wrapper

tecdax news nebenwerte magazin15.07.2019 - Die Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) hat auf Basis vorläufiger Daten innerhalb der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018/19 einen Umsatz von rund 1.028 Mio. EUR erzielt. Dies entspricht einem Umsatzwachstum um rund 11 % gegenüber dem Vorjahreswert von 926,3 Mio. EUR. Das währungsbereinigte Umsatzwachstum betrug dabei etwa 9 %.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag nach neun Monaten voraussichtlich bei rund 184 Mio. EUR (Vorjahr 134,8 Mio. EUR). Die EBIT-Marge (EBIT / Umsatz in %) lag damit bei circa 17,9 % (Vorjahr 14,6 %). Zu dem Anstieg trug insbesondere eine positive Entwicklung des Produktmix mit einem gestiegenen Anteil an Verbrauchsmaterialien bei. Der Gewinn pro Aktie stieg auf rund 1,22 EUR (Vorjahr 0,92 EUR).

Für das Geschäftsjahr 2018/19 erwartet Carl Zeiss Meditec, beim Umsatz das obere Ende der bisher kommunizierten Bandbreite von 1.350 bis 1.420 Mio. EUR zu erreichen. Bei der EBIT-Marge erwartet das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr aufgrund der bisher positiven Entwicklung eine Überschreitung der bisher prognostizierten Bandbreite von 15,0 % bis 17,5%.

Aus heutiger Sicht erwartet der Vorstand unter anderem aufgrund geplanter strategischer Investitionen in Forschung und Entwicklung keine weitere Steigerung der EBIT-Marge im kommenden Geschäftsjahr 2019/20. Eine genaue Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 wird Carl Zeiss Meditec voraussichtlich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018/19 am 6. Dezember 2019 abgeben. Die 9M-Quartalsmitteilung 2018/19 wird am 9. August 2019 veröffentlicht.

Aktuell (15.07.2019 / 14:59 Uhr) notieren die Aktien der Carl Zeiss Meditec AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +8,05 EUR (+ 9,48 %) bei 93,00 EUR.


Chart: Carl Zeiss Meditec AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005313704

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner