickelt KI-Bausteine und -Komplettlösungen für das produzierende Gewerbe. Prof. Dr. Rudolf Mathar, Spezialist für Entwicklung komplexer Informationssysteme, leitet das Team aus Mathematikern, Informatikern und Ingenieuren. Ziel ist die Entwicklung einer selbstlernenden Software, die die Komplexität industrieller Prozesse digital beherrschbar macht und maximal flexibel gestaltet. Schon heute wird aiXbrain von Unternehmen der Metallindustrie und dem Automotive-Bereich eingesetzt.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Die Komplexität industrieller Prozesse wird digital beherrschbar

Zum Hintergrund: Die gesamte Industrie steht heute vor der Herausforderung, individuelle Kundenwünsche in kurzer Zeit kostengünstig erfüllen zu müssen. Dieser Trend zur Differenzierung und Individualisierung von Produkten erhöht die Komplexität industrieller Fertigung. Dies ist mittelfristig mit den aktuellen Methoden nicht mehr beherrschbar.

Die Lösung ist der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Produktionsplanung und Echtzeitsteuerung. Hier setzt aiXbrain an: Ihre selbstlernende Software übernimmt die Orchestrierung hochkomplexer Produktionsprozesse, minimiert den Aufwand, sorgt für die notwendige Flexibilität und erhöht damit die Produktivität der Fertigung.

Dafür setzt die aiXbrain-Software auf den jeweiligen Status Quo der Fertigungsprozesse auf und integriert auch prozessuale Insellösungen nahtlos in den Gesamtprozess einer Fertigung. Gleiches gilt für die Integration vor- oder nachgelagerter Prozesse sowie für Anwendungen aus der SAP- und IoT-Welt in die KI-Software. Vormals zeitaufwändige und mühsame Koordinationstätigkeiten übernimmt nun weitestgehend die intelligente, selbstlernende Software-Lösung.

KI erhöht die Wertschöpfung sämtlicher digitaler Prozesse

Jürgen Hermann, Vorstandsvorsitzender der QSC AG, zu den Gründen des Investments in die aiXbrain GmbH: "QSC bietet bereits heute komplexe Branchenlösungen. Die KI-Software erweitert das Portfolio, fügt getrennte Lösungen intelligent zusammen und beschleunigt die Produktion."

die erfolgsgeheimnisse

aiXbrain richtet sich sowohl an Hersteller als auch an ihre Ausrüster, wie industrielle Automatisierer, Software- und Hardware-Hersteller.

Die jetzige Beteiligung von QSC eröffnet aiXbrain vielversprechende Perspektiven: "Die langjährige Erfahrung und Kompetenz von QSC als Digitalisierer für den Mittelstand ist unbestritten. QSC beherrscht die Integration von Hard- und Software und den Betrieb komplexer Branchenlösungen. Die Vertriebskompetenz eröffnet uns zudem neue Wachstumschancen", ist Dr. Alexander Engels, CEO von aiXbrain, überzeugt.


Chart: QSC AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005137004

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de