wrapper

Die Bechtle AG (ISIN: DE0005158703) ist auch im dritten Quartal sehr dynamisch gewachsen.

Von Juli bis September 2018 ist der Umsatz um 20,1 % auf 1.050,0 Mio. EUR gestiegen. Hierin enthalten sind erstmals auch Umsätze der Inmac Wstore, der größten Akquisition in der Bechtle Geschichte. Organisch lag das Wachstum bei 15,1 %. Zum ersten Mal überhaupt erreichte Bechtle damit in einem dritten Quartal die Umsatzmilliarde. Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich um 9,3 % auf 46,1 Mio. EUR, die EBT-Marge liegt bei 4,4 %. Zum 30. September 2018 beschäftigte Bechtle insgesamt 9.651 Mitarbeiter, 1.452 bzw. 17,7 % mehr als im Vorjahr.

"Nach dem sehr erfolgreichen Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr haben wir auch im dritten Quartal die Wachstumsdynamik hoch gehalten. Bechtle ist damit weiterhin auf Kurs. Auch die Integration der Inmac verläuft planmäßig und die erwarteten ersten positiven Effekte haben sich bereits eingestellt", erklärt Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

IT-Systemhaus & Managed Services: Starkes Wachstum im Ausland

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services steigerte im Vergleich zum bereits sehr starken Vorjahr den Umsatz um 15,7 % auf 713,6 Mio. EUR. Organisch lag die Wachstumsrate bei 15,0 %. Das Wachstum war auf breiter Front getragen vom kompletten Spektrum des Bechtle IT-Lösungs- und Serviceportfolios und der Anwendungslösungen. Insbesondere aufgrund einer herausragenden Entwicklung in Österreich konnten die ausländischen Gesellschaften um 28,4 % zulegen. Aber auch in Deutschland lag das Wachstum mit 14,1 % auf einem sehr hohen Niveau. Das Betriebsergebnis stieg im dritten Quartal 2018 um 5,1 % auf 30,9 Mio. EUR. Die EBIT-Marge lag bei 4,3 %. Hier haben sich neben dem investitionsbedingt höheren sonstigen betrieblichen Aufwand auch Neueinstellungen ausgewirkt. Im dritten Quartal kamen in diesem Segment 256 neue Kollegen zu Bechtle, was zu einem stärkeren Anstieg der Personalkosten führte.

IT-E-Commerce mit sehr guter Entwicklung

Im Segment IT-E-Commerce wirkte sich im dritten Quartal die Akquisition der Inmac Wstore spürbar aus. Der Umsatz erhöhte sich um 30,6 % auf 336,0 Mio. EUR. Aber auch organisch lag die Wachstumsrate bei sehr guten 15,2 %. Wachstumsimpulse kamen aus fast allen Ländern. Das EBIT im Segment stieg um 18,9 % auf 15,5 Mio. EUR, die Marge betrug 4,6 %. Hier machen sich zum einen einmalige Akquisitionsnebenkosten belastend bemerkbar, zum anderen im Zuge der Kaufpreisallokation gestiegene Abschreibungen. Ohne diese Effekte lag die Marge im Segment bei 5,0 %.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Operativer Cashflow verdoppelt

Der operative Cashflow hat sich in den ersten neun Monaten im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt und liegt nun bei 42,4 Mio. EUR. Diese Entwicklung ist umso bemerkenswerter, da Bechtle angesichts des starken Wachstumstempos einen unverändert hohen Finanzierungsbedarf hat. Der Vorstand hat sich daher - auch vor dem Hintergrund der sehr positiven Performance der Bechtle Aktie in den vergangenen Monaten - entschlossen, den im März 2017 getroffenen Grundsatzbeschluss zum Start eines Aktienrückkaufprogramms wieder aufzuheben.

Jahresprognose unverändert positiv

Der Vorstand bestätigt die im August angehobene Prognose, Umsatz und Ergebnis sehr deutlich zu steigern und die EBT-Marge leicht zu erhöhen. Die Margenentwicklung könnte allerdings vom starken organischen Umsatzwachstum einerseits sowie den Ergebniseffekten aus der Kaufpreisallokation von Inmac Wstore andererseits unter Druck geraten. "Nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres sind unsere anspruchsvollen Wachstumsziele unverändert realistisch. Die angestrebte EBT-Marge ist ambitioniert, aber nach wie vor erreichbar. Es hängt entscheidend davon ab, wie sich das für Bechtle traditionell besonders wichtige Schlussquartal entwickelt", so Dr. Thomas Olemotz.

Aktuell (14.11.2018 / 08:09 Uhr) notieren die Aktien der Bechtle AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -4,20 EUR (-5,56 %) bei 71,30 EUR.


Chart: Bechtle AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005158703

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de