MDAX | Osram: Neuer Player, es wird teuer!

Post Views : 68

Die Osram (ISIN: DE000LED4000) ist möglicherweise doch nicht zukünftig eine ams Beteiligung. Wie bereits spekuliert wurde, haben sich heute endlich

zwei finanzkräftige Bieter zusammengetan, um den Preis Osram ams noch zu entreißen! Osram bekam heute sehr wichtige Post: Osram hat heute ein indikatives Angebotsschreiben der Finanzinvestoren Advent und Bain Capital erhalten. Danach haben Advent und Bain Capital entschieden, sich als Konsortium mit dem Ziel zusammenzuschließen, ein verbindliches Angebot bezogen auf alle OSRAM-Aktien abzugeben, das gegenüber dem Übernahmeangebot der ams AG im Hinblick auf den Angebotspreis, die Strategie und die Wachstumsperspektive von OSRAM nach deren Auffassung überlegen sei. Das indikative Angebotsschreiben enthält keinen konkreten Angebotspreis. Weiter heißt es: Der Angebotspreis werde deutlich höher als der von ams sein und die Verpflichtungen aus dem alten Bain/Carlyle angebot würden, wenn überhaupt überboten, niemals unterschritten.

Das wird den Vorstand von Osram freuen. Der hatte ja sowieso Bauchschmerzen mit dem ams Angebot. Oder wie hört sich dieser Ausschnitt an: “Ungeachtet der finanziellen Attraktivität des Angebots gibt es im Vorstand und Aufsichtsrat weiterhin Bedenken in Bezug auf eine Übernahme durch ams. So würden beide Gremien für die Transformation von Osram von einem vertikal integrierten Lichtexperten zu einem High-Tech-Photonik-Player eine private Eigentümerstruktur bevorzugen.”

Das Konsortium bestehend aus Advent und Bain Capital beabsichtigt, OSRAM nach erfolgreicher Durchführung einer begrenzten, bestätigenden Due Diligence-Unternehmensprüfung in den nächsten Wochen, dem Abschluss einer neuen, derzeit noch nicht konkretisierten Finanzierung und der finalen Zustimmung der jeweiligen Investitionskommittees ein verbindliches Transaktionsangebot zu übermitteln.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Und am 16.09.2019 hat ams die Mindestannahmeschwelle für ihr Übernahmeangebot schon senken müssen: “Der Bieter hat sich entschlossen, die genannte Mindestannahmeschwelle hiermit von 70% auf 62,5% zu verringern.” Es scheint also noch einiges im Fluß zu sein, Spannung bis zum 1.10.2019 garantiert. Das Rennen ist eröffnet und wir würden nicht auf ams setzen, es sei denn man bessert nach. Alles offen. Erstmal wird jetzt wohl zeitnah ein NEUER Preis HÖHERER PREIS kommen. Denn geprüft hat Bain ja bereits, also sollten da keine Überraschungen kommen.

Osram Licht AG hat viel vor für die Zukunft, aber wohl nur als Übernahmeobjekt? Was sagt die Unternehmensanalyse von HEUTE zu den Perspektiven für den Anleger? Operativ ist viel zu tun und der Vorstand scheint sich das ohne starken Eigentümer nicht zu zutrauen.

Aktuell (25.09.2019 / 14:27 Uhr) notieren die Aktien der Osram Licht AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,94 EUR (+2,48 %) bei 38,89 EUR.


Chart: OSRAM Licht AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | UBS verdirbt Wirecard den Tag
Freiverkehr | Aurelius: Macht Kasse.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü