wrapper

Anlässlich der CES 2020 in Las Vegas haben der Licht- und Elektronikexperte HELLA GmbH & Co. KGaA (ISIN: DE000A13SX22) und das US-amerikanische Start-up

Oculii eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung leistungsstarker, skalierbarer Radarlösungen, die sowohl die Anforderungen für assistiertes als auch für automatisiertes Fahren erfüllen. Im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft werden beide Unternehmen ihr komplementäres Know-how sowie ihre jeweilige Technologieexpertise kombinieren. Bestandteil der Kooperation ist darüber hinaus eine strategische Beteiligung an Oculii, die durch den im Silicon Valley ansässigen Venture Capital-Arm HELLA Ventures getätigt worden ist.

Als einer der weltweit führenden Anbieter automobiler Radarsensorik wird HELLA insbesondere die ausgeprägte Expertise und langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Industrialisierung von Radarsensoren in die Zusammenarbeit einbringen. Mit der von Oculii entwickelten Virtual Aperture Imaging Software lässt sich die Leistungsfähigkeit der Radarsensoren weiter steigern, indem Genauigkeit, Reichweite und Informationsgüte kosteneffizient erhöht werden. Im Rahmen der Kooperation soll vor allem die Softwaretechnologie von Oculii in die 77 GHz Radarplattform von HELLA integriert werden. Resultate der Entwicklungspartnerschaft sollen voraussichtlich 2023 in Serie gehen.

wasserstoff banner 1

"Aufgrund der starken Marktposition ist HELLA für uns ein idealer strategischer Partner. Zum einen können wir dadurch unsere Softwaretechnologie im Automotive-Bereich erfolgreich auf die Straße bringen, zum anderen werden wir zusammen mit HELLA die Radarsensorik von morgen auf ein ganz neues Level heben können", sagt Dr. Steven Hong, CEO von Oculii. "Denn durch die Kombination des spezifischen Konw-hows von HELLA und Oculii werden wir gemeinsam in der Lage sein, Kunden leistungsstarke Radarlösungen anzubieten, mit denen wir die Anforderungen für alle Entwicklungsstufen des autnonomen Fahrens berücksichtigen können."

Frank Petznick, der als Mitglied der Geschäftsleitung Elektronik bei HELLA das globale Product Center Automated Driving verantwortet, ergänzt: "Wir haben eine mehr als 17 Jahre lange Erfahrung im Bereich der Radartechnologie und bereits über 30 Millionen Radarsensoren produziert. Diese Position wollen wir kontinuierlich ausbauen. So wird in wenigen Monaten unsere neueste Radartechnologie auf 77 GHz Basis auf den Markt kommen. Durch die Zusammenarbeit mit Oculii werden wir die Leistungsfähigkeit unserer Radarproduktfamilie weiter steigern und auf diese Weise grundlegende Fahrerassistenzfunktionen sowie den Trend zum automatisierten Fahren nachhaltig unterstützen."

Aktuell (06.01.2020 / 14:24 Uhr) notieren die Aktien der HELLA GmbH & Co. KGaA im XETRA-Handel mit einem Minus von -0,42 EUR (-0,86 %) bei 48,32 EUR.


Chart: HELLA GmbH & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A13SX22

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner