wrapper

Der Spezialchemiekonzern LANXESS AG (ISIN: DE0005470405) will den US-Konzern Chemtura Corp. für umgerechnet rund 2,4 Mrd. EUR kaufen.

Chemtura ist einer der großen internationalen Anbieter von hochwerteigen Flammschutz- und Schmierstoff-Additiven. Für LANXESS wäre die für Mitte 2017 avisierte Akquisition die größte der Unternehmensgeschichte. Das Kölner Chemieunternehmen ist in 2005 aus einem Spin-Off der Polymersparte von Bayer hervorgegangen.

Anleger reagierten auf die Meldung mit starken Käufen. Die Aktie stieg im gestrigen Handel von 48,70 EUR (Schlusskurs 23. September) um +8,13% auf 52,66 EUR. Heute notiert das Papier zum Mittag weiterhin mit 52,85 EUR leicht im Plus.

 

LANXESS AG
Chart: LANXESS AG | Powered by GOYAX.de


Übernahme von Chemtura soll Additiv-Portfolio stärken

Die Transaktion steht unter dem strategischen Ziel, den eigenen Bereich der Additivchemie zu stärken und in diesem attraktiven Geschäftsfeld weiter zu wachsen.

Das US-Unternehmen mit Sitz in Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania soll mit seinen beiden Kernbereichen "Flammschutz- und Schmierstoff-Additive" in den Geschäftsbereich "Rhein Chemie Additives (ADD)" von LANXESS integriert werden. Dieser wird allerdings zukünftig unter dem neuen Namen „Performance Additives“ aufgestellt. Auf rund 100 Mio. EUR schätzt man bei LANXESS die erwarteten Synergieeffekte aus einer Übernahme von Chemtura bis zum Jahr 2020 ein.

Die Kölner haben bisher bereits Spezialadditive und Serviceprodukte für die Kunststoff-, Kautschuk-, Schmierstoff- und Farbenproduktion in ihrem Portfolio. LANXESS beschäftigt in diesem Bereich 1.600 Mitarbeiter an 20 Standorten.

Bei Chemtura arbeiten derzeit 2.500 Mitarbeiter an 20 Standorten in elf verschiedenen Ländern. In den letzten vier Quartalen erwirtschaftete der US-Konzern einen Umsatz von 1,5 Mrd. EUR und ein EBITDA vor Sondereinflüssen von rund 245 Mio. EUR. Dabei ist man vor allen Dingen sehr stark auf dem nordamerikanischen Markt vertreten. Der Umsatzanteil der Region am Gesamtumsatz beträgt ca. 45%.

Vorstandsvorsitzender Matthias Zachert sieht die geplante Übernahme als bedeutenden Schritt des Weges, den LANXESS zukünftig gehen will: „Damit setzen wir unsere Strategie hin zu einem stabilen und ertragsstarken Chemieunternehmen konsequent weiter um. Wir bauen unsere wettbewerbsfähige Positionierung in den Märkten mittlerer Größe deutlich aus und erhöhen unsere Präsenz in der Region Nordamerika. LANXESS kommt damit einen weiteren und großen Schritt auf seinem Wachstumskurs voran.“

 

 

 


LANXESS bietet 33,50 USD je Chemtura-Aktie

Bevor LANXESS Chemtura übernehmen kann, ist vor allen Dingen noch eine wichtige Hürde zu nehmen: So müssen die Chemtura-Aktionäre der Übernahme zustimmen. LANXESS hat den Aktionären des US-Konzerns 33,50 USD je Aktie geboten, woraus sich ein Kaufpreis von etwa 2,4 Mrd. EUR ergibt. Laut Medienberichten halten Analysten das abgegebene Angebot auch für durchaus angemessen. Sollten dies die Aktionäre von Chemtura genauso sehen, so wäre im Grunde „nur“ noch die Genehmigung der Kartellbehörden einzuholen.  

Man darf gespannt sein, ob die Chemtura-Aktionäre das Angebot als attraktiv genug einschätzen. Es beinhaltet immerhin einen Aufschlag von +18,9% auf den Schlusskurs vom 23. September, welcher bei 28,18 USD lag. An der NYSE schloss die Aktie von Chemtura gestern aufgrund der beabsichtigten Übernahme von LANXESS bei 32,64 USD, ein Tagesplus von +15,83%.

Bezahlen will der Kölner Chemiekonzern die Miiliarden-Kaufsumme im Übrigen mittels Unternehmens- und Hybridanleihen sowie durch eigene liquide Mittel. 

 

Mit Material von LANXESS AG

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de