wrapper

NEWS16.10.2017 – Wie zuvor angekündigt, ist die Voltabox AG (ISIN: DE000A2E4LE9), eine Tocher der paragon AG (ISIN: DE0005558696), am letzten Freitag in den Handel der Wertpapierbörse Frankfurt gegangen.

Wenngleich der Handelsstart auf einem „Freitag der 13.“ fiel, entpuppte sich das IPO letztendlich als ein erfolgreiches. Erst hatte man zuvor den Ausgabepreis je Aktie mit 24 EUR am oberen Ende der vorgegebenen Preisspanne von 20 EUR bis 24 EUR festlegen können.

Und auch nach dem ersten Kurs von 30 EUR war schnell klar, dass Voltabox die Anleger offensichtlich ganz gut mit ihrer Equity Story elektrifizieren konnte. Am ersten Handelstag schloss das Papier am Ende bei 32 EUR mit einem Plus von +33,33% gegenüber dem Ausgabepreis.

Am heutigen Montag klettert die Aktie mit aktuell (16.10.2017 / 11:29 Uhr) 32,70 EUR weiterhin aufwärts und liegt zum späten Vormittag somit um +2,19% über dem Schlusskurs von letztem Freitag. In der Spitze schaffte es der Kurs heute gar bis auch 33,70 EUR.


Was ist Bitcoin?<<< THEMENWOCHE: LESEN SIE JETZT HIER: WAS IST DER BITCOIN >>>


Voltabox ist ein wachstumsstarker Systemanbieter für Elektromobilität in industriellen Anwendungen. Kerngeschäft sind sichere, hochentwickelte und leistungsstarke Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis, die modular und in Serie gefertigt werden.

Die Batteriesysteme finden Verwendung in Bussen für den Personennahverkehr, Gabelstaplern, fahrerlosen Transportsystemen und in Bergbaufahrzeugen. Daneben entwickelt und fertigt das Unternehmen hochwertige Lithium-Ionen-Batterien für ausgewählte Massenmarktanwendungen wie z.B. Hochleistungs-Motorräder.

Voltabox unterhält Produktionsstätten am Unternehmenssitz in Delbrück und in Austin (USA) sowie einen Entwicklungsstandort in Aachen.

Lesen Sie dazu auch: Voltabox-Börsengang – Hohe Bewertung, aber auch hohes Wachstum


Anzeige 

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2E4LE9

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de