wrapper

Die KION GROUP AG (ISIN: DE000KGX8881) macht nicht nur "in Gabelstaplern" - Flurförderfahrzeuge - sondern optimiert Warenflüsse in Lagerhäusern und Verteilzentren durch "Multishuttlesysteme" - Förderbänder, Taschensortierer sowie Lager- und Sortiergeräte - und profitiert so vom Boom im Onlinehandel.

Die Kion Group hat ihren Standort im tschechischen Stříbro, nahe Pilsen, erweitert und eine neue, dritte Produktionshalle in Betrieb genommen - die Konzernsparte DIEMATIC zeichnet hie rverantwortlich. Dematic, das jüngste Mitglied der KION Group, ist weltweit führender Spezialist für Lagerautomatisierung mit einem umfangreichen Angebot an intelligenten Supply-Chain- und Automatisierungslösungen.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres hatte das KION Segment Supply Chain Solutions seinen Auftragseingang um 57.3 Prozent auf 1,744 Mrd. EUR erhöht (Vorjahr: 1,109 Mrd. EUR). Weltweit sind mehr als 6.000 installierte Systeme der KION Group bei Kunden zahlreicher Industrien unterschiedlicher Größe auf sechs Kontinenten im Einsatz. In Stříbro beschäftigt Dematic aktuell rund 150 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - Tendenz steigend.

"Mit der Produktionserweiterung in Stříbro, einem unserer größten Standorte weltweit, reagieren wir auf den zunehmenden Trend nach Omnichannel-Lösungen sowie den anhaltenden Boom im E-Commerce", erklärt Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION GROUP AG. Dematic setze mit seinem Know-how auf innovative, branchenfokussierte Lagerlogistik-Lösungen wie etwa selbstständige Regalbediengeräte, fahrerlose Transport- bzw. Multishuttlesysteme und zunehmend auch Robotik.

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt "green" mit Elektrolystechnik zusätzlich

Nordex startet durch mit neuer Anlage für neues Marktsegment

Evotec besiegelt Forschungskooperation mit insgesamt 120 Wissenschaftlern in Lyon - uund der Aktienkurs? Naja...

WOCHENRÜCKBLICK - Wo geht es hin? News von BioNTech, Varta, Drägerwerk, CureVac, Corestate und vielen anderen

H2-Update KW 37: Achterbahn der Gefühle für NEL, NIKOLA, Plug, SFC, Ballard. Plus aktuelle News, die die Kurse bewegten - in beide Richtungen

BioNTech erweitert die klinische Studie auf 44.000 Probanden - zusätzliche Bevölkerungsgruppen eingeschlossen; 30.000 Probandne bereits nächste Woche erreicht

Drägerwerk konfrontiert mit Riesenstorno - aber sei angeblich kein Problem

Dermapharm wird für BioNTech produzieren - Kurssprung die Folge

"Ich freue mich sehr über den erfolgreichen Abschluss des dritten Projekts der KION Group in unserer Industriezone, und ich bin über die Zusammenarbeit äußerst glücklich", sagt der Bürgermeister der Stadt Kostelec u Stříbra, František Trhlík. "Das Unternehmen handelt transparent und respektiert die Prinzipien der sozialen Verantwortung. Nicht zuletzt möchte ich betonen, dass die KION Group Produkte mit hoher Wertschöpfung herstellt und qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen hat."

"Als KION vor fünf Jahren in den Panattoni Park in Stříbro investierte, kündigte der Konzern an, im Falle des Erfolges hier ein weiteres Produktionsgebäude bauen zu wollen, und im Falle eines sehr großen Erfolges auch noch ein drittes zu errichten. Ich bin sehr froh, dass sich der Konzern schließlich für die maximale Erweiterung entschieden hat, denn das bedeutet für alle auch eine maximale Zufriedenheit", zeigt sich Pavel Sovička, Geschäftsführer von Panattoni für die Tschechische Republik und die Slowakei, zufrieden. "Zweitens möchte ich betonen, dass KION ein Beispiel für die gelungene Transformation der tschechischen Industrie auf das Niveau 4.0 ist. Alle Produktionsanlagen des Konzerns vor Ort sind vollständig digitalisiert und arbeiten papierlos."

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide - zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt "green" mit Elektrolystechnik zusätzlich

H2-Update KW 37: Achterbahn der Gefühle für NEL, NIKOLA, Plug, SFC, Ballard. Plus aktuelle News, die die Kurse bewegten - in beide Richtungen

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Expansion wohin man schaut - in viel größeren Dimensionen in China im August

Bereits am 17.08.2020 hat man den Baubeginn eines neuen Werkes in China gefeiert: Errichtung eines zusätzlichen Werkes für Gegengewichtsstapler in Jinan (Provinz Shandong). Das erwartete Investitionsvolumen für das zukunftsweisende Projekt liegt bei rund 100 Millionen Euro. Die KION Group beabsichtigt bis 2025 mehr als 800 neue Arbeitsplätze an ihrem neuen ostchinesischen Standort aufzubauen.

"China hat sich in der Corona-Krise zügig erholt, ist nach wie vor einer der am schnellsten wachsenden Märkte weltweit und spielt in unserer Strategie eine entsprechende Schlüsselrolle", sagte Mitte August Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der KION GROUP AG, der an der feierlichen Zeremonie zum Baubeginn in Jinan per Videokonferenz teilnahm. Die Volkswirtschaft in China mache laut der "World Industrial Truck Statistic" (WITS) bereits rund 30 Prozent des Weltmarktes für Flurförderzeuge aus, betonte er. Und die Tendenz sei nach Einschätzungen der KION Group steigend. "Wir wollen das Potenzial dieses wichtigen Marktes weiter erschließen und unsere Position als ein führendes Unternehmen der Intralogistikausrüstung in China deutlich ausbauen."

E-Mobility als CHANCE

Mit dem neuen Werk will der Konzern auch sein Produktportfolio deutlich erweitern, um Wachstumschancen im Value-Segment zu nutzen und noch stärker von der fortschreitenden Elektrifizierung der Flurförderzeuge in China zu profitieren. Dafür hat die KION Group eine neue Gesellschaft gegründet. Sie hält an ihr einen Anteil von 95 Prozent, Weichai Power, Anker-Investor der KION Group, hält einen Anteil von 5 Prozent. Mit der Beteiligung von Weichai Power, die ebenfalls in der Shandong-Provinz ihren Hauptsitz hat und Antriebsmaschinen, Nutzfahrzeuge sowie Kfz-Elektronik fertigt, stellt die KION Group eine starke lokale Verankerung in der Region sicher.

"Dieser historische Moment unterstreicht einmal mehr die enge und vertrauensvolle Partnerschaft zwischen der KION Group und der Weichai Group", sagte Xuguang Tan, Vorstandsvorsitzender der Weichai Group, während der feierlichen Zeremonie. "Seit 2012 legen wir gemeinsam einen produktiven und sehr erfolgreichen Weg zurück. Wir erwarten, dass das neue Werk in Jinan ein weiterer Meilenstein auf diesem Wachstumskurs sein wird."

"Shandong konzentriert sich auf den Aufbau von Produktionsstätten für High-End-Industriefahrzeuge auf der ganzen Welt. Unser Ziel ist es, solche Unternehmen anzusiedeln", sagte Ganjie Li, Gouverneur der Provinz Shandong. "Im Juni wurde von der KION Group das Projekt für intelligente Gabelstapler erfolgreich gestartet, mit dem die Lieferketten verbessert werden."

"Wir sind überzeugt, mit unserem künftigen hochautomatisierten Werk, dem neuen angeschlossenen ,KION Value Competence Center' und der Ausweitung unseres Vertriebs- und Servicenetzwerks wichtige Voraussetzungen schaffen zu können, um die Kunden unserer Marken Linde Material Handling und Baoli auf dem dynamischen chinesischen Markt sowie die weltweite Nachfrage im Value-Segment noch besser als bisher zu bedienen", ergänzte CP Quek, Mitglied des Vorstands der KION GROUP AG und Chief Asia Pacific & Americas Officer.

Das neue Werk soll im Jahr 2022 seinen Betrieb aufnehmen. Auf einem Areal von fast 223.000 m² - das entspricht der Fläche von mehr als 31 Fußballfeldern - errichtet der Konzern neben einem modernen Produktionswerk, in dem Flurförderzeuge der KION-Marken Linde Material Handling und Baoli hergestellt werden, auch ein modernes Forschungs- und Entwicklungszentrum, ein Trainingscenter sowie einen Verwaltungsbereich.

Aktuell (14.09.2020 / 14.03 Uhr) notieren die Aktien der Kion Group AG im Xetra-Handel annähernd unverändert bei 75,90 EUR.Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Kion Group AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000KGX8881

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner