SDAX | Hypoport steigert Konzernumsatz

Post Views : 118

Die in der heutigen Vorstandssitzung ausgewerteten vorläufigen Geschäftszahlen der Hypoport AG (ISIN: DE0005493365)

weisen für das Geschäftsjahr 2017 eine deutliche Umsatzsteigerung um rund 24% gegenüber dem Vorjahr aus. Für die gesamte Unternehmensgruppe betrug der Umsatz demnach ca. 194 Mio. EUR (2016: 156,6 Mio. EUR). Diese Entwicklung ist vor dem Hintergrund eines um -2,2% gesunkenen Marktumfeldes für private Immobilienfinanzierung beeindruckend.

Dabei entwickelten sich die Geschäftsbereiche Kreditplattform und Privatkunden hervorragend. Im Geschäftsbereich Kreditplattform wurde eine Umsatzsteigerung von ca. +17% auf rund 77 Mio. EUR erreicht. Das hieraus erwirtschaftete EBIT betrug ca. 15 Mio. EUR (+13%). Diese guten Entwicklungen resultieren im Wesentlichen aus der erfolgreichen Anbindung weiterer Vertragspartner (+26%) und dem gestiegenen Transaktionsvolumen auf über 48 Mrd. EUR des Finanzmarktplatzes EUROPACE.

Der Geschäftsbereich Privatkunden konnte seine Umsätze sogar ca. 23% auf rund 82 Mio. EUR ausbauen. Grund hierfür waren die anhaltend hohe Nachfrage der Verbraucher nach neutraler Immobilienfinanzierungsvermittlung und die Anbindung weitere Baufinanzierungsberater (+7%). Das überproportionale EBIT-Wachstum von ca. 27% auf rund 12 Mio. EUR zeigt die gute Skalierbarkeit dieses Geschäftsbereichs.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Institutionelle Kunden wurde um ca. 4% auf rund 19 Mio. EUR gesteigert. Damit wurde der Geschäftsbereich zwar weiter ausgebaut, jedoch bewirkten die parallelen Investitionen in Key-Account-Management und Digitalisierung von Geschäftsprozessen mit Kreditnehmern und -gebern ein Absinken des EBIT auf ca. 5 Mio. EUR. Grund für den eher geringen Umsatzanstieg war ein im zweiten Halbjahr 2017 impulsloses Zinsumfeld und unklare Zielvorgaben für den sozialen Wohnungsbau im Zuge der Bundestagswahl.

Der jüngste Geschäftsbereich Versicherungsplattform entwickelte sich planmäßig und hat mit seiner neuen Dachmarke Smart InsurTech bereits Erlöse von ca. 15 Mio. EUR bei erwarteten Anlaufverlusten von rund 1 Mio. EUR beigetragen.

Zu einer Einordnung des Jahres 2017 in die weitere Entwicklung der Hypoport-Gruppe äußert sich Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstandes, wie folgt: „Unserer Geschäftsbereiche Kreditplattform und Privatkunden haben sich in 2017 hervorragend entwickelt und auch der neue Geschäftsbereich Versicherungsplattform entwickelt sich zu unserer vollsten Zufriedenheit. Mit unseren deutlichen Investitionen in die beiden Geschäftsbereiche Institutionelle Kunden und Versicherungsplattform, aber auch den maßvollen Investitionen in den Geschäftsbereichen Kreditplattform und Privatkunden haben wir die Weichen für weiteres Wachstum der Hypoport-Gruppe in den nächsten Jahren sehr erfolgreich gestellt.“

Alle dem Vorstand präsentierten und in dieser Pressemitteilung benannten Ersteinschätzungen zu Geschäftszahlen sind vorläufig und bedürfen noch der Testierung durch den Wirtschaftsprüfer sowie der Feststellung durch den Aufsichtsrat. Hypoport wird seine vorläufigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017 in detaillierter Form wie geplant am 12. März 2018 und den Geschäftsbericht am 26. März 2018 veröffentlichen.

Lesen sie auch: Hypoport: Finanzmarktplatz EUROPACE steigert Transaktionsvolumen

Aktuell (02.03.2018 / 08:08 Uhr) notieren die Aktien der Hypoport AG im Tradegate-Handel mit einem Minus von -6,20 EUR (-4,93%) bei 119,60 EUR.


Chart: Hypoport AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
MDAX | pbb beschließt höhere Dividendenpolitik
MDAX | Bei Aurubis werden 1,45 € pro Aktie ausgeschüttet

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post