wrapper

Die Evotec SE (ISIN: DE0005664809) und Indivumed GmbH gaben heute bekannt, dass sie in ihrer strategischen Partnerschaft zur Identifizierung neuer therapeutischer Zielstrukturen zur Behandlung von kolorektalem Krebs ("Darmkrebs") erfolgreich den ersten Meilenstein erreicht haben.


Einen Meilenstein zu erreichen hört sich richtig gut an. Aber reicht das, um den Kurs der evotec wieder mal in Richtung auf die alten Hochs zu bringen? Widerstände wurden ja bereits in den letzten Tagen überwunden, fundamental gibt's heute auch Futter. Zwar nicht so weitreichend wie die Takeda Kooperation, die man vor wenigen tagen veröffentlichen konnte. Aber dafür hat man heute bereits ein konkretes Ergebnis zu verkünden, während Takeda erst mittel- bis langfristig die Geschäftszahlen direkt beeinflussen wird. Könnte doch mal wieder in Richtung alte Hochs gehen? Der Takeda-Deal reduziert das finanzielle Risiko evotecs wesentlich, die heutige Nachricht zeigt, dass die Forschungen von evotec erfolgreich sind und machen so die Chance auf zukünftige positive Überraschungen aus der Produktpipeline möglich - natürlich mittel- bis langfristig.

DIE aktuelle Analyse zu Evotec. Sieht alles wirklich so gut aus, wie der Takeda-Deal vermuten lässt?

Schnelle Fortschritte!

Der Meilenstein, der in der Auswahl von drei neuartigen Zielstrukturen besteht, wurde innerhalb der ersten drei Monate der Zusammenarbeit erreicht. Indivumeds Einsatz für die Generierung von hochqualitativen und umfangreichen Informationen von Krebspatienten ist eine synergetische Ergänzung zu Evotecs Expertise in der Analyse hochkomplexer Multi-Omics-Daten. Evotec wird für eine anschließende Verpartnerung der Programme und/oder der Plattform verantwortlich sein.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, sagte: "Die schnelle Identifizierung von wirklich neuen Zielstrukturen ist ein Beleg für die Leistungsfähigkeit unseres Ansatzes im Bereich Präzisionsmedizin, den wir gemeinsam mit Indivumed verfolgen. Die kompromisslosen Qualitätsstandards, die Indivumed bei der Generierung ihrer Multi-Omics-Krebsdatenbank IndivuType anwendet, erlauben uns neue Einblicke in die Wirkmechanismen von bestimmten Zielstrukturen im Zusammenhang mit Krebs, die uns helfen, effektivere Behandlungsoptionen zu entwickeln."

Prof. Dr. Hartmut Juhl, Chief Executive Officer von Indivumed, sagte: "Wir freuen uns über die schnellen Fortschritte, die wir in unserer Zusammenarbeit mit Evotec zur Entdeckung neuer Wirkstoffe für die Behandlung von Patienten mit kolorektalem Krebs ("Darmkrebs") und potenziell weiteren Krebsarten erreicht haben. IndivuType hat es ermöglicht, Darmkrebs-Subpopulationen basierend auf molekularen Phänotypen präziser zu charakterisieren, als bisher möglich war. Deshalb erwarten wir, dass die identifizierten Zielstrukturen effektivere und langlebigere Wirkstoffe liefern werden, und so die Behandlung von Darmkrebs transformieren werden."

Aktuell (30.09.2019 / 07:49 Uhr) notieren die Aktien der Evotec AG im Tradegate-Handel am Freitag um 22:00 Uhr bei 20,38 EUR. Mal schauen, was heute so passiert.


Chart: Evotec SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner