MDAX | Delivery Hero: Starkes erstes Quartal und Umsatzprognose erhöht

Post Views : 104

Delivery Hero SE (ISIN: DE000A2E4K43) , die weltweit führende lokale Lieferplattform, hat heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2021 sowie den Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht. Um ein besseres Gesamtbild des Gruppenprofils zu vermitteln, beinhalten sowohl die Q1-Ergebnisse als auch die Prognose für 2021 die Zahlen von Woowa auf einer Pro-forma-Basis ab dem 1. Januar 2021 und schließen Delivery Hero Korea ab demselben Datum aus; für Vergleichszwecke wird dies auch auf historische Daten angewendet. Die Bestellungen im ersten Quartal 2021 stiegen auf einen Rekordwert von 663 Millionen (+88% YoY). 48% dieser Bestellungen wurden über das eigene Fahrernetzwerk von Delivery Hero ausgeliefert (gegenüber 38% in Q1 2020 auf Pro-forma-Basis). Das GMV stieg um 83% YoY auf 7,8 Milliarden EUR, während der Umsatz um 116% YoY auf 1,4 Milliarden EUR wuchs, womit Q1 2021 das neunte Quartal in Folge mit einem Umsatzwachstum von etwa 100% YoY ist.

Niklas Östberg, CEO und Mitgründer von Delivery Hero: „Das erste Quartal 2021 markierte den Beginn eines weiteren vielversprechenden Jahres für Delivery Hero und übertraf die Bestellungen aus Q4 2020 um 53 Millionen auf insgesamt 663 Millionen in Q1 2021. Nachdem wir im März Woowa in der Delivery-Hero-Familie willkommen geheißen haben, konnten wir auch den Rekord von durchschnittlich 100 Bestellungen pro Sekunde an einem einzigen Tag im April feiern. Mit Blick auf die Zukunft gibt es viele Branchentrends, die unserem Geschäft weitreichende Wachstumschancen bieten, unter anderem die sich ständig weiterentwickelnde Kundennachfrage nach Komfort und Geschwindigkeit. Wir feiern unser zehnjähriges Jubiläum bei Delivery Hero und sind mehr als optimistisch, was die Zukunft angeht.“

2021 Ausblick

Delivery Hero erwartet für das Gesamtjahr ein GMV von 31 bis 34 Milliarden EUR, einen Segmentumsatz zwischen 6,1 und 6,6 Milliarden EUR sowie eine bereinigte EBITDA/GMV-Marge zwischen -1,5% und -2,0%. Delivery Hero wird weiterhin in Integrated Verticals (insbesondere Dmarts) und in neue Märkte wie Japan oder Vietnam investieren.

Emmanuel Thomassin, CFO von Delivery Hero: „Delivery Hero ist erfolgreich in das Jahr gestartet und wir treiben unsere Wachstumsstrategie in mehr als 50 Ländern weiter voran. Unsere Ergebnisse für das erste Quartal 2021 wurden durch Investitionen in unsere Technologie und Logistikinfrastruktur angekurbelt, wobei Quick-Commerce immer mehr an Fahrt gewinnt, da wir damit auf konkrete Kundenbedürfnisse eingehen. Mit einer Umsatzprognose zwischen 6,1 und 6,6 Milliarden EUR haben wir uns ehrgeizige Ziele für 2021 gesetzt.“

WICHTIGER HINWEIS DIE ERWÄHNTE/VON DELIVERY VERWENDETE EBITDA/GMV MARGE  ist keinesfalls mit der EBITDA-Marge zu verwechseln, die sich auf den Umsatz eines Unternehmens bezieht. Während Delivery Hero ein „Auslieferunsgvolumen“ oder GMV von 31 bis 34 Mrd EUR erwartet und so einen Umsatz von 6,1 bis 6,6 Mrd EUR. Also sind Minus 1,5 bis -2,0 % Marge des EBITDA/GMV zwischen 465 Mio EUR und 620 Mio EUR am unteren Ende und 510 und 680 Mio EUR am oberen Ende der GMV-Erwartung. Wäre auf den Umsatz eine EBITDA-Marge „um die Minus 10 %“. 

Partnerschaft mit Woowa und Expansion in Japan

Am 4. März 2021 schloss Delivery Hero die Transaktion in Bezug auf die Woowa Brothers Corp. ab. Auf Pro-forma-Basis haben Delivery Hero und Woowa im Jahr 2020 zusammen 1,9 Milliarden Bestellungen verarbeitet und 21,8 Milliarden EUR GMV sowie 3,5 Milliarden EUR Umsatz generiert. Die Verwirklichung operativer Synergie-Effekte zwischen Woowa und Delivery Hero hat bereits begonnen. In den kommenden Monaten werden beide Unternehmen in Japan die Operationen unter der lokalen Marke von Delivery Hero – foodpanda – zusammenführen. Seit dem Markteintritt in Japan im September 2020 hat Delivery Hero seinen Service schnell auf das ganze Land ausgeweitet und ist heute bereits in mehr als 20 Städten vertreten.

Investition in Quick-Commerce

Im Jahr 2019 startete Delivery Hero als Pionier des Quick-Commerce, oder Q-Commerce, der nächsten Generation des E-Commerce. Das Ziel der Gruppe ist es, Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs in weniger als einer Stunde zum Kunden zu bringen, oft sogar in nur 10 bis 15 Minuten. Im Jahr 2020 entwickelte sich Q-Commerce zu einem wichtigen Bereich für das Unternehmen – sowohl durch die Einführung von Dmarts (kleine Delivery Hero-eigene Lagerhäuser an strategisch relevanten Standorten, die auf Lieferung spezialisiert sind) als auch durch Partnerschaften mit lokalen Geschäften – und es wurden umfangreiche Investitionen in Logistik und Technologie getätigt.

Quick-Commerce verzeichnete in Q1 2021 eine deutliche Expansion mit einem Wachstum von mehr als 400% der Bestellungen im Vergleich zum Vorjahr und durchschnittlich mehr als 400.000 Bestellungen pro Tag im April über lokale Stores und Dmarts. Im ersten Quartal 2021 betrieb das Unternehmen über 600 Dmarts in 35 Ländern in Asien, Europa, Lateinamerika und MENA. Delivery Hero sieht auch 2021 noch erhebliches Potenzial für eine weitere Expansion, da Q-Commerce weiterhin auf die sich ändernden Kundenbedürfnisse reagiert und es lokalen Geschäften ermöglicht, ihre Angebote auf einen Online-Kundenstamm auszuweiten.

Verstärkter Fokus auf ein nachhaltiges Ökosystem, Vielfalt und Inklusion

Da die Fahrer zu einem herausragenden Kundenerlebnis beitragen, liegt uns die Rider-Community sehr am Herzen. Im Jahr 2019 gründete Delivery Hero das Global Rider Program, das darauf abzielt, die Erfahrungen der Fahrer weiter zu verbessern und gleichzeitig zu den Geschäftszielen von Delivery Hero beizutragen. Das Programm besteht derzeit aus acht Arbeitsgruppen, die sich mit den wichtigsten Aspekten des Fahrernetzwerks befassen, um ein regelkonformes, sicheres und effektives Arbeitsumfeld zu gewährleisten. Im vergangenen Jahr richtete Delivery Hero außerdem einen Fonds für Fahrer mit einem Volumen von 3 Millionen EUR ein, der diejenigen Rider für eine Dauer von bis zu 15 Tagen unterstützt, die als Freiberufler tätig und direkt von COVID-19 betroffen sind.

Delivery Hero ist auf dem besten Weg, bis zum Ende dieses Jahres weltweit klimaneutral zu werden. Das Unternehmen hat den Wirkungsbereich seines Klimaneutralitätsprogramms ausgeweitet, indem es nach Europa im Januar 2020 nun auch Lateinamerika im Januar 2021 in die Liste der klimaneutralen Märkte aufgenommen hat. Der Ansatz von Delivery Hero zur Erreichung der Klimaneutralität besteht darin, 100% des CO2-Fußabdrucks zu messen und auszugleichen, einschließlich der Emissionen aus dem operativen Geschäft (z. B. Lieferungen, Verpackungsartikel) und den Büros (z. B. Energieverbrauch, Geschäftsreisen). Um den CO2-Ausstoß und den Verpackungsabfall weiter zu reduzieren, wird das Unternehmen im Laufe des Jahres ein Programm für nachhaltige Verpackungen starten.

Neben Nachhaltigkeit ist Vielfalt und Inklusion (D&I) auch im Jahr 2021 eines der Schwerpunktthemen für Delivery Hero. Delivery Hero hat vor Kurzem die Gründung eines neuen D&I Advisory Boards bekannt gegeben und ist damit eines der ersten DAX30-Unternehmen, die eine solche Initiative angekündigt haben. Die Aufgabe des Beirats ist es, regelmäßig in Bezug auf das D&I-Programm zu beraten, die globale Inklusionsarbeit innerhalb der Gruppe zu stärken sowie als Botschafter innerhalb und außerhalb der Organisation zu fungieren.

Geschäftsbericht 2020

Heute hat Delivery Hero außerdem seinen Geschäftsbericht 2020 veröffentlicht. Die Bestellungen für das Gesamtjahr erreichten 1,3 Milliarden, was einem Anstieg von 96% im Vergleich zum Vorjahr entspricht (2019: 666 Millionen). Das GMV stieg um 66% YoY auf 12,4 Milliarden EUR (2019: 7,4 Milliarden EUR), wobei der Gesamtumsatz der Segmente die ursprüngliche Prognose für das Gesamtjahr 2020 von 2,4 – 2,6 Milliarden EUR mit 2,8 Milliarden EUR übertraf, ein Plus von 95% YoY (2019: 1,5 Milliarden EUR). Die zugrundeliegende bereinigte EBITDA-Marge (in Prozent des gesamten Umsatzes der Segmente) vor zusätzlichen Investitionen lag bei -16% und damit im Rahmen der Prognose von -14% bis -18%. Das Jahr war geprägt von M&A-Aktivitäten (z. B. dem Erwerb von Glovos Lateinamerika-Geschäft und InstaShop), organischen Markteintritten (z. B. Japan) sowie dem Aufbau von Partnerschaften (z. B. Mastercard).

Finanzlage

Nach der Kapitalerhöhung im Januar dieses Jahres und dem kürzlich erfolgten Abschluss der Transaktion mit Woowa im März sowie der Finanzierung des operativen Geschäfts ist die finanzielle Lage von Delivery Hero weiterhin solide.

Aktuell (28.04.2021 / 08:27 Uhr) notierten die Aktien der Delivery Hero SE im Frankfurter-Handel im Plus + 1,55 EUR (+ 1,21 %) bei 130,00 EUR.


Chart: Delivery Hero S.E. | Powered by GOYAX.de
SDAX | DWS Aktie könnte Impulse durch starke Zahlen im Q1 erhalten – Expansion, Transformation und Kosten im Griff – passt
m:access | DEFAMA bestätigt vorläufige Zahlen und Prognose

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü