Anzeige

Scale | Noratis kauft von LEG – weiter auf dem Weg zum Bestandshalter

Post Views : 0

nebenwerte news nebenwerte magazin02.11.2020 – Die Noratis AG (ISIN: DE000A2E4MK4) meldet heute den Erwerb von 266 Wohneinheiten aus dem Bestand der LEG – Standorte in Nordrheinwestfallen und Niedersachsen. Eine Meldung quasi als passende Begleitmusik zur bis zum voraussichtlich 09.11.2020 laufenden Angebotsfrist für die mit 5,5 % verzinste Unternehmensanleihe. Zweck? Finanzierung des Strategieschwenks hin zu einem Bestandshalter plus “Objektaufwertung”.

Flaminia zu Salm-Salm, Leiterin Transaction Management der Noratis AG: “Wir haben in diesem Jahr bislang bereits zahlreiche neue Standorte erschlossen. Mit diesem Ankauf kommen nun zwei weitere hinzu. Selbstverständlich wollen wir auch an bestehenden Standorten weiter wachsen und können uns etwa in der Region Ostwestfalen-Lippe weitere Zukäufe gut vorstellen.”

Ist die Anleihe eine Überlegung wert? Gerade während der Aktienmarkt derzeit unter vielen Unbekannten leidet eine mögliche Alternative. Jedoch wird der Handel in der Anleihe erfahrungsgemäß relativ geringes Volumen nach der Emission aufweisen, so dass im Zweifelsfalle ein Halten bis zum Ende der Laufzeit 2025 einkalkuliert werden sollte. Natürlich haben Mittelstandsanleihen in der Vergangenheit durchaus häufiger zu bösen Überraschungen geführt, wobei hier das Geschäftsmodell der Noratis relativ krisensicher erscheint: Gewohnt wird immer, die Lage bestimmt bei Noratis ebenfalls nicht die Investtionsentscheidung – renovierungsbedürftige Wohnimmobilien mit Aufwertungsreserven scheinen relativ krisenresitent. Das geplante Emissionsvolumen der Anleihe beläuft sich auf bis zu 50 Mio. Euro. Neben dem öffentlichen Angebot wird die Anleihe im Rahmen einer Privatplatzierung ausgewählten institutionellen Investoren zur Zeichnung angeboten.

Mutares schließt Übernahme von 120 Mio. EUR-Umsatz ab – Nexans Deutschland heisst jetzt…

Hypoport macht was aus dem Transaktionsvolumensteigerungen: Umsatz plus 15% in den ersten 9 Monaten

H2-Update 02.11.: Nel gelingt positive Ouvertüre (wichtiger Initialauftrag aus Norwegen) für wichtige Q3-Ergebnisspräsentation am 05.11. -SCHICKSALSWOCHE – erst Wahlen, dann Zahlen

H2Update KW44: Nel verarbeitet “Flop”, Ballard schnappt Audi, Bloom und Q3, SFC stiller, ElringKliunger mit Knaller, Plug wartet auf 05.11.2020

WOCHENRÜCKBLICK – 1.000 Punkte im DAX runter, obwohl die Meldungen waren nicht alle schlecht: BioNTech, DIC, Steinhoff, LPKF, SAP, … JETZT KAUFEN?

BioNTech – Briten wollen wohl vorpreschen

SAP – Plattner kauft weitere Aktien – auf Pump. aber wieso fällt sein Anteil am Montag?

Steinhoff profitiert von der VEB-Einigung mit DeLoitte – Aktie plus 20%

All-in: Elringklinger will eine Milliarde mit Brennstoffzellen erzielen – Plastic Omnium liefert dafür 100 Mio. EUR

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Die Objekte – hoher Leerstand, wie es Noratis mag – Aufwertung ist das Motto

Mit 200 Einheiten liegt der Großteil des Portfolios in Ostwestfalen-Lippe, Nordrhein-Westfalen. Die Region zählt zu den wirtschaftsstärksten in Deutschland, nicht zuletzt aufgrund der rd. hundert mittelständischen Weltmarktführer (“Hidden Champions”), die vor Ort ansässig sind. Die erworbenen Wohnungen mit einer Mietfläche von insgesamt 14.600 m² verteilen sich dabei auf 31 Wohnhäuser aus den Baujahren 1962 bis 1972.

Weitere 66 Wohneinheiten wurden in Cuxhaven gekauft. Das Portfolio besteht aus 4 Wohnhäusern mit einer Mietfläche von 3.400 m² aus dem Jahr 1969. Cuxhaven hat rd. 48.000 Einwohner und befindet sich an der Landspitze Elbe/Nordsee in Niedersachsen. Der Standort ist für seine Schifffahrts- und Fischereiindustrie sowie für den Tourismus bekannt.

Noratis plant, die Attraktivität der Wohnungen in den kommenden Jahren weiter zu steigern und so den derzeitigen Leerstand von rd. 12 % kontinuierlich abzubauen. Dies soll unter anderem durch aktives Asset Management sowie gezielte Invesitionen in die Aufwertung der Objekte erfolgen.

Noratis plant anders als früher – den Bestand an Immobilien zu erhöhen

Erklärt die Zahlen für das zweite Quartal: Dass führt zu weniger Verkäufen, die in der Vergangenheit durch die Hebung von höheren Werten durch Aufwertung der Objekte nach Erwerb (vergleiche Konzept der Noratis, vorgestellt vom Finanzvorstand in einem immer noch aktuellen  Exklusivinterview.)  zu entsprechenden Gewinnen führten. Deshalb liegen die Gewinne im ersten Halbjahr unter dem Vergleichswert:

Igor Christian Bugarski, CEO der Noratis AG zu den Zahlen: “Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des 1. Halbjahrs sehr zufrieden. Wir haben strategiekonform unseren Immobilienbestand deutlich ausgebaut, womit wir die Basis für zukünftige Erträge gelegt haben. Auch wenn wir aktuell im Hinblick auf das geplante Wachstum kurzfristig keine größeren Portfolio-Verkäufe in der Umsetzung haben, bleiben Immobilienveräußerungen fester Bestandteil unseres Geschäftsmodells und eine wichtige Ertragssäule der Noratis AG.”

Gemäß dem geplanten Ausbau des Immobilienbestands hat der führende Bestandsentwickler von Wohnimmobilien in Deutschland im 1. Halbjahr insgesamt 753 Einheiten erworben, von denen bei 155 Einheiten bereits der Nutzen-Lastenwechsel stattgefunden hat. Veräußert wurden planmäßig 32 Wohnungen, allesamt im Rahmen bereits begonnener Privatisierungen.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt_03)}

Damit hat sich der Immobilienbestand per Ende Juni 2020 auf 2.530 Einheiten erhöht, gegenüber 1.778 Einheiten ein Jahr zuvor. Unter Berücksichtigung der kaufvertraglich bereits gesicherten weiteren Objekte ist der Immobilienbestand zum Ende des Halbjahrs auf über 3.000 Einheiten im gesamten Bundesgebiet gestiegen. Dabei hat Noratis einerseits bestehende Standorte ausgebaut, allem voran das Rhein-Main Gebiet, die Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg und die Region Leipzig. Mit Zukäufen in Emden und der Oberpfalz in Bayern hat das Unternehmen überdies zwei neue Standorte erschlossen. Auch für den weiteren Jahresverlauf plant die Noratis AG, den Immobilienbestand weiter auszubauen. und es geht weiter, derzeit – Stichtag 26.10.2020 verfügt man über einen weiter erhöhten Bestand laut Verkaufsprospekt:

“Aktuell verfügt Noratis über einen Immobilienbestand inklusive bereits gekaufter, aber noch nicht bilanziell erfasster Objekte von mehr als 3.400 Wohnungen in Deutschland. Die Bestandobjekte entwickelt Noratis behutsam im Wert und ergänzt die laufenden Mieteinnahmen so durch einen zusätzlichen Renditekicker. Diese Renditen aus der Bestandsentwicklung werden bei Veräußerung der Immobilien ergebniswirksam, bis dahin verbleiben sie gemäß HGB als stille Reserven in der Bilanz.”

Durch den deutlichen Ausbau des Immobilienportfolios sind die Mieteinahmen im 1. Halbjahr 2020 auf 8,0 Mio. Euro gestiegen nach 5,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Aufgrund der plangemäß geringen Verkäufe hat sich der Umsatz, der sich aus Verkaufserlösen und Mieteinnahmen zusammensetzt, wie erwartet verringert, konkret auf 14,0 Mio. Euro nach 47,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, betrug 4,2 Mio. Euro nach 8,8 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2019. Der Konzernüberschuss lag bei 1,6 Mio. Euro nach 5,0 Mio. Euro zuvor.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt “green” mit Elektrolystechnik zusätzlich

H2Update KW44: Nel verarbeitet “Flop”, Ballard schnappt Audi, Bloom und Q3, SFC stiller, ElringKliunger mit Knaller, Plug wartet auf 05.11.2020

 BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

Bereits am 20.03. wurde es offiziell, die Noratis erhielt

mit der Merz Real Estate GmbH & Co. KG (“Merz Real Estate“), einem Beteiligungsunternehmen der Merz-Gruppe, einen neuen Großaktionär. Die Merz Real Estate hate sich mit zwei wesentlichen Aktionären der Noratis AG, darunter ihrem Vorstandsvorsitzenden Igor Christian Bugarski, geeinigt, 1.057.650 von deren Aktien zu einem Preis von 21,00 Euro zu erwerben. Nach Durchführung des Erwerbs hielte Merz damit zunächst etwa 29,4 % der Aktien an der Noratis AG. Igor Christian Bugarski bliebe mit 8,0 % an der Noratis AG beteiligt. Offensichtlich gefällt das Konzept der Noratis durch Aufwertung vernachlässigter Immobilien Mehrwert zu schaffen. Das Konzept hat vor einiger Zeit Andre Speth, Finanzvorstand der Noratis erläutert – in einem Exklusivinterview.

Zudem hat sich die Merz Real Estate am 20.03. gegenüber der Noratis AG im Rahmen einer Investoren- und Festbezugsvereinbarung verpflichtet, bis zum Ende des Geschäftsjahres 2024 über Kapitalmaßnahmen insgesamt bis zu 50 Mio. Euro in die Noratis AG zu investieren. Mittlerweile hält die Merz Real Estate GmbH bereits 45,5% an der Noratis, was man auch deutlich machte durch die Übernahme von 2 Aufsichtsratsmandaten (zuvor wurde der AR von 3 auf 5 Mitglieddr aufgestockt) aus dem “Merz-Lager”: Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden Dr. Henning Schröer, Geschäftsführer der Merz Immobilien Management GmbH, sowie Michael Nick, geschäftsführender Gesellschafter der Merz Holding GmbH & Co. KG.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

Die Finanzierungsverpflichtung von Merz Real Estate soll dazu dienen, das geplante Portfoliowachstum der Noratis AG zu unterstützen. Wichtigste Ertragssäule soll jedoch weiterhin die Veräußerung durch die Noratis AG optimierter Immobilien bleiben, wobei vorgesehen ist, künftig die Profitabilität der Gesellschaft auch ohne Veräußerungserlöse zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund wird erwartet, dass die Noratis AG kurzfristig weniger Objekte veräußert und damit im Geschäftsjahr 2020 voraussichtlich ein Ergebnis (HGB) erzielen wird, das deutlich unter den Vorjahren liegen dürfte. Passend dazu wurde eine Kapitalerhöhung Mitte September platziert: Im Verhältnis 4:1 wurde das Kapital erhöht zu einem Kurs von 17,55 EUR – der Anteil der Merz-Gruppe erhöhte sich im Rahmen der Kapitalerhöhung auf 47,7 Prozent an der Noratis AG.

Igor Christian Bugarski, CEO der Noratis AG meinte bei Vorlage der 2019er Bilanz:

“Die Noratis ist auf Kurs und soll auch 2020 weiter wachsen.”

so am Jahresanfang geäußert und bereits mitgeteilte Käufe in Emden passten genau in das Anlageraster.

Weiterhin in Rüsselsheim im Mai Und auch in Leipzig wurde dieses Jahr bereits gekauft, und auch in Bensheim am 10.08.2020 und .heute das Paket der LEG in Niedersachen/NRW – Merz als Beschleuniger?

NORATIS – BEKANNT? IMMOBILIENUNTERNEHMEN MIT GANZ ANDEREM SCHWERPUNKT – EXKLUSIVINTERVIEW MIT DEM CEO, immer noch AKTUELL – der Ansatz ist attraktiv und zwischendurch gab es auch an der Aktionärsfront interessante Entwicklungen..

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

Noratis?

Die Noratis AG (www.noratis.de) ist ein führender Bestandsentwickler von Wohnimmobilien in Deutschland. Das Unternehmen schafft und erhält attraktiven sowie gleichzeitig auch bezahlbaren Wohnraum für Mieter, Selbstnutzer und Investoren. Dafür erwirbt Noratis bundesweit in die Jahre gekommene Wohnungsportfolios, meist Werkswohnungen, Quartiere und Siedlungen in Städten ab 10.000 Einwohnern, sowie in Randlagen von Ballungsgebieten. Diese Immobilien wertet Noratis nachhaltig auf, reduziert Leerstand und schafft ein positives Wohnklima für alle Bewohner. Nach erfolgreicher Entwicklung werden die Objekte mittelfristig an Investoren bzw. im Einzelvertrieb an bestehende Mieter, Kapitalanleger und Selbstnutzer veräußert. Garant für den Erfolg und die profitable Unternehmensentwicklung ist dabei der Anspruch, über alle Entwicklungsschritte hinweg einen spürbaren Mehrwert für alle Stakeholder zu schaffen: Von Investoren, Mitarbeitern und Finanzierungspartnern bis hin zu bestehenden und zukünftigen Mietern.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Aktuell (26.10.2020 / 08:07 Uhr) notierten die Aktien der Noratis AG im Frankfurter-Handel  bei 16,60 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

 

Chart: Noratis AG | Powered by GOYAX.de

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Freiverkehr | Mutares vollzieht erfolgreich Übernahme – 120 Mio EUR Zusatz-Umsatz können ausgebaut werden…
NASDAQ | CureVac kommt näher an BioNTech ran – Impfstoffkandidat liefert Top-Ergebnisse

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü