Prime Standard | Aumann verzichtet auf Dividende und erwartet Erholung

Post Views : 424

Die Aumann AG (ISIN: DE000A2DAM03) hat das Geschäftsjahr 2020 nach vorläufigen Zahlen mit einem Umsatz von 172,8 Mio. € abgeschlossen. Im Segment Classic lag der Umsatz in einem herausfordernden und rückläufigen Marktumfeld mit 64,0 Mio. € deutlich unter dem Vorjahreswert. Das Segment E-mobility konnte sich im Krisenjahr 2020 mit einem moderaten Umsatzrückgang um 5,4 % auf 108,9 Mio. € vergleichsweise gut behaupten. Der Anteil des strategisch wichtigen Segments stieg auf 63,0 %.

Die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie belasteten das Geschäftsjahr 2020 der Aumann AG und äußerten sich 2020 auch in einer ausgeprägten Investitionszurückhaltung für Produktionsanlagen. Der Auftragseingang von Aumann fiel in diesem Umfeld um 17,0 % auf 157,3 Mio. €. Davon entfielen 80,0 Mio. € auf das Segment E-mobility und 77,4 Mio. € auf das Segment Classic.

Verzicht auf die Ausschüttung einer Dividende vorschlagen

Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA erreichte 2020 1,7 Mio. € und eine Marge von 1,0 %. Im Segment E-mobility lag das bereinigte EBITDA bei 6,6 Mio. € und einer Marge von 6,1 %. Aumann hat seine Kapazitäten 2020 durch die Schließung des Standortes in Hennigsdorf sowie Kapazitätsreduzierungen an den anderen deutschen Produktionsstandorten an die deutlich schwächere Nachfrage in der Automobilindustrie angepasst. Daraus resultierten im abgelaufenen Geschäftsjahr Sondereffekte in Höhe von 15,4 Mio. €, weshalb der Vorstand der Hauptversammlung einen Verzicht auf die Ausschüttung einer Dividende vorschlagen wird.

Für das Geschäftsjahr 2021 erwarten wir vor dem Hintergrund des schwachen Auftragseinganges im Vorjahr einen Umsatz von 160 Mio. € bei einer EBITDA-Marge von -2,5 % bis +2,5 %. Aktuell nehmen wir erste Anzeichen einer Marktbelebung wahr und gehen vor diesem Hintergrund von einer Erholung des Auftragseinganges aus. Aumann sieht sich aufgrund der angepassten Kapazitäten, einer Liquiditätsposition in Höhe von 90,2 Mio. € und einer soliden Eigenkapitalquote von 64,7 % gut für 2021 positioniert.

Aktuell (14.04.2021 / 16:12 Uhr) notieren die Aktien der Aumann AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -1,84 EUR (-13,20 %) bei 12,10 EUR. Auch diese Aktie können Sie ab 0,- EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Aumann AG | Powered by GOYAX.de
Scale | fashionette mit neuen Rekorden bei Umsatz, weiteres Wachstum erwartet
NASDAQ | BioNTech Aktie: Alles läuft auf BioNTech zu. Geht da noch was? EU Folgeauftrag über 1,8 Mrd Dosen bis 2023!

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Menü