wrapper

Die STEMMER IMAGING AG (ISIN: DE000A2G9MZ9) wächst auf Basis vorläufiger Zahlen zum ersten Halbjahr 2018/2019 weiterhin solide.

So stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2018/2019 um 7,1 % auf EUR 50,7 Mio. (Vorjahr: EUR 47,4 Mio.). Der Auftragseingang erhöhte sich im ersten Halbjahr um 6,6 % auf EUR 56,4 Mio. (Vorjahr: EUR 52,9 Mio.). Mit Blick auf das zweite Quartal 2018/2019 verzeichneten die Orders ein Wachstum von 7,1 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Der um einmalige Kosten insbesondere für die Akquisition von ELVITEC und die Umstellung auf die International Financial Reporting Standards bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im Berichtszeitraum laut vorläufigen Berechnungen bei EUR 4,0 Mio. (Vorjahr: EUR 4,6 Mio.).

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Die STEMMER IMAGING AG veröffentlicht heute vorläufige Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018/2019. Die Gesellschaft, die erstmalig auf Basis der International Financial Reporting Standards (IFRS) berichtet, erwirtschaftete im Zeitraum vom 01. Juli 2018 bis 31. Dezember 2018 nach vorläufigen Berechnungen einen Anstieg des Umsatzes um 7,1 % von EUR 47,4 Mio. im ersten Halbjahr 2017/2018 auf EUR 50,7 Mio. im ersten Halbjahr 2018/2019. Gestützt auf steigende Orders wuchs der Umsatz von EUR 25,4 Mio. im zweiten Quartal 2017/2018 um 7,1 % auf EUR 27,3 Mio. im zweiten Quartal 2018/2019. Der um einmalige Kosten insbesondere für die Akquisition von ELVITEC und für die Umstellung auf die International Financial Reporting Standards bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit EUR 4,0 Mio. unter dem Niveau des Vorjahres von EUR 4,6 Mio. Die beschleunigte Wachstumsstrategie der STEMMER IMAGING AG belastet zwar kurzfristig die Ergebnismarge, ermöglicht allerdings den weiteren Ausbau der Wettbewerbsposition.

Kennzahlen
(in Mio. EUR) 
*bereinigt
01.07.2018 bis 31.12.2018
(Halbjahr 2018/2019) 
01.07.2017 bis 31.12.2017
(Halbjahr 2017/2018) 
01.10.2018 bis 31.12.2018
(Q2 2018/2019) 

01.10.2017 bis 31.12.2017
(Q2 2017/2018)

 Umsatz   50,7 47,4 27,3 25,4
 EBITDA* 4,0 4,6 1,8   2,4
 EBIT* 3,3 3,9 1,4 1,9
EBT*  3,7  3,9  1,7  1,9 
Auftragseingang  56,4  52,9  30,5  28,5 

Im Berichtszeitraum ist es STEMMER IMAGING gelungen, die Integration der akquirierten Gesellschaft, ELVITEC S.A.S., weiter voranzutreiben. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die französische Tochtergesellschaft erstmalig seit Beginn des zweiten Quartals 2018/2019 konsolidiert wurde. Im Verlauf des Geschäftsjahres 2018/2019 soll der Integrationsprozess erfolgreich abgeschlossen werden und sich folglich Synergieeffekte wie Einkaufsvorteile im zweiten Halbjahr positiv auswirken.

Erfreulich entwickelte sich die Nachfrage nach STEMMER IMAGING Produkten und Dienstleistungen. So wuchs der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2018/2019 auf EUR 56,4 Mio. gegenüber EUR 52,9 Mio. im Vorjahreshalbjahr an. Die Zunahme der Orders basiert dabei auf der breiten geografischen Aufstellung von STEMMER IMAGING und den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten ihrer Technologien in unterschiedlichsten Branchen. Die Bedeutung des Zuwachses bei den Aufträgen verdeutlicht sich eindrucksvoll im Vergleich mit der Gesamtbranche. Nachdem die deutsche Bildverarbeitungsindustrie im Jahr 2017 einen Rekordumsatz von EUR 2,6 Mrd. erreichte, verzeichnet der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) im Jahr 2018 für die Branche leicht rückläufige Auftragseingänge sowie lediglich nahezu stagnierende Umsätze.

Dabei nahm insbesondere im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 die Orderdynamik zu. Im Monat Dezember 2018 erreichte das Ordervolumen den höchsten Stand im Berichtshalbjahr und belief sich auf EUR 13,2 Mio. Insgesamt belief sich der Auftragseingang im zweiten Quartal 2018/2019 auf EUR 30,5 Mio. gegenüber EUR 28,5 Mio. im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich im zweiten Quartal 2018/2019 auf EUR 1,8 Mio. und lag damit unter dem Niveau des Vorjahresquartals mit EUR 2,4 Mio. Integrationskosten für die im Rahmen der Wachstumsstrategie getätigte Akquisition der ELVITEC S.A.S. belasteten die Gewinnentwicklung im zweiten Quartal.

"In einem herausfordernden Umfeld sind wir solide gewachsen. Sollte sich die allgemeine wirtschaftliche Lage nicht weiter eintrüben, blicken wir aufgrund der robusten Entwicklung beim Auftragseingang und der Tatsache, dass positive Effekte in Form von Einkaufsvorteilen der akquirierten Gesellschaft sich speziell in der zweiten Geschäftsjahreshälfte auswirken werden, zuversichtlich auf das traditionell stärkere zweite Halbjahr. Zusätzlich werden wir den Markt hinsichtlich möglicher Akquisitionen weiterhin sorgfältig prüfen. Das derzeitige Umfeld bietet diesbezüglich attraktive Chancen", sagt Lars Böhrnsen, CFO der STEMMER IMAGING AG.

Aktuell (14.02.2019 / 09:11 Uhr) notieren die Aktien der Stemmer Imaging AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,84 EUR (-2,67 %) bei 30,60 EUR.


Chart: STEMMER IMAGING AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2G9MZ9

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner