wrapper

Die Wirecard AG (ISIN:. DE0007472060) hat gestern in schlechtem Marktumfeld Boden gut gemacht: 150,00 EUR zum Greifen nah. Heute Morgen waren wir noch optimistisch.

Und dann kam der sowieso schon schwächere Markt, die Nervösität der Anleger und die schon länger dauernde Auf- und Abbewegung der Wirecard Aktie zusammen mit einer UBS-Studie die sich als Ohrfeige für die Gesellschaft für uns darstellt. Der Analyst der UBS senkt den Daumen: Von Buy gehts zu Neutral mit einem Kursziel von 151,00 EURO, also fast erreicht. Welch eine kalte Dusche. Da helfen die positiven Einschätzungen von Gestern nicht weiter, die Aktie geht gen Süden.

Was hilft da die eigentlich sehr gute allgemeine Nachrichtenlage bei Wirecard: Unionpaykooperation stellt sich immer mehr als sehr positiv heraus, Softbank ist ein starker (Vertriebs-)Partner, viele "kleine" neue Kunden - keine Beachtung fand das vom Betrag her verhältnismäßig geringe BaFin-Bußgeld wegen formaler Fehler bei Veröffentlichungspflichten ( nicht essentiell, sondern eher wohl einer gewissen fehlenden Erfahrung geschuldet, reines Timingproblem). ALSO: The Sky is the Limit, oder zumindest erstmal die Kursziele in Richtung 200. Dass auch die kleinen "Mist" machen, haben wir ja vorgerechnet, die gestern gemeldete Kooperation mit einer Restaurantkette in Singapur steht wohl allein für mindestens 14 Mio. relevante Geschäftsvorfälle pro Jahr für Wirecard.

UND die UBS sieht sich abschwächende Wachstumszahlen. Im Oktober wird Wirecard selber zu den Aussichten des Unternehmens Stellung beziehen, so ist es zumindest angekündigt. Vielleicht kann Wirecard ja wieder einmal überraschen?

HIER: Wirecard AG Richtung Allzeithoch? - kostenlose Analyse für den Anleger. Klappen die 200,00 EURO noch dieses Herbst?

Aktuell (25.09.2019 / 13:36 Uhr) notierten die Aktien der Wirecard AG im Xetra-Handel mit einem Minus von 2,04 % (-3,04 EUR) bei 146,25 EUR.


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner