wrapper

Breaking News

WEITERE SMALL CAPS

Freiverkehr | Aurelius macht den nächsten Schachzug

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) erwirbt den norwegischen Gr0ßhändler Hellanor von Nordic Forum Holding A/S, einer 100%-Tochter der HELLA GmbH & Co. KGaA.

weiterlesen ...

Prime Standard | QSC macht es richtig und profitiert

Der Cloud- und ITK-Anbieter QSC AG (ISIN: DE0005137004) bleibt 2018 auf Wachstumskurs.

weiterlesen ...

Prime Standard – Verbio kauft von DuPont

Die VERBIO North America Corporation mit Sitz in Grand Rapids, USA, eine 51-prozentige Tochtergesellschaft der Verbio Vereinigte BioEnergie AG (ISIN: DE000A0JL9W6), hat am heutigen Tag mit E.I. DuPont de Nemours and Company einen Vertrag über den Kauf einer Zellulose-Ethanolanlage in Nevada/Iowa, USA, abgeschlossen. Der Kauf beinhaltet weiterhin ca. 100.000 Tonnen Maisstroh, das sich in verschiedenen Lagerstätten im Umkreis von 50 Kilometern um die Anlage befindet. Die Ethanolanlage hat eine Kapazität zur Verarbeitung von 300.000 Tonnen Maisstroh zu ca. 115.000 Kubikmeter Ethanol. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt diverser von den Vertragsparteien zu erfüllender Bedingungen. Die Durchführung (Closing) des Erwerbs wird für Ende 2018 erwartet.

VERBIO plant in einer ersten Phase, die Anlage um eine Stroh-Biomethan-Anlage mit einer thermischen Leistung von zirka 20 Megawatt zu ergänzen. Die Investitionskosten unter Berücksichtigung der vorhandenen Infrastruktur und nutzbaren Anlagenkomponenten belaufen sich voraussichtlich auf USD 25 Mio. bis USD 35 Mio.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Mit dieser Transaktion wagt VERBIO den Eintritt in den weltweit größten Biokraftstoffmarkt und bringt seine Stroh-Biomethan-Technologie erstmalig außerhalb Europas in dem boomenden, sehr ambitionierten US-

Wer ist Verbio?


Die VERBIO ist einer der führenden, konzernunabhängigen Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen und zugleich der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa. Die Produktionskapazität beträgt rund 470.000 Tonnen Biodiesel, 260.000 Tonnen Bioethanol und 600 Gigawattstunden Biomethan pro Jahr. Das Unternehmen setzt zur Herstellung seiner hocheffizienten Kraftstoffe selbst entwickelte, energiesparende Produktionsprozesse und innovative Technologien ein. Die Biokraftstoffe von VERBIO erreichen CO2-Reduktionen bis zu 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel. VERBIO liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten. Darüber hinaus vertreibt VERBIO hochwertiges Pharmaglyzerin für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie (Glyzerin entsteht als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung). Innerhalb des Konzerns agiert die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG als Management-Holding. Das operative Geschäft betreiben die Tochtergesellschaften VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH, VERBIO Diesel Schwedt GmbH, VERBIO Ethanol Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Zörbig GmbH & Co. KG und die VERBIO Agrar Zörbig GmbH. Die VERBIO-Aktie (ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W) ist seit Oktober 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Aktuell (09.11.2018, 09:29) notiert die Aktie der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG im Minus -0,06 EUR (-1,00%) bei 5,95 EUR.


VERBIO Vereinigte BioEnergie AG | Powered by GOYAX.de
weiterlesen ...

Freiverkehr | AURELIUS rockt..

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) hat heute neben einem Beteiligungserwerb auch die Zahlen für die ersten neun Monate 2018 veröffentlicht. Der Konzerngesamtumsatz lag aufgrund der im 9-Monatszeitraum 2017 erfolgten Veräußerungen umsatzstarker Beteiligungen in den ersten neun Monaten 2018 mit 2.791,7 Mio. EUR unter dem Vergleichswert der ersten neun Monate 2017 (Q1-Q3 2017: 3.133,7 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz erreichte zum 30. September 2018 3,9 Mrd. EUR (30.09.2017: 3,4 Mrd. EUR).

Beteiligungsportfolio durch insgesamt zehn Übernahmen in den ersten neun Monaten gestärkt

Insgesamt hat AURELIUS in den ersten neun Monaten 2018 zehn Unternehmen erworben, darunter drei Plattform-Investitionen: Ende Juli wurde der britische Multikanal-Home-Shopping-Anbieter Ideal Shopping Direct von Blackstone gekauft. Bereits im Februar 2018 wurde der weltweit tätige Multikanal-Buchhändler Bertram Books (vormals: Connect Books) in Großbritannien erworben. Im Laufe des vierten Quartals 2018 soll der Erwerb desWasser- und Abwasserarmaturenherstellers VAG vollzogen werden.

Des Weiteren wurden sieben Add-on-Akquisitionen, also Zukäufe zu bestehenden Plattform-Investitionen getätigt: Der Verpackungsmittelhersteller Solidus, eines der derzeit größten und erfolgreichsten Konzernunternehmen, konnte bereits Anfang des Jahres seine Aktivitäten in Südeuropa mit dem Kauf von Abelan Board Industrial, einem namhaften Produzenten von Verpackungslösungen aus Karton und Vollpappe, stärken. Im dritten Quartal wurde zudem Northern Paper Board, ein in Großbritannien ansässiger Hersteller von Verpackungsmaterialien aus Pappe, übernommen.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Im Juli 2018 konnte die Scandinavian Cosmetics Group ihre Marktposition in Norwegen und Schweden durch Übernahme von Solis International Cosmetics AS und Alf Sörensen AB ausweiten.

Die AURELIUS Tochter B+P Gerüstbau hat durch die Übernahme der Gustav Raetz oHG ihre Marktstellung in Süddeutschland verbessert. GHOTEL hotel & living hat im Februar 2018 zwei Hotels der Marke „nestor“ im Stuttgarter Raum und im April 2018 ein 4-Sterne-Hotel sowie die zugehörige Hotelimmobilie in Göttingen erworben. Ende Oktober 2018 hat GHOTEL hotel & living zudem drei Hotels in Düsseldorf, Gütersloh, Salzburg (Österreich) sowie das noch im Bau befindliche Hotel in Osnabrück, dessen Eröffnung für das Frühjahr 2019 vorgesehen ist, im Rahmen einer Add-on Akquisition von der Arcadia Hotelbetriebs GmbH übernommen.

Gute operative Ergebnisentwicklung trotz Veräußerung sehr profitabler Konzernunternehmen im Geschäftsjahr 2017

AURELIUS erreichte in den ersten neun Monaten 2018 ein EBITDA für den Gesamtkonzern von 37,4 Mio. EUR (Q1-Q3 2017: 575,1 Mio. EUR). Im Vorjahreswert waren hohe Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) sowie die Ergebnisbeiträge aus den Rekordverkäufen enthalten. In den ersten neun Monaten 2018 lag der „bargain purchase“ bei 12,8 Mio. EUR (Q1-Q3 2017: 346,2 Mio. EUR). Die Kaufpreisallokationen der in den ersten neun Monaten 2018 erworbenen Gesellschaften sind noch nicht abgeschlossen und daher vorläufig. Die Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen reduzierten sich in den ersten neun Monaten 2018 auf 57,7 Mio. EUR (Q1-Q3 2017: 83,0 Mio. EUR). Die Erträge aus Verkäufen von Beteiligungen über Buchwert lagen bei 2,6 Mio. EUR (Q1-Q3 2017: 215,4 EUR), im Vorjahreszeitraum waren hierin die Verkäufe von Secop und Getronics enthalten.

Trotz des Verkaufs sehr profitabler Unternehmen und des Erwerbs von noch im Restrukturierungsprozess befindlichen Unternehmen in den Geschäftsjahren 2017 und 2018 lag das operative EBITDA des Gesamtkonzerns in den ersten neun Monaten 2018 bei 79,7 Mio. EUR (Q1-Q3 2017: 96,5 Mio. EUR).

Zum 30. September 2018 betrug der Net Asset Value des AURELIUS Portfolios 1,37 Mrd. Euro (31. Dezember 2017: 1,54 Mrd. EUR). Die liquiden Mittel lagen zum Stichtag 30. September 2018 bei 291,1 Mio. Euro (31. Dezember 2017: 606,3 Mio. EUR). Die Reduktion beider Werte ist vor allem auf die im zweiten Quartal 2018 erfolgte Ausschüttung der Rekorddividende in Höhe von 141,0 Mio. Euro an die Aktionäre zurückzuführen.

Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2018 bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet der Vorstand der AURELIUS Equity Opportunities einen leicht unter dem Vorjahreswert liegenden Konzerngesamtumsatz sowie einen über dem Vorjahreswert liegenden annualisierten Konzernumsatz. Zudem soll das operative EBITDA im Durchschnitt der Vorjahre liegen.

„Wir haben dieses Jahr intensiv in unser Konzernportfolio investiert und damit unsere Konzernunternehmen gestärkt, was sich bereits heute in deren deutlich verbesserter Wettbewerbsposition und Marktstellung zeigt“, so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender von AURELIUS. „Die Früchte hieraus werden wir mit erfolgreichen Unternehmensverkäufen ernten. Für das Geschäftsjahr 2019 rechnen wir mit mehreren sehr profitablen Exits.“

Unsere Chartanalyse ist immer noch aktuell, der Kurs der Aurelius befindet sich auf einem spannenden Niveau. Aktuell (08.11.2018 / 09:11 Uhr) notieren die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,44 EUR (+1,07 %) bei 41,50 EUR.


Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

weiterlesen ...

Prime Standard | Lotto24 Q3 verleiht Flügel.

Die Lotto24 AG (ISIN: DE000LTT0243),führender deutsche Anbieter staatlicher Lotterien im Internet zeigt Stärke im dritten Quartal. Es hat auch im dritten Quartal von der starken Entwicklung der europäischen Lotterie EuroJackpot im Gesamtjahr 2018 profitiert. Das Transaktionsvolumen legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um +44,3 % auf 74,7 Mio. Euro zu (Vorjahr: 51,8 Mio. Euro), der Umsatz übertraf mit 8,7 Mio. Euro seinen Vergleichswert sogar um 49,6 % (Vorjahr: 5,8 Mio. Euro). Die Bruttomarge stieg unter anderem aufgrund der positiven Entwicklung der Spielgemeinschaften auf 11,6 % (Vorjahr: 11,2 %). Gleichzeitig gewann das Unternehmen 90 Tsd. Neukunden (Vorjahr: 55 Tsd.) bei Marketingkosten je registriertem Neukunden (CPL) von 25,78 Euro (Vorjahr: 30,97 Euro).

In den ersten neun Monaten 2018 erzielte Lotto24 damit insgesamt ein Transaktionsvolumen von 235,9 Mio. Euro (Vorjahr: 164,6 Mio. Euro, +43,3 %), einen Umsatz von 28,1 Mio. Euro (Vorjahr: 18,8 Mio. Euro, +49,8 %) sowie eine Bruttomarge von 11,9 % (Vorjahr: 11,4 %). Mit 468 Tsd. Neukunden (Vorjahr: 216 Tsd.) stieg die Anzahl aller bei Lotto24 registrierten Kunden um 36,3 % auf 2.041 Tsd. (Vorjahr: 1.497 Tsd.). Aufgrund der jackpotbedingten Ausweitung unserer Marketingaktivitäten und der im ersten Halbjahr 2018 durchgeführten Testreihe vergleichsweise kostenintensiver TV-Spots stiegen die Marketingkosten in den ersten neun Monaten 2018 auf 12,0 Mio. Euro (Vorjahr: 5,8 Mio. Euro). Der CPL blieb dabei aber mit 25,58 Euro unter dem Vorjahresniveau (Vorjahr: 26,63 Euro).Dank der starken Umsatzentwicklung verbesserte sich das EBIT auf 2,2 Mio. Euro (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro); das Periodenergebnis lag insbesondere aufgrund eines positiven technischen Effekts im Zusammenhang mit der Bildung latenter Steuern in Höhe von 5,8 Mio. Euro bei 7,8 Mio. Euro (Vorjahr: 1,3 Mio. Euro).

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Das Unternehmen rechnet für das Gesamtjahr 2018 nunmehr mit einer Steigerung des Transaktionsvolumens um 38 % bis 43 %, einer weiterhin deutlich wachsenden Neukundenzahl und einem CPL auf Vorjahresniveau. Zudem plant die Lotto24 AG eine gegenüber dem Vorjahr leicht verbesserte Bruttomarge. In Abhängigkeit von den weiteren Rahmenbedingungen - insbesondere der Jackpot-Entwicklung - und den Marketinginvestitionen zur Neukundengewinnung werden sowohl EBIT als auch Periodenergebnis deutlich über der Gewinnschwelle liegen.

 

Wer ist die Lotto24 AG?

Die Lotto24 AG wurde 2010 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen entstand durch die Abspaltung des deutschen Geschäfts des internationalen Zweitlotterie-Anbieters, der heutigen Zeal Network SE. Am 3. Juli 2012 erfolgte der Börsengang bei dem das Unternehmen an der Wertpapierbörse Frankfurt am Main im Prime Standard gelistet wurde. Kurz zuvor, am 1. Juli 2012, trat der zweite Glücksspielstaatsvertrag („GlüStV“) in Kraft, der das Online-Vertriebsverbot des ersten GlüStV (2008) für staatliche Lotterien aufhob. Als einer der ersten privaten Anbieter erhielt Lotto24 im September 2012 die staatliche Erlaubnis für den Lotterievertrieb im Internet, der im März 2013 die Werbeerlaubnis für TV und das Internet folgte. Beide Erlaubnisse wurden 2017 verlängert. 2014 veröffentlichte Lotto24 als erster Online-Lottoanbieter in Deutschland mobile Apps für iOS und Android, mit denen Lottospieler ihre Tipps per Smartphone und Tablet abgeben können.

Die Lotto24 AG ist der führende deutsche Anbieter staatlicher Lotterien im Internet. Lotto24 vermittelt Spielscheine von Kunden an die staatlichen Landeslotteriegesellschaften sowie die Deutsche Fernsehlotterie und erhält hierfür eine Vermittlungsprovision. Zum Angebot zählen unter anderem Lotto 6aus49, Spiel 77, Super 6, EuroJackpot, GlücksSpirale, Spielgemeinschaften, Keno und die Deutsche Fernsehlotterie. Nach der Gründung im Jahr 2010 und dem Börsengang 2012 an der Frankfurter Börse (Prime Standard) ist Lotto24 heute Marktführer. Als stark wachsendes und zugleich service- und kundenorientiertes Unternehmen hat Lotto24 den Anspruch, Kunden sowohl online als auch mobil ein besonders bequemes, sicheres und zeitgemäßes Spielerlebnis zu bieten.

Bereits im Mai überraschte das Unternehmen mit der Ankündigung eines erfolgreichen Jahresbeginns und setzt dieses positive Momentum nun mit einem erfolgreichen dritten Quartal fort. Interessant wird es sein, wie sich das vierte Quartal entwickeln wird. Vielleicht gelingt es der Gesellschaft durch gute Geschäftszahlen auch ihren Aktienkurs weiter zu beflügeln und sich weiter in Richtung Jahreshoch zu bewegen. Der Trend stimmt.


Aktuell (07.11.2018 / 09:08 Uhr) notieren die Aktien der Lotto24 AG im Xetra-Handel im Plus mit +0,90 Euro (+6,32%) bei 15,14 EUR.


LOTTO 24 AG | Powered by GOYAX.de
weiterlesen ...

Prime Standard | Singulus zweiter Großauftrag in zwei Tagen

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (ISIN: DE000A1681X5) liefert nach gestern heute einen weiteren Auftrag und die Aktie startet erleichtert im Plus, nachdem gestern bereits der Aktienkurs nach oben stürmte:

weiterlesen ...

Prime Standard | SÜSS MicroTec: Endgültige Geschäftsjahreszahlen veröffentlicht

Die SÜSS MicroTec SE (ISIN: DE000A1K0235) führender Hersteller von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie und verwandte Märkte, hat heute die Zahlen zum dritten Quartal sowie den ersten neun Monaten für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht.

weiterlesen ...

General Standard | CO.DON AG - Spherox in Deutschland erstattungsfähig

Die CO.DON AG (ISIN: DE000A1K0227) konnte alle Schwerpunktkliniken in Deutschland auf Spherox umgestellen unter Absicherung der Erstattung.

weiterlesen ...

Prime Standard | bet-at-home.com AG rekordverdächtig.

Bet-at-home.com AG(ISIN: DE000A0DNAY5) zeigt sich auf Rekordkurs:

weiterlesen ...

General Standard | STARAMBA: Katastrophe oder Chance?

Die Aktie der Staramba SE (ISIN: DE000A1K03W5) fiel gestern fast dramatisch um über zehn Prozent und heute ist sie aktuell weitere 4,5% Prozent auf absolutem Jahrestief unterwegs. 19,50 Euro nach 65,80 als Jahreshoch im Mai diesen Jahres.

weiterlesen ...

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de