Scale | 2G Energy: Wechsel im Aufsichtsrat

Post Views : 489

Die 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, hat zum 01. Januar 2021 einen Wechsel im Aufsichtsrat vollzogen. Die Herren Heinrich Bertling und Wiebe Hofstra haben ihre Ämter zum Ende des letzten Jahres in bestem Einvernehmen niedergelegt. „An dieser Stelle möchte ich Herrn Bertling und Herrn Hofstra meinen ganz besonderen Dank für die stets engagierte und konstruktive Zusammenarbeit aussprechen“, so Dr. Lukas Lenz, Aufsichtsratsvorsitzender der 2G Energy AG.

„Zugleich begrüßen wir mit Prof. Dr. Christof Wetter (61) einen renommierten Experten auf dem Gebiet der Umwelttechnik sowie der Biomassenutzung und -verwertung. Mit Dr. Jürgen Vutz (64) gewinnen wir zudem einen erfahrenen Unternehmenslenker im Aufsichtsrat hinzu, der zuletzt rund 20 Jahre lang Vorstandsvorsitzender der Windmöller & Hölscher KG war.“

Prof. Dr. Wetter und Dr. Vutz wurden durch das Amtsgericht Coesfeld in den Aufsichtsrat bestellt. Der Aufsichtsrat hat Herrn Dr. Vutz zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Auftragseingang im vierten Quartal leicht über Vorjahresniveau

Dank eines stabilen Auftragseingangs im vierten Quartal in Höhe von 36,8 Mio. Euro (Vorjahr: 36,1 Mio. Euro) startet 2G mit gut gefüllten Auftragsbüchern (111,2 Mio. Euro) in das Geschäftsjahr 2021. Insbesondere im Monat Dezember konnte 2G Auftragseingänge deutlich über dem Niveau des Vorjahres akquirieren (14,8 Mio. Euro, Vorjahr: 10,3 Mio. Euro). Positiv hat sich hier ein sich belebender Auftragseingang in den USA bemerkbar gemacht (5,5 Mio. Euro). Insgesamt lag der Auftragseingang im Jahr 2020 mit 148,3 Mio. Euro rund 5 % über dem Niveau des Vorjahres (140,9 Mio. Euro).

„Jeder von uns entwickelte Erdgas-Motor ist potenziell auch ein Wasserstoff-Motor, denn diese Motoren werden – falls gewünscht – durch eine spätere Umrüstung „H2-ready“ und leisten somit einen fundamentalen Beitrag zur Dekarbonisierung.“, so CEO Christian Grotholt. „Sehr erfreulich ist daher, dass wir den Anteil der BHKW mit solchen zukunftsweisenden Motoren deutlich steigern konnten.“

Der trotz einer hohen Anzahl von im vierten Quartal schlussgerechneten Projekten hohe Auftragsüberhang stimmt den Vorstand zuversichtlich, im laufenden Geschäftsjahr Umsatzerlöse zwischen 240 und 260 Mio. Euro zu erreichen.

2G Energy AG erhält ESG Prime Rating von ISS

Die Rating-Agentur Institutional Shareholder Services Inc. (ISS) hat 2G erneut mit einem ESG Prime Rating ausgezeichnet. Damit zählt 2G zu den besten 20 Prozent in der relevanten Vergleichsgruppe „Industrie“. Die Nachhaltigkeitsleistung wird von ISS in Form eines Corporate Ratings bewertet, das sich aus den drei Bereichen Soziales, Umwelt und Governance zusammensetzt und dabei rund 100 branchenspezifische Kriterien zugrunde legt.

„Das Erreichen des „Prime“-Status untermauert, welche Fortschritte 2G bei der Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie macht und ist zugleich Ansporn, unsere Bemühungen in diesem Bereich weiter zu intensivieren „, erklärte Friedrich Pehle, CFO der 2G Energy AG.

Akutell (28.01.2021 / 08:57) notieren die Aktien der 2G Energy AG im Frankfurter-Handel mit einen Plus von +1,10 Euro (+1,21%) bei 91,80 Euro. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,- EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: 2G Energy AG | Powered by GOYAX.de
Generald Standard | FCR Immobilien beginnt mit Kapitalerhöhung
Prime Standard | Paion AG: Startet Vermarktung in den USA – Zielmarkt: 40 Mio Operationen jährlich

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post