wrapper

Die TAKKT AG (ISIN: DE0007446007) konnte im ersten Quartal 2016 weiterhin wachsendes Geschäft verzeichnen, insbesondere in Amerika.

Der Stuttgarter B2B-Spezialversandhändler bestätigte auf Grundlage der Q1-Zahlen seine Erwartungen für das laufende Jahr, obwohl der Internationale Währungsfonds (IWF) zuletzt die Wachstumsprognosen für Europa und Amerika, den beiden Kernregionen von TAKKT, leicht nach unten korrigiert hat.


Starkes Geschäft in Amerika hält TAKKT auf Wachstumskurs

Den Umsatz konnte TAKKT von Januar bis März +8,48% auf 273,7 Mio. EUR steigern. Im letzten Jahr waren es im ersten Quartal noch 252,3 Mio. EUR. Erfreulich ist dabei vor allen Dingen, dass das organische Wachstum, also  Einmal-, Sonder- und Währungseffekte heraus gerechnet, ebenfalls +5,7% im Vergleich zum Vorjahresquartal betrug.

Dafür verantwortlich ist allen voran der Geschäftsbereich TAKKT AMERICA, der ein organisches Wachstum von +10,8% aufwies. Inklusive Währungs- und Portfolioeffekte betrug der Umsatzzuwachs gar 11,2%. Mit einem Anstieg von 117,9 Mio. EUR (Q1 2015) auf nunmehr 131,1 Mio. EUR nimmt die Region Amerika bereits 47,90% am Gesamtumsatz ein. Im Q1 2015 betrug die Quote noch 46,71%.

Europa bleibt somit vorerst noch umsatzstärkste Region: Hier stieg der Umsatz von 134,5 Mio. EUR um +6,1% auf 142,7 Mio. EUR. Dabei spielte hier vor allem der Umsatz der in 2015 getätigten Akquisition von BiGDUD eine maßgebende Rolle beim Zuwachs in der Gesamtregion.


Mehr Umsatz bringt verbesserte Ergebnislage

Das Umsatzwachstum in den ersten drei Monaten des Jahres führte bei nahezu konstant gebliebener EBITDA- und EBIT-Marge zu einem besseren operativen Ergebnis.

Bei einer EBITDA-Marge von 17,2% (Q1 2015: 17,3%) konnte TAKKT das EBITDA von 43,8 Mio. EUR (Q1 2015) um +7,7% auf 47,2 Mio. EUR verbessern. Das EBIT stieg von 37,4 Mio. EUR (Q1 2015) um +6,5% auf 39,8 Mio. EUR.
Das EBITDA für TAKKT EUROPE wuchs von 27,3 Mio. EUR auf 29,8 Mio. EUR um +9,16%. Die EBITDA-Marge betrug hier 20,9% (Q1 2015: 20,3%). TAKKT AMERICA hingegen legte beim EBITDA mit +12,43% mehr zu und vollzog einen Anstieg von 18,5 Mio. EUR auf 20,8 Mio. EUR.


Analysten sehen weiteres Potenzial für die Aktie

Warburg Research und Hauck & Aufhäuser haben nach der Veröffentlichung der Q1-Zahlen heute ihre Kaufempfehlungen bestätigt. Einige Tage zuvor hatten bereits die Berenberg Bank und Kepler Cheuvreux die Aktie erneut mit "BUY" bewertet.
Die Kursziele der Analysten reichen dabei von 21 EUR (Hauck & Aufhäuser) über 21,50 EUR (Kepler Cheuvreux) bis 23 EUR (Berenberg Bank). Damit ergibt sich vom aktuellen Kurs bei 17,81 EUR aus betrachtet ein Upside-Potenzial von 17,91% bis 29,14%.

Die Aktie von TAKKT hatte sich zuletzt nach einem ordentlichem Kursrückgang Anfang Februar wieder in eine Aufwärtsbewegung begeben und ist vom Tief am 9. Februar bei 14,45 EUR binnen weniger Wochen wieder um mehr als 23% angestiegen.
 
 


Chart: TAKKT AG | Powered by GOYAX.de

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de