wrapper

mdax news nebenwerte magazin19.02.2019 - Der Hightech-Konzern Osram Licht AG (ISIN: DE000LED4000) setzt seine Entwicklung zum Photonik-Unternehmen konsequent fort. Trotz des aktuellen Gegenwinds in einigen Märkte ist die langfristige Strategie intakt. „Wir wandeln uns weiter zu einem Hightech-Photonik-Unternehmen und zu einem wichtigen Partner in einer vernetzten Welt“, sagte Vorstandschef Olaf Berlien auf der Hauptversammlung der OSRAM Licht AG. Die Aktionäre sollen wie im Vorjahr eine Dividende von 1,11 Euro je Aktie erhalten.

Die zweite Hälfte des abgelaufenen Geschäftsjahrs war von einer Abschwächung in einigen Märkten, vor allem in China, im Automobilmarkt sowie der Allgemeinbeleuchtung geprägt. Bei einer leichten vergleichbaren Umsatzsteigerung auf 4,1 Milliarden Euro erreichte das Unternehmen auf Jahresbasis ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von 605 Millionen Euro (fortgeführtes und nicht-fortgeführtes Geschäft). Die konjunkturellen Unsicherheiten bestehen fort, wie im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zu beobachten war. Der Vorstand hat hier bereits eine Reihe an Gegenmaßnahmen initiiert. Unter anderem wurden die Einsparziele bis 2020 auf 160 bis 180 Millionen Euro hochgesetzt.

Die mittel- und langfristigen Perspektiven von Osram bleiben dabei unverändert intakt: „Wir konzentrieren uns auf die richtigen Trends und attraktive Märkte und wir haben eine klare Strategie für die digitale Zukunft“, sagte Berlien. „Trotz vieler Widrigkeiten hat sich unser Unternehmen im Markt behauptet. Osram ist und bleibt ein finanziell solides Unternehmen“, bestätigt Finanzvorstand Ingo Bank

Aktuell (19.02..2019 / 14.01 Uhr) notieren die Aktien der Osram Licht AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,53 EUR (-1,31 %) bei 39,93 EUR.


Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000LED4000

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de