wrapper

Die EYEMAXX Real Estate AG (ISIN DE000A0V9L94) hat die Zeichnungsfrist für ihre Unternehmensanleihe 2019/ 2024 mit einem Emissionsvolumen von 37,00 Mio. Euro beendet.

Davon entfielen rd. 10,4 Mio. Euro auf Zeichnungen im Rahmen des öffentlichen Angebots in Deutschland, Österreich und Luxemburg. Weiterhin wurden Anleihen im Nominalwert von rd. 8,0 Mio. Euro der Unternehmensanleihe 2014/ 2020 in die neue Eyemaxx-Anleihe getauscht. Ein Volumen von rund 18,6 Mio. Euro wurde von institutionellen Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung gezeichnet. Die Eyemaxx-Anleihe 2019/2024 verfügt über einen Zinskupon von 5,50 Prozent pro Jahr und hat eine Laufzeit bis einschließlich 23. September 2024. Ausgabe- und Valutatag ist der 24. September 2019.

Geplant waren jedoch bis zu 50 Millionen Euro! Warum konnte gerade in einer Zeit, in der es keine Zinsen gibt, es nicht gelingen 50 Mio. zu 5,5% verzinst am Markt zu platzieren? Woran auch immer es gelegen habne mag, ein Geschmack bleibt. 5,5% sind doch nicht so schlecht für einen Immobilienentwickler oder? Der Markt meinte doch.

Dr. Michael Müller, CEO der Eyemaxx Real Estate AG: "Mit dem Platzierungsergebnis sind wir zufrieden, ermöglicht es uns doch in Verbindung mit unserer Innenfinanzierungskraft nicht nur unsere Kapitalmarktverbindlichkeiten planmäßig zurückzuführen, sondern auch die Finanzierung weiterer Immobilienprojekte. Entsprechend unverändert optimistisch blicke ich auf unsere weitere Geschäftsentwicklung und bedanke mich bei allen Investoren für das Vertrauen, das sie in Eyemaxx setzen."

Gutes erstes Halbjahr

Das 1. Halbjahr 2018/2019 war durch die konsequente Umsetzung und Vermarktung der bestehenden Projektpipeline und den Beginn neuer Projekte geprägt. Trotz hoher Projektaufwendungen, teilweise vorlaufend und mit Einmal-Charakter, wurde eine erfreuliche Gewinnentwicklung erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag schon im Halbjahr mit 6,5 Mio. Euro leicht über dem Niveau des Vorjahreszeitraums von 6,2 Mio. Euro, und beim Konzernergebnis wurde mit 2,9 Mio. Euro der Vorjahreswert von 2,2 Mio. Euro deutlich - um rd. 31,6 Prozent - übertroffen. Das Eigenkapital im Konzern stieg zum 30. April 2019 auf 66,6 Mio. Euro, verglichen mit 63,6 Mio. Euro am 30. Oktober 2018.

 HIER: DIE aktuelle Analyse zu Eyemaxx - kostenlos. Und wie geht es weiter nachdem ja 13 Mio fehlen?

Die gut absehbaren Baufortschritte der in Umsetzung befindlichen Projektpipeline von Eyemaxx werden im 2. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres zu deutlich höheren Gewinnen als in der Berichtsperiode führen.So wurde bereits das Berliner Großprojekt Vivaldi-Höfe zu Beginn des zweiten Halbjahres an einen Berliner Projektentwickler mit sehr gutem Gewinn veräußert.

Wer ist die EYEMAXX Real Estate AG?

Die Eyemaxx Real Estate AG ist ein Immobilienunternehmen mit langjährigem, erfolgreichem Track Record mit dem Fokus auf Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich. Darüber hinaus realisiert Eyemaxx Gewerbeimmobilien in Zentraleuropa. In der jüngsten Firmengeschichte sind Hotels und Serviced Apartments sowie Stadtquartiersentwicklungen in Deutschland ebenfalls Teil der Unternehmensstrategie.

Die Geschäftstätigkeit von Eyemaxx basiert auf zwei Säulen. Dazu gehören zum einen renditestarke Projekte und zum anderen ein fortschreitender Aufbau eines Bestands an vermieteten Gewerbeimmobilien, der laufende Mieterträge und damit stetige Zahlungsströme generiert. Eyemaxx baut dabei auf die Expertise eines erfahrenen Managements gemeinsam mit einem starken Team von Immobilienprofis und auf ein etabliertes und breites Netzwerk, das zusätzlichen Zugang zu attraktiven Immobilien und Projekten eröffnet. So konnte die Projektpipeline auf aktuell rund 855 Millionen Euro ausgebaut werden.

Aktuell (19.09.2019 / 11:00 Uhr) notieren die Aktien der Eyemaxx Real Estate AG im Frankfurt-Handel mit einem Plus von +0,19 EUR (+1,91 %) bei 10,15 EUR.

 


Chart: Eyemax AG | Powered by GOYAX.de
 


Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0V9L94

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner