wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin20.12.2018 - Die zur PNE-Gruppe (ISIN: DE000A0JBPG2) zählende WKN GmbH ist erfolgreich: Im November erhielt das Windparkprojekt Barwice bei der Teilnahme an den Ausschreibungen für Windenergieprojekte in Polen einen Zuschlag. Jetzt hat die zur international tätigen PNE-Gruppe zählende WKN GmbH kurzfristig die Voraussetzungen für den Bau geschaffen und wird langfristig das Betriebsmanagement sicherstellen. Das Projekt wurde zum Jahresende 2018 an den Investor Wirtgen Invest Energy GmbH veräußert.

Das Projekt Barwice befindet sich in Westpommern im nordwestlichen Teil Polens. Gebaut werden dort 14 Windturbinen des Typs Siemens SWT-3.0-113 mit zusammen 42 Megawatt installierter Nennleistung. Die Inbetriebnahme des Windparks ist für Ende 2019 geplant.

Für das Projekt Barwice übernimmt WKN ebenfalls die Bauleitung im Auftrag des Investors. Zusätzlich wird die PNE-Gruppe nach der Fertigstellung des Windparks für dessen technische Betriebsführung verantwortlich sein.

Roland Stanze, Geschäftsführer der WKN: "Bei diesem Projekt hat sich auch die Kooperation in Polen ausgezahlt." Barwice wurde von der polnischen WKN-Kooperation mit AOS SpK, der Sevivon SP. z o.o. entwickelt.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE: "Das ist eine tolle Leistung unseres für die Projekte in Polen verantwortlichen Teams: Innerhalb nur weniger Wochen nach dem erfolgreichen Zuschlag in der polnischen Ausschreibung für Windenergieprojekte konnte Barwice bereits an einen Investor verkauft werden. Mit Wirtgen Invest Energy GmbH haben wir einen verlässlichen Partner gefunden und freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Projekt fortzusetzen."

Aktuell (20.12..2018 / 11.35 Uhr) notieren die Aktien PNE WIND AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,10 EUR (-3,97 %) bei 2,42 EUR.


Chart: PNE AG | Powered by GOYAX.de

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JBPG2

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de