wrapper

Breaking News

Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3), ein auf deutsche Gewerbeimmobilien spezialisiertes Immobilienunternehmen, plant strategsich seine Expansion und nutzt dazu die Refinanzierungsmöglichkeiten des derzeitigen Zinsniveaus.

Neben dem Abschluss des gestern avisierten Kaufs des Pentahofs in Hamburg und der bereits erfolgten Transaktionen plant Godewind, den Bestand an Gewerbeimmobilien noch in diesem Jahr weiter auszubauen. Dafür laufen bereits Verhandlungen mit weiteren Verkäufern.
Mit den Mitteln aus den geplanten Finanzierungen und den verbleibenden Cash-Beständen der Gesellschaft sollen auch im nächsten Jahr weitere Akquisitionen durchgeführt werden. Nach dem bis Ende 2018 erwarteten Closing des Pentahoferwerbs verfügt Godewind nun über einen Immobilienbestand von über EUR 330 Mio.

Wie finanziert Godewind seine Immobilienexpansion?

Die Finanzierung der Pentahof-Akquisition erfolgt zunächst aus eigenen Mitteln, die im Zuge des Börsengangs im April eingeworben wurden. Eine Finanzierungsstruktur mit einem langfristigen "Net LTV" von ungefähr 50 Prozent, auch in Kombination mit anderen, bereits erworbenen Immobilien, wird kurzfristig zu aktuellen Kapitalmarktkonditionen angestrebt.Nach Abschluss dieser und der bereits erfolgten Transaktionen plant Godewind, den Bestand an Gewerbeimmobilien noch in diesem Jahr weiter auszubauen. Dafür laufen bereits Verhandlungen mit weiteren Verkäufern. Mit den Mitteln aus den geplanten Finanzierungen und den verbleibenden Cash-Beständen der Gesellschaft sollen auch im nächsten Jahr weitere Akquisitionen durchgeführt werden.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Was ist Pentahof für eine Immobilie?

Bei dem Pentahof handelt es sich um einen Bürokomplex in ausgezeichneter Lage am Flughafen in Hamburg Fuhlsbüttel. Die annualisierte Nettokaltmiete beträgt EUR 2,95 Mio. oder ca. EUR 9,41 (Büromiete) pro Quadratmeter (pro Monat) und liegt damit deutlich unter der aktuellen Marktmiete. Das Büroobjekt ist vollvermietet und die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) beträgt durchschnittlich 4,9 Jahre. Ankermieter ist ein globaler Mineralölkonzern mit ausgezeichneter Bonität. Die annualisierten "Funds from Operations" (FFO) vor "Overheads" belaufen sich auf über EUR 2,13 Mio. Dies entspricht einer FFO-Rendite von zunächst rund 7,7 Prozent vor "Overheads". Hier wirken sich zukünftig die steuerlichen Verlustvorträge der Godewind positiv aus. Durch ein aktives Asset Management wird Godewind das Asset weiter optimieren. Konkret soll das Entwicklungspotenzial unter anderem durch Mieterhöhungen und Mietvertragsverlängerungen mit Ankermietern gehoben werden.

Wer ist die Godewind Immobilien AG?

Die Godewind Immobilien AG (Godewind) mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein auf deutsche Mischportfolios spezialisiertes Gewerbeimmobilienunternehmen. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Aufbau eines attraktiven Immobilienportfolios mit dem Schwerpunkt auf Büroimmobilien. Als aktiver Portfolio- und Asset-Manager strebt Godewind eine nachhaltige Ertrags- und Einkommenssteigerung an, die durch das regelmäßige Heben von Wertschöpfungspotenzialen ergänzt wird. Inklusive der jüngsten Akquisition verfügt die Godewind über einen Büroimmobilienbestand von über EUR 330 Mio. Mit Hilfe eines weitreichenden Netzwerks und durch wertsteigernde Akquisitionen soll so mittelfristig ein gewerbliches Immobilienportfolio von rund drei Milliarden Euro aufgebaut werden.
Basierend auf dem internen Portfolio- und Asset Management wird die Godewind Immobilien AG Gewerbeimmobilien kosteneffizient verwalten, langfristige Mietverträge abschließen und so den Unternehmenswert erhöhen. Die Gesellschaft verfügt über Verlustvorträge bei der Körperschaft- und Gewerbesteuer sowie über ein steuerliches Einlagekonto.


Godewind Immobilien AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2G8XX3

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de