wrapper

Breaking News

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (ISIN: DE000A1681X5) liefert nach gestern heute einen weiteren Auftrag und die Aktie startet erleichtert im Plus, nachdem gestern bereits der Aktienkurs nach oben stürmte:

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG hat am heutigen Tag anlässlich der International Import Expo Show (CIIE) in Shanghai, China, einen weiteren Letter of Intent (LOI) über die Lieferung von mehr als 10 Produktionsanlagen für die Herstellung von 300 MW CIGS-Dünnschicht-Solarmodule unterzeichnet.

Nachdem mit der China National Building Materials, Peking (CNBM) bereits am gestrigen 06. November 2018 eine Vereinbarung für die Lieferung von Produktionsanlagen für die Erweiterung der Fabrik in Bengbu, Provinz Anhui, unterschrieben wurde, ist am heutigen 07. November 2018 eine weitere Vereinbarung für Produktionsanlagen für 300 MW Fertigungskapazität für den Standort Xuzhou in der Provinz Jiangsu unterschrieben worden. Das Volumen der geplanten Lieferung liegt ebenfalls im Bereich eines hohen zweistelligen Millionen Euro Betrags. Damit wurden insgesamt in den letzten zwei Tagen entsprechende Vereinbarungen für eine Gesamtkapazität von 600 MW unterzeichnet.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Für den zweiten Standort Meishan in der Provinz Sichuan wurde auf der Messe in Shanghai ebenfalls ein LOI für die Lieferung der noch ausstehenden fünf CISARIS Selenisierungsanlagen unterschrieben.

SINGULUS TECHNOLOGIES diskutiert mit dem Kunden auf der Basis der unterzeichneten Vereinbarungen die Unterzeichnung der entsprechenden detaillierten Lieferverträge. Die Produktion und Lieferung der Anlagen sollen zu großen Teilen in den Jahren 2019 und 2020 erfolgen.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO SINGULUS TECHNOLOGIES AG: "Die neuen Verträge, die unser Unternehmen in den letzten zwei Tagen für die Lieferung von großen Produktionsanlagen für die Fertigung von CIGS Solarmodulen unterzeichnet hat, bestätigen unsere enge Partnerschaft zu CNBM und eine führende Position in dem Marktsegment für CIGS-Dünnschicht-Solarmodule. CNBM arbeitet nun an der Inbetriebnahme bzw. am Aufbau von bereits 1,2 GW CIGS Produktionskapazität und setzt damit seine Investitionen und Ausbaupläne in China für den Aufbau von Fertigungskapazitäten im GW Bereich planmäßig fort."


CIGS ist wer?

Bei der CIGS Technologie werden große Glasscheiben als Basismaterial eingesetzt und mit dünnen Legierungen aus Kupfer, Indium, Gallium und Selen oder Schwefel (CIGS) beschichtet. Dünnschicht-Solarmodule zeigen sowohl bei schwachen Lichtverhältnissen als auch bei sehr hohen Temperaturen eine gute Stromausbeute, d.h. die Dünnschicht-Solarmodule liefern bereits in den Morgenstunden früher und in den Abendstunden länger Strom und bieten damit Kostenvorteile bei der Erzeugung von elektrischer Energie aus Photovoltaik. Leistungsverluste bei Verschattung bleiben ebenfalls weitestgehend aus. Aufgrund Ihrer optisch ansprechenden Oberfläche lassen sie sich zudem auf Dächern und Fassaden als Gestaltungsmittel einsetzen.


Und Singulus?

SINGULUS TECHNOLOGIES baut innovative Maschinen und Anlagen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse. Die Strategie von SINGULUS TECHNOLOGIES besteht in der Nutzung und Erweiterung der bestehenden Kernkompetenzen.

Die Kernkompetenzen beinhalten die Beschichtungstechnik, Oberflächenbehandlung, die Nasschemie sowie thermische Verfahrensprozesse. Das Unternehmen bietet Maschinen an, die weltweit in den Bereichen Solar, Halbleitertechnik, Medizintechnik, Consumer Goods und Optical Disc eingesetzt werden. Bei allen Maschinen, Verfahren und Applikationen nutzt SINGULUS TECHNOLOGIES das Know-how in den Bereichen Automatisierung und Prozesstechnik.

Langsam verbessern sich die Aussichten des ehemaligen Highflyers des Neuen Marktes mehr und mehr.

Aktuell (07.11.2018 / 09:03 Uhr) notieren die Aktien der Singulus Technologies AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +1,04 EUR (+8,81 %) bei 13,70 EUR.


SINGULUS AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1681X5

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de