wrapper

Für den führenden Anbieter von Waschanlagen WashTec AG (ISIN: DE0007507501) aus Augsburg sieht es in diesem Jahr glänzend aus. Aktionäre dürfen weiterhin mit einer erfreulichen Entwicklung rechnen.

So hat das Unternehmen gestern seine Jahresumsatzprognose auf Grundlage des sehr guten ersten Quartals sowie auf Basis des Jahresendforecasts der Vertriebsbereiche auf 5% angehoben. 


Positive Geschäftsentwicklung in 2014 und Q1 2015

WashTec hat in den vergangenen Jahren wieder den Weg auf die Erfolgsspur geschafft, nachdem das Unternehmen in 2011 deutlich in die Verlustzone gerutscht war. Kontinuierlich hat man das Geschäft mit den Waschanlagen wieder profitabel gemacht.

Ende März 2015 konnten die Augsburger mit einem Rekordumsatz von 302,6 Mio. EUR aufwarten und den Gewinn auf 12,7 Mio. EUR steigern. Ein Jahr zuvor betrug der Umsatz 299,7 Mio. EUR und der Gewinn lag bei 11,2 Mio. EUR. Weiterhin positiv war der zum Ende 2014 deutlich verbesserte Auftragsbestand.

Mit den Zahlen für das erste Quartal 2015 konnte WashTec die positive Entwicklung weiter bestätigen. Der Umsatz stieg um 16,5% auf 75,5 Mio. EUR (Q1 2014: 64,8 Mio. EUR), während der Gewinn mit 2,5 Mio. EUR ebenfalls deutlich besser ausfiel als im Vorjahreszeitraum (Q1 2014: -0,6 Mio. EUR).


Waschechte Kurs- und Dividendengewinne

Wer die Aktie von WashTec Anfang letzten August zu 11 EUR gekauft hat, dürfte sich inzwischen riesig freuen. Denn seither ging es steil aufwärts. Bis auf 23,14 EUR stieg der Titel im Zuge der positiven Nachrichten bis Mitte April dieses Jahres.

Ein Anstieg, der den Kurs binnen acht Monate um 110% nach oben katapultierte. Hinzu kam dann noch die Mitte Mai bei der Hauptversammlung genehmigte Dividende von 0,70 EUR je Aktie sowie eine Sonderdividende von 0,95 EUR je Aktie.

Nach Ex-Dividende und dem zuletzt insgesamt eingetrübten Börsenumfeld notiert die Aktie von WashTec derzeit bei 19,27 EUR. Die Nachricht von der Anhebung der Jahresumsatzprognose hatte zunächst für einen Anstieg von 4,8% zum Handelsstart gesorgt. Zum frühen Nachmittag ist dieser jedoch wieder auf 1,55% geschmolzen.  
  

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de