wrapper

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG (ISIN: DE000A2LQ900) präsentierte heute die Ergebnisse seiner Phase III-Studie IMPALA Studie

auf dem ESMO 2019 Kongress (EUROPEAN SOCIETY FOR MEDICAL ONCOLOGY) in Barcelona. Prof. Ramon Salazar, Barcelona, ein führender Meinungsbildner und Mitglied des wissenschaftlichen Lenkungsausschusses der IMPALA Studie, hat die Daten im Rahmen eines Vortrags vorgestellt, die im Anschluss von einem ausgewählten Experten diskutiert und eingeordnet wurden ("Proffered paper session"). Vor dem Hintergrund der IMPALA Top Line-Ergebnisse hatte die Gesellschaft den Fokus der zukünftigen Strategie sowohl für Lefitolimod als auch für den ersten klinischen Kandidaten der EnanDIM(R)-Familie in allen laufenden und geplanten Studien auf Kombinationsansätze gerichtet.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Wichtige neue Daten zur Unterstützung der Kombinationsstrategie für Lefitolimod wurden vom hochrangigen Fachjournal OncoImmunology veröffentlicht. Diese Daten sind auch wegweisend für die Entwicklung des ersten klinischen Kandidaten der EnanDIM(R)-Plattform, der voraussichtlich Anfang 2020 in die klinische Entwicklung eintreten wird.

IMPALA Ergebnispräsentation am ESMO

Der Vortrag von Prof. Ramon Salazar, Barcelona, Leiter der Medizinischen Onkologie im Duran i Reynals Hospital und Direktor Forschung und Entwicklung am Catalan Institute of Oncology, Barcelona, Spanien und Mitglied des IMPALA Lenkungsausschusses sowie die anschließende Diskussion der IMPALA Ergebnisse hat großes Interesse bei den wissenschaftlichen Experten hervorgerufen. Obwohl die Studie nicht wie erhofft die Überlegenheit von Lefitolimod als Einzeltherapeutikum im Vergleich zur Standardtherapie zeigen konnte, sind das bestätigte vorteilhafte Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil sowie die abermals nachweisbare Aktivierung des Immunsystems entscheidende Stützen für die unternehmensstrategische Entscheidung, die zukünftige Entwicklung von Lefitolimod und EnanDIM(R) ausschließlich auf Kombinationsansätze auszurichten.

Neue Daten zur Unterstützung der Kombinationsstrategie, EnanDIM(R)-Entwicklung im Plan

Wichtige neue Daten zur Unterstützung der Kombinationsstrategie von Lefitolimod mit anderen Immuntherapien wurden vom hochrangigen Fachjournal OncoImmunology veröffentlicht. In diesen präklinischen Studien konnte eine vorteilhafte Modulation des Tumormicroenvironments (TME) gezeigt werden. Die Aktivierung einer dauerhaften Anti-Tumor-Immunität sowie eine synergistische Verstärkung der Wirksamkeit von Checkpoint-Inhibitoren wurden ebenso belegt. Diese Daten sind wegweisend auch für die klinische Entwicklung des ersten Kandidaten aus der EnanDIM(R)-Familie, der wie geplant voraussichtlich Anfang 2020 in die klinische Prüfung eintreten wird.

Aktivitäten im Bereich HIV gehen voran

Neben der Fortsetzung der bewährten Zusammenarbeit mit dem Forscher-Team der Aarhus Universitätsklinik in Dänemark im Rahmen der TITAN-Studie (https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03837756), bei der der TLR9-Agonist Lefitolimod mit neuartigen, virus-neutralisierenden Antikörpern aus den Forschungslaboren der Rockefeller Universität in New York, USA, kombiniert wird, konnte jetzt mit dem renommierten HIV-Experten Prof. Dan Barouch (Center for Virology and Vaccine Research, Harvard Medical School, Boston, USA) eine Zusammenarbeit vereinbart werden, in deren Rahmen Kandidaten aus der EnanDIM(R)-Familie präklinischen Tests unterzogen werden.

Aktuell (30.09.2019 / 14:16 Uhr) notieren die Aktien der MOLOGEN AG  im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,04 EUR (+4,62%) bei 0,860 EUR.


MOLOGEN AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2LQ900

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de