wrapper

Ungefähr neun Monate ist es jetzt her, dass die RIB Software AG (ISIN: DE000A0Z2XN6) in den TecDax aufgestiegen ist. Das Geschäft entwickelt sich seither weiterhin planmäßig gut und die Aktie stieg im Umfeld von guten Nachrichten ebenfalls deutlich an.

Der Spezialist für Softwarelösungen im Bereich Bauwesen ist zweifelsohne auf dem aufsteigenden Ast. 2014 konnten die Stuttgarter den Umsatz zum Vorjahr um fast 23% auf 70 Mio. EUR steigern, beim operativen Ergebnis nach Steuern sah es mit einem Plus von über 60% auf 14,1 Mio. EUR noch besser aus.

Besonders interessant für die zukünftige Einnahmesituation ist dabei die Information, dass die wiederkehrenden Maintenance- und Cloud-Umsätze bereits über 44% des Gesamtumsatzes betragen. Auf das Geschäftsjahr 2014 bezogen, ist das ein Umsatz von 30,8 Mio. EUR.

Werbung


Auf der Spur: Jahresumsatz von 95 Mio. EUR im Visier

So wie das Geschäftsjahr 2014 endete, so begann auch das laufende Jahr. RIB Software hatte  sich zu Beginn des Jahres bereits einige Aufträge im In- und Ausland sichern können. Nach Beendigung des ersten Quartals bestätigte das Unternehmen somit die für 2015 abgegebene Umsatzprognose von 85 bis 95 Mio. EUR und ein zur erwartendes EBITDA zwischen 29 und 36 Mio. EUR.

Als weiteres Ziel hatte man sich bei RIB Software zu Jahresanfang vorgenommen, weltweit 25 Phase II/III-Deals abzuschließen. Eine Steigerung um 80% gegenüber dem Vorjahr. Ein ambitioniertes Jahresziel, das jedoch mit Blick auf den bisherigen Verlauf erreicht werden kann. Denn bereits im ersten Quartal vermeldete RIB Software sieben Abschlüsse der genannten Kategorie.

 


Im Laufe des zweiten Quartals folgten bisher zwei Phase II iTWO 5D-Aufträge. Im Mai zunächst mit China Minsheng Zhuyou Co. LTD., dem chinesischen Marktführer für industrielles Bauen sowie mit dem führenden mexikanischen Design-Build-Baukonzern Hermosillo y Asociados Arquitectos. Hinzu kam ein Phase II iTWO-Auftrag mit einem führenden deutschen Infrastruktur- und Logistikunternehmen.

Darüber hinaus vermeldete RIB Software am 19. Juni ganz frisch einen Phase I iTWO 5D-Auftrag mit der Tagen Group, einem der größten an der Shenzhen Stock Exchange notierten Bau- und Real Estate-Unternehmen in China.


Das Geschäft läuft, die RIB-Aktie auch

Schaut man sich den 5-Jahreschart der Aktie an, so ist ein teilweise steiler Aufwärtstrend seit Juni 2013 erkennbar. Aus einer längeren Seitwärtsbewegung stieg die Aktie binnen eines Jahres von 3,71 EUR auf 14 EUR. Ein Plus von über 277%.

In der Folge konsolidierte der Kurs bis zur TecDax-Aufnahme am 22. September 2014 zunächst bis auf knapp 12 EUR und rutschte bis Mitte November noch einmal bis 9,05 EUR. Seither geht es aber wieder aufwärts. Mit 10,94 EUR beendete RIB Software das Börsenjahr 2014. Im laufenden Jahr stieg die Aktie bis dato auf 14,24 EUR und legte 2015 somit bereits wieder um über 30% zu.

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de