wrapper

Die CECONOMY AG (ISIN: DE0007257503) hat im letzten Quartal (endend 31.12.2029) das EBIT steigt, Umsatz nahezu unverändert, Onlineangebot wächst um 4,3 % - Richtung stimmt.

Die Entwicklung in Osteuropa incluisive Türkei erfreut mit rund 11% Wachstum, DACH stagniert, Südeuropa sinkt leicht - und wichtig für die Erträge und die Zukunft: Onlinehandel erreicht mittlerweile 15,4% Gesamtumsatzanteil, Services&Solutions - margenstark - wuchs um 10% auf 373 Mio. Umsatz - weiter ausbaufähig und Differnzierungschance gegen den Wettbewerb.

Mit einem guten ersten Quartal

sieht die CECONOMY AG die Grundlagen für ein solides Gesamtjahr geschaffen. Der Umsatz erreichte in den Monaten Oktober bis Dezember rund 6,8 Mrd. Euro und verringerte sich damit währungs- und portfoliobereinigtleicht um –0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Positiv trugen dieerfolgreichen Aktionstage rund um den Black Friday bei. Gegenläufig wirkten Vorzieheffekte und das dementsprechend schwächere Weihnachtsgeschäft sowie zeitliche Verschiebungen bei weiteren Kampagnen. Das berichtete EBIT, unter anderem einschließlich Ergebniseffekten im Zusammenhang mit dem Kosten- und Effizienzprogramm von rund 30 Mio. Euro, stieg um 84 Mio. Euro auf 319 Mio. Euro. Auch das prognoserelevante bereinigte EBITverbesserte sich um 20 Mio. Euro auf 289 Mio. Euro.

wasserstoff banner 1

Wir haben den Black Friday erfolgreich und profitabel abgeschlossen. Dazu kamen höhere Erträge aus Services & Solutions sowie rückläufige Personal- und Sachkosten in Deutschland. So konnten wir unser Ergebnis im ersten Quartal spürbar verbessern– trotz des intensiven Wettbewerbs und trotz des schwachen Marktumfelds, vor allem in Südeuropa. Wir sind auf einem guten Weg, unser Versprechen einzulösen und das Unternehmen zu transformieren. Das heißt: Wir fokussieren uns auf unser Kerngeschäft und richten unser Geschäftsmodell an den Bedürfnissen unserer Kunden aus“ , sagt Dr. Bernhard Düttmann, CEO der CECONOMY AG.

Gewinnsituation bessert sich - hier ist DACH-Region vorne

Die Bruttomarge lag mit 18,3 Prozent um –0,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahresquartal(Q1 2018/19: –0,6 Prozentpunkte). „Dank der guten Entwicklung von Services & Solutions haben wir eine leichte Trendverbesserung der Bruttomarge im Vergleich zu den Vorquartalenverzeichnet“, erläutert Karin Sonnenmoser, CFO der CECONOMY AG. Wie der Umsatz entwickelte sich auch das EBIT in den einzelnen Regionen unterschiedlich. In DACH erzielte insbesondere Deutschland einen deutlichen Ergebnisanstieg, in den übrigen Ländern der Region DACH war das Ergebnis stabil. In West- und Südeuropa wirkten unter anderem das wettbewerbsintensive Umfeld und ein schwaches Konsumklima negativ.Osteuropa verzeichnete einen Ergebnisrückgang aufgrund der anhaltenden Ertragsschwäche in Polen. Die Türkei entwickelte sich umsatzbedingt leicht positiv.Das Ergebnis vor Steuernerhöhte sich im ersten Quartal 2019/20 deutlich von 235 Mio. Euro auf 327 Mio. Euro, während sich dasPeriodenergebnis von 147 Mio. Euro auf 222 Mio. Euroverbesserte. DasErgebnis je Aktie lag bei 0,47 Euro (Q1 2018/19: 0,30 Euro).

Prognose bleibt

Insgesamt haben wir in einem schwächeren Marktumfeld eine solide Grundlage für ein erfolgreiches Gesamtjahr geschaffen“, sagt Karin Sonnenmoser. Für das Geschäftsjahr 2019/20 erwartet CECONOMY gegenüber dem Vorjahr ein leichtes Wachstum des währungsbereinigten Gesamtumsatzes und ohne Berücksichtigung von Ergebniseffekten aus nach der Equity-Methode bewerteten Unternehmen ein EBIT zwischen 445 Mio. Euro und 475 Mio. Euro. Darin wird voraussichtlich ein positiver Effekt zwischen 5 Mio. Euro und 15 Mio. Euro bedingt durch die Einführung von IFRS 16 enthalten sein. Das Segment DACH trägt zu dem daraus resultierenden Wachstum bei, während sich die Segmente West-/Südeuropa und Osteuropa auf Vorjahresniveau bewegen. Die Prognose erfolgt vor Portfolioveränderungen. Nicht regelmäßig wiederkehrende Ergebniseffekte im Zusammenhang mit dem am 29. April 2019 verkündeten Kosten- und Effizienzprogramm sind nicht enthalten.

Hier finden sie die aktuelle Analyse zur Ceconomy AG

Aktuell (07.02.2020 / 08:26  Uhr) notierten die Aktien der Ceconomy AG im Tradegate-Handel mit einem KRÄFTIGEN Plus von +0,38 EUR (+8,00 %%) bei 5,20  EUR.


Chart: CECONOMY AG | Powered by GOYAX.de

report wirecard

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007257503

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner