SDAX | SAF-HOLLAND sichert sich Großauftrag

Post Views : 169

Die SAF-HOLLAND S.A. (ISIN: LU0307018795) hat in den USA einen weiteren wegweisenden Auftrag über die Lieferung von Trailer-Achssystemen erhalten.

Das Unternehmen wird zukünftig Nordamerikas größten Mietflottenbetreiber XTRA Lease mit komplett ausgestatteten Achssystemen in Kombination mit moderner Scheibenbremstechnologie beliefern.

XTRA Lease ist mit rund 80.000 Trailern der größte Anbieter von Trailern zur Miete beziehungsweise zum Leasing in den USA. SAF-HOLLAND lieferte bisher die mechanischen Federung und die dazugehörigen Sliderboxen für das Trailerfahrwerk. Zukünftig wird in das Fahrwerksystem auch das komplette SAF-HOLLAND-Achssystem mit der neuesten Generation der P-89 Radkopftechnologie, inklusive der Scheibenbremse integriert.

Das Liefervolumen bezieht sich im ersten Schritt auf rund 6.000 Trailer. Die Produktion wird im Juni 2018 anlaufen und bis Ende des Jahres vollständig hochgefahren werden. SAF-HOLLAND erwartet aus diesem Auftrag ab Anfang 2019 spürbare Umsatzbeiträge und prognostiziert einen Umsatzbeitrag von bis zu 20 Mio. US-Dollar im Jahr 2019.

SAF-Holland sieht damit den Technologiewandel von der in den USA noch weit verbreiteten Trommelbremse hin zur Scheibenbremsentechnologie nachhaltig bestätigt. Während in Europa der ganz überwiegende Anteil der Trailer bereits mit der tendenziell leichteren, kosteneffizienten und leistungsfähigen Scheibenbremse unterwegs ist, liegen die Ausstattungsraten in den USA erst bei etwas über 10 %. Marktexperten erwarten, dass diese Applikation auch in Nordamerika auf zunehmendes Interesse der großen Flottenbetreiber stößt und gehen in den kommenden Jahren von deutlichen Zuwachsraten aus.

„Dieser Auftrag hat durchaus wegweisenden Charakter und ist aus unserer Sicht potenziell der „Game Changer“ in Nordamerika. Der Trend hin zur Scheibenbremstechnolgie nimmt nun auch dort deutlich Fahrt auf,“ erklärt SAF-HOLLAND CEO Detlef Borghardt und fügt hinzu: „Als ein Pionier dieser Technologie in Europa, verfügen wir als einziger Anbieter in Nordamerika bei der Integration in das Achs- und Federungssystem über das Know-how und die Erfahrung von fast zwei Jahrzehnten. Neben der hohen Leistungsfähigkeit trägt unser Achssystem mit integriertem P-89 Scheibenbremsmodul gleichermaßen zur Gewichtsreduzierung und Senkung der Betriebskosten bei den Spediteuren bei.“

CFO Dr. Mathias Heiden ergänzt: „Der Einsatz komplett ausgestatteter Achssysteme kombiniert mit hocheffizienter Scheibenbremstechnologie hilft uns auch dabei, den Umsatz je Fahrzeug auszubauen. Wir sehen uns in diesem strukturell wachsenden Segment gut positioniert und erwarten daraus für SAF-HOLLAND in den kommenden Jahren nennenswertes organisches Umsatzsteigerungspotential“.

Aktuell (23.05.2018 / 11:04 Uhr) notieren die Aktien der SAF Holland S.A. im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,17 EUR (+1,04 %) bei 16,52 EUR.


Chart: SAF-HOLLAND S.A. | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

TecDAX | Evotec geht strategische Partnerschaft ein
TecDAX | Wirecard erweitert seine Zusammenarbeit mit Isuzu

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post