wrapper

Die ENCAVIS AG (ISIN: DE0006095003) und Corestate Capital Holding AG (ISIN: LU1296758029) sind für uns zwei hoffnungsvolle SDAX-Mitglieder in 2020..

Und beide lieferten für diese Annahme starke Unterstützung - HEUTE. ENCAVIS mit einer überzeugenden Vision 2025, man will die Energieerzeugungskapazität bis dahin verdoppeln mit einfachen aber effektiven Managementschritten und ganz ohne Kapitalmaßnahmen. Überzeugend und die Phantasie kommt nicht zu kurz - nicht planbar und deshalb auch gar nicht mit Zahlen ausgedrückt: Übernahmen, Kapitalmaßnahmen, Expansion außerhalb Europas und Gewinne durch neue Speichertechnologien bei Produktionsspitzen. Corestate geht konsequent weiter mit dem gestarteten Expansionsprogramm und ist jetzt auch in Skandinavien am Start - konsequenter erster Kauf heute gemeldet.

Minderheitsanteilsverkäufe, Cashmanagement und Effektivitätssteigerungen bei Encavis

So will Encavis die Erzeugungskapazität bis 2025 verdoppeln. Hört sich einfach an und zeigt das Potential im Unternehmen, wenn es allein durch die relativ einfachen Massnahmen möglich ist, eine derartige Expansion OHNE geplante Kapitalmassnahmen durchzuführen. Respekt. Die Pläne im einzelnen sehen folgendes vor:

1. Investitionen in Wind- und Solarparks im Status "Ready-to-build" sowie Sicherung von Projekten bereits in früheren Phasen der Entwicklung in Abstimmung mit den aktuell fünf strategischen Entwicklungspartnern unter Einhaltung einer langfristigen Eigenkapitalquote des Konzerns in Höhe von >24 %. Dabei ist keine Kapitalmaßnahme im Plan angenommen.
2. Veräußerung von Minderheitsanteilen an Wind- und einzelnen ausgewählten Solarparks von bis zu 49 % zur Freisetzung von Liquidität zur Investition in weitere Wind- und Solarparks
3. Reduzierung und Optimierung der operativen Kosten in Betrieb und Wartung von Solarparks
4. Optimierung/Refinanzierung von SPV-Projektfinanzierungen
5. Einführung eines konzernweiten Cash-Pooling inklusive aller Einzelgesellschaften

Hierdurch will man dann folgende Kennziffern erreichen:

Verdopplung der vertraglichen gesicherten eigenen Erzeugungskapazität von 1.7 Gigawatt auf 3.4 GW
eine Steigerung des Wetter-adjustierten Umsatzes (wa) von 260 Mio. EUR auf 440 Mio. EUR
eine Steigerung des Wetter-adjustierten operativen EBITDA (wa) von 210 Mio. EUR auf 330 Mio. EUR
eine Marge des Wetter-adjustierten operativen EBITDA (wa) von 75 %
eine Steigerung des operativen Ergebnisses je Aktie (EPS) (wa) von 0,40 EUR auf 0,70 EUR

DIE ENCAVIS ANALYSE VON HEUTE MORGEN. Wie geht es weiter? Wird Encavis alles so umsetzen, wie der Markt erwartet, dann kann auch Encavis etwas ganz Gutes werden.

Wir gehen davon aus, dass das Management diese Ziele realistisch aufgestellt hat, zeigt natürlich auch die - notwendige - Professionalisierung des schnell gewachsenen Unternehmens. Encavis geht den Schritt zu einem effektiv geführten Unternehmen und entwächst den Kinderschuhen, könnte dem Aktionär noch viel Freude machen, entsprechned wenig den Shorts.

banner gold sparplan

"Die korrespondierenden gewichteten Wachstumsraten (CAGR) der kommenden sechs Jahre bis 2025 dokumentieren die ambitionierten Strategiemaßnahmen des Encavis-Konzerns" unterstrich Dr. Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, die Wachstumschancen; hinzu kommen noch potentielle Chancen, die nicht berücksichtigt wurden: Potentiale aus eventueller Batteriespeicherung am Ort der Produktion, Auslandsexpansion auserhalb Europas, Kapitalmassnahmen, Übernahmen...noch viel Phantasie....

Und Corestate heute mit

dem nächsten Schritt seiner Pan-europäischen Expansionsstrategie: Das Unternehmen erwirbt einen Serviced Apartment-Komplex in Kopenhagen/Dänemark und tätigt damit sein erstes Investment in Skandinavien. Das Objekt wird von CORESTATE unter der Serviced Apartment-Marke JOYN betrieben werden und Teil der Micro Living-Plattform mit mehr als 30.000 Studentenwohnheimen und Serviced Apartments in Europa sein. Aktuell betreibt oder besitzt CORESTATE Micro Living-Objekte in sieben europäischen Ländern: Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, UK, Polen und jetzt neu Dänemark.

Lars Schnidrig, CEO CORESTATE Capital Group, kommentiert: "Wir werden konsequent unser Micro Living-Angebot für unsere Kunden in weiteren europäischen Ländern ausrollen. Dänemark bietet ein sehr attraktives Umfeld und einen dynamischen Markt für Geschäftsreisende und mobile junge Berufstätige. Das ist genau, wonach unsere Kunden suchen: Anlageobjekte in Städten mit einer sehr flexiblen Arbeitswelt und einem soliden ökonomischen Umfeld."

Das Projekt wurde im Wege eines Forward Purchase Agreements von NPV, die als verantwortlicher Projektentwickler tätig sein werden, erworben und liegt in Landvindingsgade, einem Teil des Stadtentwicklungsprojektes "Enghave Brygge South", also in direkter Nachbarschaft zur Aalborg Universität, mehreren internationalen Konzernen, dem großen Kedelsmedjen Konferenzzentrum und einer künftigen Metro-Station. Sobald das Gebäude fertiggestellt ist, umfasst es eine oberirdische Bruttogeschossfläche von rund 12.200qm sowie eine gesamte Nutzfläche von 9.250qm, aufgeteilt auf 248 Apartments, ein Sportstudio, ein Restaurant, ein Take-away-Gastronomiebetrieb und eine Co-Working-Area. Zusätzliche modulare Angebote für die Mieter wie Reinigungs- oder Wäscheservice runden das Konzept ab.

Und wo fährt der Zug hin bei Corestate Capital Holding S.A.? DIE aktuelle Analyse jetzt anfordern - GRATIS.

Corestate meldete letztes Jahr noch einen neuen Partner: Bain Capital. Man startet mit 500 Mio. EUR zusätzlichem Projektvolumen, zuerst in Polen, wo schon Projekte identifiziert sind. Am Vortag gab es eine neutrale Nachricht, auf Dauer gut für die Handelbarkeit der Aktie: Freefloat der Corestate erhöhte sich um 14,1 % durch die Veräußerung von 3 Mio. Aktien aus dem Bestand des Gründers Ralph Winter - die Aktien werden außerbörslich an institutionelle Anleger platziert im Rahmen eines Bookbuildingverfahrens abgewickelt durch Berenberg, Start am 16.12.2019. Ralph Winter kommentiert: "Corestate Capital's excellent performance and their strong financial outlook stand for a solid investment in the European real estate market. I hope a higher number of institutional investors will support the increase of the share price to an adequate level. Following my relocation to the US my investment activity is nowadays fully focused on the US market and there is no way I can create additional value as a major shareholder Corestate Capital Holding S.A. any longer. Therefore, today I have decided to sell down a majority of my stake, still holding a remainder of less than 2%, being locked up for 6 months, following the Transaction."

Der Bundesanzeiger lieferte einerseits Entspannungssignale für Corestate: PSquared AssetManagement reduzierte ihre Shortposition am 23.12.2019 in einem weiteren Schritt auf "nur noch" 0,73 %, man kommt im Hoch (03/19) von 3,23 %. Andererseits erhöhte am 03.01.2020 PortseaAsset Management die Shortposition auf 2,30 %.

Wichtiges nächstes Etappenziel: Bei Corestate geht es in erster Linie darum, die Prognose für 2019 zu erfüllen. Dafür musste und wahrscheinlich muss immer noch, die Gesellschaft im Q4 einiges "aufholen", was derzeit aber durch einige Kapitalmarktmeldungen ganz gut zu funktionieren scheint. Umsatz- und Ertragssteigerungen über das übliche hinaus im Vierten Quartal waren bisher: 17.12. 45,5 Mio Transaktion mit Münchener Büroimmobilie; 16.12. Vermittlung Brüsseler Immobilie an HSBC, 04.12. Erster von 6 Microapartmentkomplexen in Spanien - Gesamtvolumen 230 Mio., 02.12. Platzierung eines Kundenportfolios im mittlerem dreistelligen Millionenbetrag, 15.11. Erwerb Stadtentwicklungsportfolio in Köln, 28.10. Düsseldorfer Immobilienprojekt im Wert von 60 Mio. platziert, 14.10. Finanzierungspaket für Fonds strukturiert und gesichert und im Oktober hatte die Tochter Hannover Leasing beim Erwerb des bekannten Bürokomplexes Marnix in Brüssel einen internationalen institutionellen Kunden beraten.

banner gold cube

Weiterhin ist natürlich der Kurseinbruch der Aktie im Oktober von rund 36,55 EUR an einem Tag auf unter 28,00 EUR noch nicht vergessen. Auslöser war seinerzeit ein neuer Short auf die Aktie: Muddy Waters hatte 0,50% leerverkauft - alle erwarteten daraufhin "Skandalmeldungen" oder eine "Muddy-Studie, warum man Corestate geshortet hatte", so wie halt üblich bei Muddy.

wasserstoff banner 1

DIE CORESTATE CAPITAL HOLDING AG ANALYSE TOPAKTUELL.

DIE ENCAVIS ANALYSE VON HEUTE MORGEN. Wie geht es weiter? Wird Encavis alles so umsetzen, wie der Markt erwartet, dann kann auch Encavis etwas ganz Gutes werden.

report wirecard

Aktuell (08.01.2020 / 18:56 Uhr) notieren die Aktien der Encavis AG im Xetra-Handel Handelsschluss mit einem Plus von 5,96 % (+0,57 EUR) bei 10,14 EUR (9,36 EUR) und die Corestate Capital Holding AG mit einem Plus von +0,25 EUR (+0,70 %) bei 35,86 EUR.(30,95 EUR)     IN BLAU: KURS beim ersten SDAX-FAVORITEN-Artikel.


Chart: Encavis AG  | Powered by GOYAX.de

Chart: CORESTATE Capital Holding S.A. | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006095003, LU1296758029

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner