wrapper

Die Bechtle AG (ISIN: DE0005158703) legt auch im dritten Quartal 2019 sehr starke Wachstumszahlen vor.

Von Juli bis September 2019 ist der Umsatz um 21,6 % auf 1,3 Mrd. EUR gestiegen. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 25,6 % auf 58,4 Mio. EUR. Das Vorsteuerergebnis (EBT) beträgt 57,0 Mio. EUR, die EBT-Marge hat sich im Vorjahresvergleich von 4,4 % auf 4,5 % verbessert. Zum 30. September 2019 beschäftigte Bechtle insgesamt 11.246 Mitarbeiter, das sind 1.595 bzw. 16,5 % mehr als im Vorjahr.

Organisch konnte Bechtle den Umsatz im dritten Quartal 2019 um 12,3 % steigern. Besonders stark war das organische Wachstum im Ausland mit einem Plus von 16,5 %. Doch auch im Inland konnte das Unternehmen organisch mit 10,3 % zweistellig zulegen. "Bechtle schließt auch das dritte Quartal in Folge mit einem beeindruckenden Wachstum bei Umsatz und Ergebnis ab. Das ist ein Beweis der hohen Investitionsbereitschaft unserer Kunden. Es zeigt aber auch die starke Marktposition der Bechtle Gruppe als kompetenter IT-Zukunftspartner", so Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

Systemhaus & Managed Services mit Margensprung

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services erhöhte sich der Umsatz um 17,3 % auf 837,1 Mio. EUR. Die IT-Systemhäuser in Österreich und der Schweiz konnten um 27,7 % zulegen. Im Inland betrug die Umsatzsteigerung 15,8 %. Organisch lag das Wachstum im Segment bei 13,5 %. Impulse kamen insbesondere aus den Bereichen Anwendungslösungen, Cloud Services und Managed Services sowie CAD. Das Betriebsergebnis stieg im dritten Quartal 2019 um 29,5 % auf 40,1 Mio. EUR. Die EBIT-Marge kletterte von 4,3 % auf 4,8 %.

E-Commerce weiter wachstumsstark

Das Segment IT-E-Commerce steigerte den Umsatz im dritten Quartal 2019 um 30,7 % auf 439,2 Mio. EUR. Organisch lag das Wachstum bei sehr guten 9,9 %. Fast alle Landesgesellschaften zeigten im dritten Quartal zweistellige Wachstumsraten. Das EBIT im Segment stieg um 18,0 % auf 18,3 Mio. EUR. Die Marge ging wegen der belastenden Effekte aus der Kaufpreisallokation der Inmac WStore von 4,6 % auf 4,2 % zurück. Ohne diese Effekte wäre sie von 4,8 % auf 4,6 % zurückgegangen.

Kerngesunde Finanzkennzahlen

Der operative Cashflow legte im dritten Quartal 2019 um 52,1 % zu und erreichte 53,3 Mio. EUR. Ein stärkerer Abbau der Forderungen hat unter anderem zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. Der Verschuldungsgrad von Bechtle liegt mit 125 % auf einem guten Niveau, was sich auch in der Eigenkapitalquote von 44,5 % widerspiegelt.

Bechtle visiert Rekordjahr an

Bechtle plant nach wie vor, Umsatz und Ergebnis im Gesamtjahr 2019 sehr deutlich, also zweistellig zu steigern. Nach der erfreulichen Entwicklung in den ersten neun Monaten ist der Vorstand auch für das anstehende Jahresendgeschäft zuversichtlich. "Bechtle entwickelt sich hervorragend und zeigt sich von den angespannten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen bislang unbeeinflusst. Vor dem Hintergrund der starken Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf gehen wir davon aus, auch 2019 ein Rekordjahr zu schreiben", so Dr. Thomas Olemotz.

Aktuell (13.11.2019 / 08:42 Uhr) notieren die Aktien der Bechtle AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +1,50 EUR (+1,41 %) bei 107,60 EUR.


Chart: Bechtle AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005158703

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner