wrapper

Dialog Semiconductor plc (ISIN: GB0059822006) hat 2019 ein sehr gutes Jahr "hingelegt" - nach dem Verkauf einer wichtiger Sparte an Apple scheint das Unternehmen

Die Story Dialog scheint noch lange nicht zu Ende zu sein. Man erzielte im vierten Quartal 2019 einen Umsatz von ca. 381 Mio. US$ (Q4 2018: 431 Mio. US$) und lag damit über dem Mittelwert des am 6. November 2019 kommunizierten Zielkorridors von 350 Mio. US$ bis 390 Mio. US$.

Unser Interview mit einem Insider über die skandalverdächtige Entwicklung bei Staramba - jetzt NEXR - finden sie hier, so sollten Aktiengesellschaften nicht geführt werden, ein Negativbeispiel.

Der ungeprüfte vorläufige Umsatz und der bereinigte Umsatz für das Gesamtjahr 2019 beliefen sich auf ca. 1.566 Mio. US$ beziehungsweise 1.420 Mio. US$ (GJ 2018: 1.442 Mio. US$). Der bereinigte vorläufige Umsatz ohne lizenzierte Haupt-PMIC-Produkte stieg im Vergleich zum Vorjahr um 38 %. Connectivity & Audio verzeichnete aufgrund der starken Leistung der Bluetooth(R) Low-Energy-Produkte ein im Jahresvergleich kräftiges Umsatzwachstum. Der vorläufige Umsatz im Segment Advanced Mixed Signal stieg aufgrund der robusten Performance bei Backlighting-Produkten sowie des Wachstums bei Schnelllade- und konfigurierbaren Mixed-Signal-ICs ebenfalls im Jahresvergleich.

 HIER: DIE aktuelle Analyse zu Dialog Semiconductor plc. kostenlos. Hat man den richtigen Weg gewählt, wohin geht die weitere Entwicklung?

Die Bereinigung des Umsatzes erfolgte aufgrund der Transaktion mit Apple, die eine wichtige Sparte "übertragen" hat an den - oder zumindest einen - Hauptkunden Apple. Weg für andere Geschäftspartner und Ideen wurde so befeuert - erinnert sei nur an die Nachricht im Dezember über technische Innovationen, die Dialog auf Jahre konkurrenzfähiger machen als viele andere im Wettbewerb,

 

Volle Kassen bleiben bei einer derartig erfolgreichen Entwicklung nicht aus: Dialog bleibt ein Cashflow-starkes Unternehmen. Zum 31. Dezember 2019 lagen die vorläufigen Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente bei ca. 1.025 Mio. US$. Dies entspricht einem Zuwachs von ca. 347 Mio. US$ im Jahresvergleich.

Passt zum Kauf der zukünftigen Tochter aus dem IoT-Bereich

Anfang Oktober kaufte Dialog bereits Know-How hinzu: CREATIVE CHIPS GmbH in Bingen am Rhein ist ein mittelständischer deutscher Halbleiterhersteller von kundenspezifischen integrierten Schaltkreisen (Digital-ASICs und Mixed-Signal-ASICs) für die Industrieautomatisierung, die Automobilindustrie und die Konsumgüter- und Medizinelektronik. Neben Chipdesign, ASIC-Design, Serienfertigung und Test hochkomplexer ASICs werden auch Standard-ICs angeboten. Oder wie man sich selbts vorstellt: "Hohe Qualitätsstandards, Liefertreue und Null-Fehler-Strategie, 100% Endtest in der eigenen Testabteilung werden von unseren Kunden geschätzt. Wir produzieren unterschiedlichste Mixed-Signal-, Opto-, Hall-, und weitere Sensor-ICs, BUS-Interface-Schaltkreise, verschiedenste Kontroller ASICs für Motorsteuerungen in Autos oder Konsumgütern oder Treiberbausteine für LED- oder LC-Displays für die Industrieautomatisierung, die Automobilindustrie, die Konsumgüter- und Medizinelektronik."

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Was macht Dialog Semiconductor eigentlich?

Dialog Semiconductor sieht sich als einen führenden Anbieter von ICs (integrierten Schaltkreisen), die in Anwendungen für mobile Geräte und das Internet der Dinge (IoT) zum Einsatz kommen. Die Lösungen von Dialog sind integraler Bestandteil von einigen der heute führenden mobilen Endgeräten, und das entscheidende Element zur Steigerung von Leistung und Produktivität unterwegs. Von der Steigerung der Energieeffizienz von Smartphones und der Verkürzung von Ladezeiten, über die Steuerung von Haushaltsgeräten von überall bis hin zur Verbindung von tragbaren Geräten der nächsten Generation - Dialogs jahrzehntelange Erfahrung und seine herausragenden Innovationen helfen Herstellern dabei weitere Entwicklungsschritte zu realisieren.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Mit Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Dialog Semiconductor Plc mit ca. 1.850 Mitarbeitern rund 1,44 Mrd. US-Dollar Umsatz.

Laut wikipedia handelt es sich beim Fabless Geschäftsmodell um: "Dieses Geschäftsmodell, das von Gordon Campbell, dem Gründer von Chips & Technologies, und Bernie Vonderschmitt, einem Mitbegründer von Xilinx, mit entwickelt wurde, hat den Vorteil, dass sich ein Unternehmen nicht um die Herstellung der Chips und die Entwicklung der dazu notwendigen Prozesse selbst kümmern muss, sondern sich allein auf die Entwicklung der Schaltungen konzentrieren kann. Vor allem in einer Zeit, in der die Errichtung einer Halbleiterfabrik mehrere Milliarden Euro kostet, sind fabless companies weit verbreitet. Die wichtigsten fabless companies gehören zur Global Semiconductor Alliance (GSA), die aus der Fabless Semiconductor Association (FSA) hervorgegangen ist. Zur GSA gehören nicht mehr nur fabless companies, sondern Unternehmen aus allen Bereichen der Halbleiterindustrie bis zu reinen Auftragsfertigern."

Auf jeden Fall stellt sich Dialog den technologischen Herausforderungen un dliefert starke Wachstumszahlen - der Appleverkauf war gut für Dialog Semiconductors - die Aktie handelt aktuell (14.01.2020 / 07:01 Uhr) im XETRA-Handel zum Schluss gestern um 17:35 Uhr mit leichtem Plus bei 48,10 EUR.

 

 
Dialog Semiconductor plc. | Powered by GOYAX.de

 

 
 
 

Weitere Informationen

  • ISIN: GB0059822006

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner