Diese Seite drucken

nebenwerte news nebenwerte magazin21.05.2019 - Nanogate SE( ISIN: DE000A0JKHC9) wird die ausstehenden Anteile an der Nanogate Goletz Systems GmbH früher als ursprünglich geplant erwerben. Damit möchte der Konzern sein Zukunftsprogramm NXI beschleunigt umsetzen. Ziel ist es, die Gesellschaft mit den Schwestergesellschaften Nanogate PD Systems GmbH und Nanogate Vogler Systems GmbH zunächst als Verbundstandort zu führen und in einem weiteren Schritt zu einer Gesellschaft zu verschmelzen. Überdies hat Nanogate entschieden, die Anteile an der Nanogate North America LLC (vorm. Nanogate Jay Systems LLC) auf 90 Prozent zu erhöhen. Bereits bei der Ankündigung der Übernahme im Dezember 2016 hatte der Konzern mitgeteilt, über ein Stufenmodell die ausstehenden Anteile übernehmen zu können.

Bei beiden Transaktionen, die im zweiten und dritten Quartal 2019 umgesetzt werden, besteht der Kaufpreis für die zu erwerbenden Anteile jeweils aus einer Bar- und einer Aktienkomponente. In Summe erhöht sich dadurch das Grundkapital um rund 1,5 Prozent. Beide Gesellschaften werden bereits voll konsolidiert. Über Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Ralf Zastrau, CEO der Nanogate SE: "Mit Blick auf die angekündigte Übernahme der ERBIWA Gruppe möchten wir die bestehenden Engineering-Kompetenzen zusammenführen und unsere Standorte weiter auf die Komponentenfertigung sowie die Oberflächenveredelung fokussieren. Um diesen Transformationsprozess zu beschleunigen, haben wir nun die noch ausstehenden Anteile an der Nanogate Goletz Systems ein Jahr früher als geplant erworben. Trotz der damit verbundenen kurzfristigen Belastung trägt die Maßnahme zum schnelleren Umbau der Nanogate im Rahmen des NXI-Programms und der mittelfristigen Stärkung der Effizienz bei."

Was macht Nanogate?

Nanogate ist ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten in höchster optischer Qualität. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter. Nanogate entwickelt und produziert designorientierte Oberflächen und Komponenten und stattet diese mit zusätzlichen Eigenschaften (z.B. antihaftend, kratzfest, korrosionsschützend) aus. Der Konzern verfügt über erstklassige Referenzen (beispielsweise Airbus, Audi, August Brötje, BMW, BSH Hausgeräte, Daimler, FILA, Ford, Fresenius, GM, Jaguar, Junghans, Porsche, Volkswagen). Mehrere hundert Kunden-Projekte wurden bislang in der Serienproduktion erfolgreich umgesetzt. Die Nanogate Gruppe ist auf beiden Seiten des Atlantiks mit eigenen Produktionsstätten vertreten.

Getreu dem Claim "A world of new surfaces" erschließt Nanogate als langjähriger Innovationspartner für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich auf Basis neuer Materialien ergeben. Ziel ist es, mit multifunktionalen Oberflächen, beispielsweise aus Kunststoff oder Metall, und innovativen Kunststoff-Komponenten die Produkte und Prozesse der Kunden zu verbessern sowie Umweltvorteile zu erzielen. Der Konzern konzentriert sich auf attraktive Anwendungen vorrangig in den Zielbranchen Automotive, Aviation, Home Appliance, Interior, Leisure und Medical. Als Systemhaus bietet Nanogate die gesamte Wertschöpfungskette: die Werkstoffentwicklung für Oberflächensysteme, die Serienbeschichtung unterschiedlicher Substrate sowie die Produktion und Veredelung vollständiger Kunststoffkomponenten. Werttreiber sind in erster Linie die internationale Markterschließung, die Entwicklung neuer Anwendungen insbesondere für die strategischen Bereiche der glasartigen Oberflächen (N-Glaze) und metallisierten Oberflächen (N-Metals) sowie externes Wachstum.

Aktuell (21.05.2019 / 10.29 Uhr) notieren die Aktien der Nanogate SE im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,20 EUR (-0,69 %) bei 28,90 EUR.


Chart:Nanogate SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JKHC9