wrapper

Breaking News

Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungsanlagen auf Basis von Brennstoffzellen, veröffentlicht heute die Zahlen zu den ersten 9 Monaten 2018.

Vorstandsbericht

Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG: "Die Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 verlief für die SFC Energy AG überaus zufriedenstellend. Dabei verzeichneten wir bereits zum Jahresstart, gemessen am ersten Quartal, Rekordergebnisse auf Umsatz- und Ergebnisseite. Insbesondere das Erreichen der Profitabilitätsschwelle stellt ein absolutes Highlight der Unternehmensgeschichte dar. Mehr noch: Wir sind der weltweit einzige börsennotierte Brennstoffzellenhersteller, der operativ profitabel arbeitet. Trotz einer sich im dritten Quartal saisonal leicht verlangsamenden Umsatzdynamik und der Verschiebung der Auslieferung eines Großauftrags im Defense & Security-Bereich in das vierte Quartal hat sich die nachhaltige Wachstumsentwicklung verfestigt.

Unterstützend wirkt ein klarer Trend hin zur Brennstoffzelle als saubere, zuverlässige und vor allem vielseitig einsetzbare Alternative im Bereich von netzfernen Energiequellen. Dies spiegelt sich deutlich in der Entwicklung der SFC-Geschäftsfelder wider. Insbesondere in den Segmenten Oil & Gas, Industry und Defense & Security verzeichneten wir weiterhin umsatzseitig deutliche Zuwächse.

Der Ausbau der Vertriebs- und Serviceorganisation im Oil & Gas-Bereich trägt Früchte und führte im dritten Quartal zu einem Rekordauftragseingang. Während die Bestellungen in allen Produktbereichen auf Bestands- und Neukundenseite zunahmen, gewann SFC Energy von einem kanadischen Öl & Gaskonzern den bisher größten Auftrag für EFOY Pro Brennstoffzellen im Umfang von 1 Mio. CAD.

Trotz der erwähnten Verschiebung der Lieferung eines Auftrages in das vierte Quartal im Defense & Security-Bereich konnte der Segmentumsatz gegenüber den ersten neun Monaten 2017 mehr als verdreifacht werden. Unter anderem trug auch ein Folgeauftrag aus Großbritannien signifikant zur positiven Entwicklung bei.

Auch das Geschäftsfeld Industry konnte im Berichtszeitraum insbesondere durch Projekte mit der neuen Laserplattform weiteres Wachstum verzeichnen. Unsere Produktplattform etabliert sich immer stärker im Markt.

Im Segment Clean Energy & Mobility konnte das Vorjahresumsatzniveau noch nicht erreicht werden. Ursächlich hierfür ist ein Großauftrag, der im ersten Quartal 2017 zu verzeichnen war und der in dieser Weise in 2018 bislang nicht wiederholt werden konnte.

Optimistisch stimmt der Gesamt-Auftragsbestand, der sich zum Ende des dritten Quartals auf TEUR 17.285 um 29,2 % gegenüber TEUR 13.380 im Vorjahr erhöhte."

Umsatzentwicklung

Die SFC Energy Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Zeitraum Januar bis September 2018 Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 44.269 verglichen mit TEUR 39.366 im Vorjahr. Dies entspricht einem Umsatzanstieg um 12,5 %, der sich im Wesentlichen auf eine erhöhte Wachstumsdynamik im Bereich Defense & Security sowie Oil & Gas und Industry stützte.

Umsatz nach Segmenten        

Segment in TEUR Q1-Q3/2018  Q1-Q3/2017 
Oil & Gas  18.625  18.244 
Industry    12.220  11.460 
Defense & Security  6.485  2.033 
Clean Energy & Mobility  6.939  7.629 
Gesamt  44.269  39.366 
     

Segment-Entwicklung

Oil & Gas

Das Segment Oil & Gas profitierte in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres von der weiteren Stabilität des Ölpreises. Mit der in den vergangenen 18 Monaten aufgebauten besseren Marktabdeckung konnte die Dynamik bei Erhaltungsinvestitionen sowie im Neuprojektgeschäft sehr gut genutzt werden.

Der Umsatz im Segment erhöhte sich von TEUR 18.244 im Vorjahreszeitraum auf TEUR 18.625 zum 30. September 2018. Währungsbereinigt auf Basis CAD konnte ein Wachstum von 7,7 % erzielt werden. Großaufträge in allen Produktbereichen und eine weiter erhöhte Wachstumsdynamik bei Brennstoffzellen sind die Basis für einen Rekordauftragseingang im abgelaufenen Quartal.

Industry

Im Berichtszeitraum von Januar bis September 2018 zeigte das Segment Industry stabile Zuwächse. Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 % von TEUR 11.460 auf TEUR 12.220. Dieser Anstieg gründet auf der positiven Entwicklung bei der Tochtergesellschaft PBF mit Wachstum bei Bestandskunden und weiterem Neukundengeschäft. Unterstützend wirkte sich die Implementierung der neuen Produktplattform aus. So erhielt PBF unter anderem Prototypen-Erstserienaufträge von zwei international agierenden Laserwerkzeugherstellers im Volumen von zunächst ca. TEUR 1.900, die zum größten Teil 2019 ausgeliefert werden. Nach erfolgreicher Qualifizierung der Prototypen werden hier ab 2020 Serienumsätze erwartet.

Defense & Security

Den größten Wachstumsbeitrag im Zeitraum Januar bis September 2018 lieferte das Segment Defense & Security. Der Umsatz stieg von TEUR 2.033 im Vorjahr auf TEUR 6.485. Ursächlich für diesen deutlichen Zuwachs sind der Verteidigungsauftrag der Deutschen Bundeswehr für portable Stromversorgungslösungen in Höhe von EUR 3,6 Mio. sowie ein Folgeauftrag für gehärtete Brennstoffzellen aus der EMILY 3000 und JENNY-Produktreihe eines asiatischen Verteidigungskunden. Zusätzlich wurde SFC Energy mit der Lieferung von SFC Power Manager-Geräten durch einen Verteidigungskunden beauftragt, der bereits EMILY Brennstoffzellen in Fahrzeugen einsetzt. Aufgrund des Trends zu verstärkter Gewichtsreduzierung hinsichtlich der Ausrüstung von Soldaten und Fahrzeugen rechnet SFC Energy auch künftig mit einer hohen Nachfrage. Speziell bei portablen Kommunikationseinrichtungen lässt sich durch den Einsatz der Brennstoffzelle eine Gewichtsreduktion von bis zu 75 % erreichen.

Clean Energy & Mobility

Der Umsatz im Segment Clean Energy & Mobility lag in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit TEUR 6.939 unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (TEUR 7.629). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass im Vorjahr ein Großauftrag für Überwachungssysteme aus Singapur im Umsatz verbucht wurde. In den europäischen Kernmärkten profitiert SFC von einer höheren Marktdurchdringung der Brennstoffzellen-Technologie mit einem Wachstum von 15,9 %.

Ergebnisentwicklung

Das Bruttoergebnis vom Umsatz erhöhte sich im 9-Monatszeitraum 2018 deutlich um 23,0 % auf TEUR 14.664 (Vorjahr: TEUR 11.920). Die Bruttomarge konnte von 30,3 % auf 33,1 % gesteigert werden. Die Steigerung der Bruttomarge ist dabei ein wesentlicher Baustein für die Verbesserung der Ergebniszahlen.

Bruttoergebnis nach Segmenten                    

Segment in TEUR  Q1-Q3/2018  Q1-Q3/2017
Oil & Gas  5.283  4.234 
Industry  3.590  3.785 
Defense & Security 3.124  944 
Clean Energy & Mobility  2.667  2.957 
Gesamt  14.664 11.920

Das Konzern-EBITDA verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr von minus TEUR 275 auf plus TEUR 937. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA stieg deutlich auf TEUR 2.015 (Vorjahr: minus TEUR 28). Das Konzern-EBIT verbesserte sich auf TEUR 103 (Vorjahr: minus TEUR 1.725). Unter Herausrechnung der Sondereffekte lag das bereinigte EBIT in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018 bei positiven TEUR 1.181 (Vorjahr: minus TEUR 1.005). Das Konzernjahresergebnis verbesserte sich im Berichtszeitraum auf minus TEUR 792 nach minus TEUR 2.431 im Vorjahr, entsprechend verbesserte sich das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS (unverwässert und verwässert) auf minus EUR 0,08 (Vorjahr: minus EUR 0,27).

Bilanz

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln erhöhte sich zum 30. September 2018 auf TEUR 5.191 (31. Dezember 2017: TEUR 4.408). Diese Erhöhung resultiert aus dem Mittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 40,2 % zum 31. Dezember 2017 auf 44,2 % zum Ende des dritten Quartals 2018. Zum 30. September 2018 beschäftigte SFC Energy 266 fest angestellte Mitarbeiter (31. Dezember 2017: 258).

Prognose 2018

Basierend auf dem Auftragsbestand per 30. September 2018 von TEUR 17.285 und der positiven Einschätzung für das vierte Quartal rechnet der Vorstand der SFC Energy AG damit, für das laufende Geschäftsjahr 2018 das bereits kommunizierte Umsatzziel von EUR 60 bis 64 Mio. bei einer weiter deutlichen Verbesserung des bereinigten EBITDA und EBIT erreichen zu können.

"Wir sind mit der gezeigten Entwicklung in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018 sehr zufrieden. Die Erreichung der Profitabilitätsschwelle zu Jahresanfang stellt einen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte dar. Jetzt geht es darum, diese Entwicklung zu verstetigen und nachhaltig am Wachstumspfad zu bleiben. Dazu haben wir das passende Produktportfolio. Denn egal, ob in Kommunikationseinrichtungen, bei Überwachungsaufgaben, in der Öl & Gasindustrie oder in der Mobilität: Überall, wo eine netzferne Energiequelle gebraucht wird, stellt die Brennstoffzelle eine zuverlässige, saubere und wartungsarme Alternative dar. Dabei wird sich die zunehmende Adaption der Brennstoffzellentechnologie in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten positiv auf unsere weitere Geschäftsentwicklung auswirken", sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

In der Prognose ist zu berücksichtigen, dass für die Umsatz- und Ergebnisplanung 2018 ein Durchschnittskurs CAD/EUR von 1,50 herangezogen wurde.

Aktuell (13.11.2018 / 09:42 Uhr) notiert die Aktie der SFC Energy AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,06 EUR (-0,71 %) bei 8,36 EUR.


Chart: SFC Energy AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007568578

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de