wrapper

Die Hypoport AG (ISIN: DE0005493365) war im letzten Jahr mit einer Performance von über +560% wahrlich ein echter Überflieger an der Börse.

Heute unterstrich das Berliner FinTech-Unternehmen mit seinen vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Jahr 2015, warum man zuletzt ein Liebling unter Anlegern war. Sowohl beim Umsatz, als auch beim EBIT lieferte Hypoport erneut Rekordwerte. Die Aktie steigt im bisherigen Tageshandel daraufhin um +10,41% auf 65,75 EUR.


Neue Rekordmarken beim Umsatz, EBIT und Gewinn

Hypoport überzeugt einmal mehr mit sehr guten Zahlen. Der Umsatz stieg im letzten Geschäftsjahr von 112,3 Mio. EUR (2014) um +23,78% auf 139 Mio. EUR und markierte damit einen neuen Bestwert.

Dies gilt auch für das erzielte EBIT: Hier verbesserte das Unternehmen das Ergebnis vor Zinsen und Steuern gar um +144,3% auf 19,3 Mio. EUR (Vorjahr: 7,9 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie konnte man derweil von 0,96 EUR (2014) auf 2,61 EUR um gar +172% steigern.


Starker Zuwachs in allen Geschäftsbereichen

Umsatzstärkstes Segment ist das Privatkundengeschäft. Hier setzte das Unternehmen im vergangenen Jahr 78,6 Mio. EUR um, +23% mehr als noch im Vorjahr (63,9 Mio. EUR). Im Vergleich dazu betrug der Umsatz über den Marktplatz EUROPACE in der Sparte Finanzdienstleister 44 Mio. EUR. Das sind +28% mehr, als im Jahr zuvor umgesetzt wurden (2014: 34,4 Mio. EUR). Ebenfalls deutlich gewachsen, wenngleich nicht ganz so stark wie die beiden anderen Geschäftsbereiche, ist das Segment Institutionelle Kunden. Hier legte der Umsatz um +19,31% auf 17,3 Mio. EUR zu (2014:14,5 Mio. EUR).

Die Verbesserung beim EBIT war dann in allen Segmenten prozentual noch einmal stärker als beim Umsatz. Hier verzeichnete Hypoport im Bereich Finanzdienstleister einen Anstieg von 5,6 Mio. EUR (2014) auf 10,1 Mio. EUR, ein Zuwachs von +80,36%. Im Segment Privatkunden fiel das EBIT mit 7,4 Mio. EUR um +289,47% besser aus (2014: 1,9 Mio. EUR). Und im Segment Institutionelle Kunden erreichte man eine Steigerung von +46,67% im Vergleich zum Vorjahr auf 6,6 Mio. EUR (2014: 4,5 Mio. EUR).


Aktie nach starker Korrektur jetzt wieder gefragt?

Was war 2015 für ein perfektes Börsenjahr für die Aktionäre von Hypoport. Während die fortwährend positiven Nachrichten den Kurs befeuerten, stieg das Papier von 12,16 EUR (30.12.2014) in der Spitze bis Ende Dezember auf 81,55 EUR.

Allerdings gab es in den ersten Monaten des neuen Jahres nun zunächst einmal leichten Gegenwind. Das lag nicht an schlechten Nachrichten aus dem Unternehmen, sondern vielmehr an dem schwierigen Börsenumfeld und der Tatsache, dass wohl einfach einmal eine Korrektur überfällig war. Nach der heutigen Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 könnte dieser kurze Negativtrend aber wieder nachhaltig gestoppt werden. Fiel die Aktie seit dem Hoch bis gestern fast um -27%, so sprang sie im heutigen Handel zunächst wieder über die 60 EUR-Marke und inzwischen auch über 65 EUR.

Ob die abgegebene Prognose des Managements für 2016 ausreicht, um die mittlerweile steigenden Erwartungen von Anlegern weiter zu erfüllen, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Der Vorstand gab ein prozentual leicht zweistelliges Umsatz- und Ertragswachstum in Aussicht.  

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de