wrapper

Die CORESTATE Capital Holding S.A. (ISIN: LU1296758029) meldet heute den ersten Standort in Spanien für die Entwicklung eines Microapartmentstandortes - ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Eins von sechs identifizierten Projekten in spanien - geplant bis 2023, insgesamt 10 in ganz Europa - ambitioniert.

Nach dem seltsamen Kursverfall vor einiger Zeit, dem Aufholer und Q3-Zahlen, die eindeutig auf notwendige Transaktionen im Q4 hinweisen und warten lassen, zeigt Corestate, das man nicht nur auf diese Abschlüsse baut und hinarbeitet, sondern auch agiert: Corestate hat im Kundenauftrag ein großes bundesweites Mixed-Immobilienportfolio platziert am 2.12.. UND jetzt folgt der nächste Schlag: Man hat in Madrid den ersten spanischen Standort für seine Business Apartments Marke JOYN akquiriert. Bis 2023 werden damit unter diesem Label in Europa insgesamt 10 JOYN Objekte an Top-Standorten entstehen.

Spanien ist mit mittlerweile sechs konkreten Projekten im Micro Living Sektor - fünf davon entfallen auf studentisches Wohnen - ein sehr wichtiger Kernmarkt für CORESTATE. Weitere Micro-Living Objekte befinden sich in der Ankaufsprüfung. Das Gesamtvolumen auf der iberischen Halbinsel liegt damit bei 230 Mio. Euro. Das Neubauprojekt soll im Rahmen eines Clubdeals platziert werden. Verkäufer ist Metrovacesa, der führende Immobilienentwickler in Spanien mit 100-jähriger Tradition in Entwicklung und Verkauf von Eigenheimen sowie kommerziellen Projekten.

ADO Properties - der "Kollege" aus dem S-DAX ist auch einen Blick wert.


Lars Schnidrig, CEO CORESTATE: "Die Umsetzung unserer europäischen Wachstumsstrategie nimmt immer mehr Fahrt auf. Insbesondere die erfolgreichen Aktivitäten im attraktiven spanischen Markt unterstreichen unsere Stellung als europäischer Marktführer in der Assetklasse Micro Living. Wir haben als einer der ersten Investmentmanager auf diese Assetklasse gesetzt und haben daher heute eine sehr wettbewerbsfähige Marktstellung, auf die immer mehr institutionelle Kunden setzen. Dazu zählt auch ein hervorragender Zugang zu geeigneten Ankaufsobjekten. Mit Metrovacesa, die über das derzeit größte Portfolio an liquiden Grundstücken in Spanien verfügen, haben wir für unsere Kunden nun einen ersten wichtigen Schritt in Richtung strategischer Partnerschaft gemacht."

Einer zieht sich zurück

PSquared Asset Management AG, die im Hoch 3,23 % SHORT Corestate waren, bauen diese Position relativ kontinuierlich ab, die letzte Reduktion wurde am 27.11.2019 gemeldet: "nur" noch 1,56% Shortposition an Corestate. Weiterhin irritiert die unverändert bei 0,50% liegende Muddy Waters Position, die seinerzeit einen Kurssturz auslöset, alle erwarteten eine "Studie" von Muddy zur Erläuterung, warum man diese Position eröffnete. Kam ber nichts - bis jetzt und seitdem hat sich der Kurs wieder gut erholt. Sturm im Wasserglas? Erst wenn die 0,50% geschlossen wurden, kann man richtig entspannen, insbesondere weil vieles operativ sich für Corestate im 4. Quartal entscheidet.

Und wo fährt der Zug hin bei Corestate Capital Holding S.A.? DIE aktuelle Analyse - sind die Leeerverkäufer zu Recht auf dem Rückzug?

Q3 war in Ordnung, aber der große Sprung fehlt - noch, aber jetzt gibt es ja schon mal 2 Schritte in die richtige Richtung

Man meldete am 12.11.2019 ein bereinigtes Konzernergebnis von 67,6 Millionen Euro (103,6 Millionen Euro). Das Konzernergebnis betrug 51,3 Millionen Euro (80,4 Millionen Euro). Da muss bis Jahresende ncoh einiges an Transaktionen passieren. Das weiß auch Corestate und bestätigt diese Erwartungshaltung auch: Thomas Landschreiber, Co-Founder und CIO der CORESTATE Capital Group dazu damals: "Unsere Produktplatzierungen laufen auf Hochtouren. Bis zum Jahresende stehen noch über 20 bedeutende Transaktionen für unsere Kunden mit entsprechenden Gebühreneinnahmen an. Wir gehen daher von einem starken vierten Quartal aus."

report wirecard

Neben den Q3-Ergebnissen und den Transaktion, am 2.12.. mit bestimmt "schönen" Einnahmen und dem Start in Madrid, erkennt man eine gewisse Aufbruchstimmung. Zusätzlich Optimismus gibt zumindest die Prognosebestätigung am 18.11.2019: "Vor diesem Hintergrund bestätigt die Gesellschaft den Finanzausblick für das Gesamtjahr mit einem Umsatz in der Bandbreite zwischen 285 Millionen und 295 Millionen Euro, einem EBITDA zwischen 165 Millionen und 175 Millionen Euro und einem bereinigten Konzernergebnis zwischen 130 Millionen und 140 Millionen Euro genauso wie die grundsätzliche Politik, rund die Hälfte des Gewinns je Aktie an die Aktionäre auszuschütten."

Was war passiert mit der Corestate Aktie im Oktober?

Am 16.10. gab es einen KURSEINBRUCH der Aktie bis auf 27,60 EUR (15:00 Uhr), die um 13:00 Uhr noch bei 35,75 EUR handelte - letztendlich schloss man bei 29,50 EUR (XETRA-Schluß 17:35 Uhr). Wieso? Gab es eine Prognosereduktion? Einen Bilanzskandal? Eine Ad-Hoc-Meldung? NEIN. Es gab wohl eine - im Fachjargon - Shortattacke.FORTSETZUNG

Aktuell (04.12.2019/ 07:50 Uhr) handeln die Aktien der Corestate im Tradegate-Handel zum Handelsschluß Freitag im Minus mit - 2,36 % (- 0,75 EUR) bei 31,05 EUR. Der Kurseinbruch vom 16.10. wurde gut weggesteckt. Ob heute ein guter Tag für die Aktie wird? Wird langsam wieder Zeit.


Chart: CORESTATE Capital Holding S.A. | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: LU1296758029

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner